News

London 2012 – erster Wettskandal bei den Olympischen Spielen?

Den Briten sagt man eine Leidenschaft zum Wetten nach. Kein Wunder, dass man aus diesem Grund bei den Olympischen Spielen in London viele Vorkehrungen getroffen hat, um Wettbetrügern das Leben schwer zu machen und Manipulation an Ergebnissen vorzubeugen. Nichtsdestotrotz scheint es nun den ersten Zwischenfall gegeben zu haben.

Ein Spieler der irischen Olympiamannschaft soll bei einem Vorbereitungswettkampf auf einen der Gegner gesetzt und $4.800 bei einem Online Wettanbieter gewonnen haben. Der Name des Spielers wurde nicht genannt, doch in einem Bericht von Reuters wurde erwähnt, dass sich Peter O’Leary einer Ermittlung gegenüber sieht.

Der irische Segler soll von Offiziellen aus dem olympischen Camp in Weymouth geführt worden sein. Mark Adams, Sprecher des Olympischen Komitees (IOC), bestätigte, dass es eine Ermittlung gibt.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments