News

Marvin Rettenmaier ist Bluff Player of the Year 2012

12

Jetzt ist es offiziell – Marvin Rettenmaier konnte das „Player oft he Year“ Ranking des Bluff Magazins für sich entscheiden. Der PartyPoker Pro hat ein unglaubliches Jahr hinter sich, das ihm nicht nur satte Preisgelder einbrachte, sondern nun auch mit diversen Awards und Titel honoriert wird.

Marvin Rettenmaier preview2011 hatte Marvin als bester Deutscher Rang 7 der Wertung belegt. Dieses Jahr sollte es für ihn noch besser laufen: back-to-back zwei WPT Titel, ein Sieg bei einem € 2000 No Limit Hold’em Side Event beim EPT Grand Final und schließlich der Erfolg beim EPT Prag Highroller Event. Insgesamt 19 Turniercashes kann Marvin in diesem Jahr vorweisen, davon neun Final Tables. Über 2,5 Millionen Dollar an Turnierpreisgeldern hat er in diesem Jahr verdient.

Das Bluff Ranking zu gewinnen ist eines der Ziele von Marvin gewesen und so wählte er zum Teil auch seine Turniere danach aus. Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Dan Smith. Der US-Amerikaner legte mit seinem Sieg beim Super Highroller Event der Aussie Millions einen guten Start ins Jahr hin und holte sich weitere fünf Turniersiege. Auch er konnte 19 Cashes verzeichnen.

Platz 3 ging an Weltmeister Greg Merson, der nicht nur das WSOP Main Event gewinnen konnte, sondern auch zuvor schon das 10k No Limit Hold’em 6-max Event der WSOP.

Mit Ole Schemion schaffte es ein weiterer Deutscher ins Bluff Ranking. Der Shooting Star konnte sich mit seinen Erfolgen bei der Partouche Poker Tour und den Master Classics of Poker Rang 9 in der Jahreswertung platzieren.

Das komplette POY Ranking findet Ihr unter www.bluff.com.

1. Marvin Rettenmaier – 1348.52
2. Dan Smith – 1261.01
3. Greg Merson – 1157.55
4. Joseph Cheong – 961.42
5. Phil Ivey – 947.37
6. Phil Hellmuth – 915.64
7. Jonathan Duhamel – 863.90
8. Michael Mizrachi – 855.07
9. Ole Schemion – 848.05
10. Antonio Esfandiari – 833.54

12 KOMMENTARE

  1. lol freunde… 9 Final Tables… übertreibt mal nicht und recherchiert anständig… Und anstatt bei Bluff abzuschreiben, kann man auch einfach mal sich den Gewinner zum interview schnappen… Oder ist das zu schwer für euch, nen deutschen zu interviewen?

  2. bei eurer Konkurrenz stehen sieben… dann hab ich schnell mal nachgezählt und voila… es sind tatsächlich 7… Die WSOP Events, die ihr sicherlich mit reingerechnet habt waren 4-handed FT bzw. HU ;)

  3. ich will auch nicht klugscheißern oder so… aber „Der Shooting Star konnte sich mit seinen Erfolgen bei der Partouche Poker Tour und den Master Classics of Poker Rang 9 in der Jahreswertung“ – da fehlt noch was am Ende.

  4. Gut gemacht Marvin !!!
    Vielleicht sitzen wir bei der EPT-Berlin mal wieder an einem Tisch und du kannst mir noch ein paar Pokertricks zeigen . Weiter so .
    ;-)

  5. Mockingbird hat teilweise schon recht. Event #5 bei der WSOP wurde bei den letzten 32 Spielern im Heads Up ausgetragen. Kann man da eine Niederlage im Viertelfinale und einen daraus resultierenden 5. Platz als Final Table werten?

  6. Ändert doch auch nichts dran, dass es ein Top-Ergebnis ist und Marvin ein geiler Turnierspieler ist. Ob 9 Finaltables oder 7 – drauf geschissen – es war ein unfassbares Pokerjahr für ihn.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT