PokerstarsDe

Martin Finger triumphiert bei der EPT Prag

0

Die Siegesserie der Deutschen bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Season 8 geht weiter. PokerStars Qualifikant Martin Finger triumphiert im Heads-up über David Boyaciyan und holt sich damit seinen ersten Major Titel.  Andreas Wiese belegte als zweitbester Deutscher den respektablen 7. Platz und darf sich damit bereits über seinen zweiten EPT-Final Table Cash freuen.

In der letzten Hand an Tag 4 hatte Martin Finger die Führung zurückerobert und ging nun als Chipleader an den Final Table. Aber auch bei Andreas Wiese war die Ausgangslage recht gut. Ganz anders sah es da bei Mads Wissing aus. Als Shortstack durfte er am Finaltisch Platz nehmen, allerdings nur kurz. Mit :4d: :7d: stellte er dann seinen letzten Rest in die Mitte, Guillern Usero callte mit Pocket 8s. Das Board änderte nichts und Mads musste sich mit Rang 8 für € 66.700 begnügen. Die erste große Hand gab es allerdings schon zuvor zwischen Nicolas Levi und David Boyaciyan. Am Flop :Kc: :7s: :10c: gingen die Chips von den beiden in die Mitte, Levi hielt :7h: :10h: , aber David die Kings. Turn :8s: , River :9s: und Boyaciyan verdoppelte zum Chiplead.

Für Andreas Wiese lief der Final Table auch nicht ganz nach Plan. Er musste schon gegen Martin Finger Chips lassen, ehe er mit Pocket 10s all-in ging. Guillem Usero fand die Queens und callte all-in, das Board brachte :3s: :Ks: :Ad: :Qd: :7s: und Andreas blieb als Shortstack über. Mit :Jx: :10x: konnte er noch gegen :Ax: :3x: verdoppeln, da die :10x: am Board kam, aber dann war er mit Pocket 5s wieder gegen :Ac: :3c: , diesmal von Martin Finger, all-in. Das Board :2c: :Ah: :2d: :9s: :4h: brachte keine Rettung für Andreas, sondern Platz 7 für € 90.000.

Bei Ari Engel ging es auch steil bergab und letztlich war er mit :4c: :4s: gegen :10d: :10s: von Denys Drobyna all-in. Das Board brachte :9c: :7c: :2c: :As: :Qc: und Engel konnte noch einmal verdoppeln, ehe er gleich darauf mit :As: :6s: gegen :Ad: :Jh: von Martin Finger wieder all-in war. Das Board :9h: :9c: :7c: :10d: :2d: und Engel belegte Platz 6. Martin Finger hatte sich mit den Chips wieder knapp vor David Boyaciyan platziert.

Allerdings holte sich Boyaciyan mit :Ad: :Kd: die Chips von Denys Drobyna mit :Ac: :7c: und damit die Führung zurück. Martin Finger bediente sich bei Guillen Usero und der Kampf um die Spitze wurde härter. Als die beiden Chipleader gegeneinander spielten, ging ein kleiner Pot an Martin, aber damit auch erstmals eine deutliche Führung für den Deutschen.

Noch größer wurde sein Vorsprung, als Guillen Usero mit :Ah: :8d: gegen die Kings von Martin antrat. Das Board :Jh: :4h: :2h: :8c: :10d: änderte nichts, Usero ging mit Platz 4 und Martin lag bei 13,5 Millionen – was fast die Hälfte der Chips war.

Auch Nicolas Levi, der sich als Shortstack ruhig verhalten hatte, gab letztlich seine Chips an Martin ab. Der Deutsche hielt :Ac: :Jd: , Levi :8d: :6d: . Das Board :8c: :4c: :3c: machte es spannend, Turn :Ah: , River :Js: und Platz 3 für Nicolas Levi.

Martin Finger und David Boyaciyan schlossen einen Deal, € 620.000 für Martin, € 535.000 für David. €  100.000 blieben im Pot und wurden ausgespielt. Es dauerte nicht lange, ehe sich Martin im Heads-up weiter absetzte. Preflop reraiste Boyaciyan auf 500k, Martin callte. Am Flop :10c: :7h: :2s: waren es 450k, am Turn :Qc: checkte David, aber Martin stellte 1,05 Mio. in die Mitte. Am River :6h: check-callte David weitere zwei Millionen und muckte, als Martin :As: :Qd: zeigte.

Martin zog auf 18 zu 3 Millionen Chips davon und es schien schon der sichere Sieg für Martin zu sein, aber David Boyaciyan hatte das Turnier noch nicht aufgegeben. Er kämpfte sich immer näher an Martin heran und schaffte es tatsächlich, kurz die Führung zu übernehmen. Doch diesen Vorsprung konnte er nur wenige Hände halten und die Chips gingen wieder zu Martin. Mit Pocket 10s war dann David Boyaciyan zum letzten Mal all-in, Martin hielt :Ah: :Ks: . Das Board :Kd: :6h: :Kh: :Qc: :9d: brachte den Sieg für Martin und weitere € 100.000.

Payouts:
1. Martin Finger €775.000
2. Danyel Boyaciyan €480.000
3. Nicolas Levi €270.000
4. Guillen Usero €205.000
5. Denys Drobyna €160.000
6. Ari Engel €125.000
7. Andreas Wiese €90.000
8. Mads Wissing €66.700

TEILEN
voriger BeitragKurze Pause
nächster BeitragWeiter geht’s

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT