Pokerstars

Michael Eiler holt die EPT Wien 2010 für Deutschland!

Thang Duc Nguyen, Michael Schulze, Sebastian Ruthenberg, Moritz Kranich und Sandra Naujoks haben schon einen. Und jetzt hat auch der 20jährige Michael Eiler einen EPT Titel. Er setzte sich bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) Wien 2010 durch und kassierte die Siegesprämie von € 700.000.

Nur noch acht Spieler waren übrig und diese nahmen heute Sonntag, den 31. Oktober 2010, um 12 Uhr am Final Table im Kursalon Wien Platz. Chipleader war PokerStars Pro Daniel Negreanu. Neben Michael Eiler waren mit Andreas Wiese und Matthias Lotze noch zwei weitere Deutsche am Final Table, wobei Andreas der Shortstack war.

Michael Eiler aka mae9690, der im März diesen Jahres das Sunday Million gewonnen hat, zeigte vom Start weg viel Aggressivität und schnappte sich gleich mal die ersten Pots. Der erste Seat open gehörte dem Franzosen Bruno Launais, der mit gegen die Asse von Luca Cainelli lief. Luca war es auch, der Matthias nach Hause schickte. Matthias schob mit Pocket 10s all-in und wurde von Luca mit Pocket Jacks gecallt. Platz 7 brachte dem Deutschen immerhin schon € 76.000.

Auch der nächste Platz war für einen Deutschen reserviert. Im Germany-Duell unterlag Andreas Wiese Michael Eiler mit gegen die Kings. Die Könige von Michael hielten und Andreas verabschiedete sich mit Platz 6 für € 105.000.

Zwischendurch hatte Luca Cainelli kurz die Führung übernommen, aber Daniel Negreanu holte sich den Chiplead zurück und schien sich der Triple Crown schon fast sicher. Dann aber passierte jener Pot, der die Machtverhältnisse am Final Table komplett veränderte. Am Turn gingen die Chips von Daniel Negreanu mit in die Mitte, Luca Cainelli war mit all-in und Martin Hruby war mit der lachende Dritte. Der River war bedeutungslos, Martin Hruby verdreifachte auf über 10 Mio. Chips und Luca Cainelli musste sich mit Platz 5 begnügen.

Daniel Negreanu blieb bei dieser Partie als Shortstack über und pushte resignierend jede Hand. Mit scheiterte er dann an von Martin Hruby und landete auf Platz 4. Michael Eiler war nun der Shortstack am Tisch, aber er startete ein glorreiches Comeback. Immer wieder konnte er mit seinen Pushes die Blinds einsammeln und so sein Stack langsam wieder aufbauen. Als PokerStars Pro Martin Hruby den Deutsch-Griechen Konstantinos Nanos mit Platz 3 verabschiedete, saßen sich nun Martin Hruby und Michael Eiler im Heads-up gegenüber.

Der Tscheche hielt mehr als doppelt so viele Chips als Michael, aber das Duell war noch lange nicht entschieden. Michael kämpfte sich immer näher heran und als er mit gegen verdoppeln konnte, standen die Zeichen schon auf Sieg. Die neu gewonnene Führung gab Michael nicht mehr aus der Hand und kurze Zeit später callte er mit das All-in von Martin Hruby mit . Der Flop brachte nicht nur den Flush für Michael, sondern auch noch den Royal Flush Draw. Turn und River änderten aber nichts mehr und Michael Eiler durfte über den Sieg und € 700.000 jubeln. Nach dem Online-Erfolg im März 2010 ist das auf jeden Fall Michael Eilers größter Erfolg und damit hat er sich mit nur 20 Jahren auch schon seinen Namen in der Live-Szene gemacht. Martin Hruby dagegen muss weiter auf seinen ersten großen Live-Sieg warten, aber € 470.000 sind doch auch ein ansehnliches Trostpflaster.

Mit dem Sieg für Deutschland ging die EPT Wien 2010 zu Ende, der nächste Stopp der EPT ist in Barcelona von 22. bis 27. November 2010. In Österreich ist EPT wieder im März zu Gast, wenn in Zusammenarbeit mit dem Concord Card Casino Wien und dem Alpine Palace in Saalbach wieder das EPT Snowfest gefeiert wird.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=UVm5oszLu5k[/youtube]

Platz Name Nation Status Preisgeld
1. Michael Eiler Germany PokerStars qualifier € 700.000
2. Martin Hruby Czech Republic Team PokerStars Pro € 470.000
3. Konstantinos Nanos Greece PokerStars qualifier € 265.000
4. Daniel Negreanu Canada Team PokerStars Pro € 175.000
5. Luca Cainelli Italy € 140.000
6. Andreas Wiese Germany
€ 105.000
7. Matthias Lotze Germany PokerStars qualifier € 76.000
8. Bruno Launais France € 60.000
9. Kirill Zapletin Russian Federation PokerStars qualifier € 44.000
10. Morten Erlandsen Denmark € 44.000
11. Jose Severino Panama € 32.000
12. Umberto Vitagliano Italy € 32.000
13. Balazs Botond Hungary € 26.000
14. Anestis Pantazidis Greece PokerStars qualifier € 26.000
15. Tonio Röder Germany PokerStars player € 20.000
16. Toni Judet Romania Team PokerStars Pro € 20.000
17. Antonio Buonanno Italy € 16.000
18. Surinder Sunar UK € 16.000
19. Ramin Hajiyev Azerbaijan € 16.000
20. Giacomo Maisto Italy € 16.000
21. Jacques Zaicik France € 16.000
22. Mihai Manole Romania € 16.000
23. Nima Ahary Germany
€ 16.000
24. Fabrizio Gonzalez Uruguay PokerStars qualifier € 16.000
25. Victorino Torres Northern Mariana Islands PokerStars qualifier € 13.500
26. Franz Markus Popetschnig Austria
€ 13.500
27. Ville Mattila Finland € 13.500
28. Charles Combes UK € 13.500
29. Wolfgang Beyer Austria PokerStars qualifier € 13.500
30. Pierre-Elie De Oliveira France € 13.500
31. Jürgen Reicht Austria
€ 13.500
32. Tomer Berda Israel PokerStars player € 13.500
33. Riekus Hein Wijermars Netherlands PokerStars qualifier € 11.500
34. Sergey Rybchenko Russia € 11.500
35. Adrian Simaldoni Switzerland
€ 11.500
36. Balazs Csermely Hungary PokerStars qualifier € 11.500
37. Elmar Müller Germany
€ 11.500
38. Illia Kainov Ukraine € 11.500
39. Emile Jad Yazbeck Lebanon € 11.500
40. Claudiu Secara Romania € 11.500
41. Peter Gavril Romania PokerStars qualifier € 11.500
42. Dominique Papesch Austria
€ 11.500
43. Matthias Lechner Germany PokerStars qualifier € 11.500
44. Sergii Baranov Ukraine € 11.500
45. Jack Ellwood UK € 11.500
46. Paolo Della Penna Italy € 11.500
47. Cengiz Can Ulusu Germany
€ 11.500
48. Peter Kamaras Hungary € 11.500
49. Markus Herbel Germany PokerStars player € 9.500
50. Tommie Janssen Netherlands € 9.500
51. Janar Kiivramees Estonia € 9.500
52. Angel Guillen Mexico Team PokerStars Pro € 9.500
53. Andrey Gulyy Russia € 9.500
54. Jason Wheeler USA PokerStars qualifier € 9.500
55. Csaba Solyom Romania € 9.500
56. Kirill Ratsov Russia € 9.500
57. Mikhail Olegovich Ryabkov Russian Federation PokerStars qualifier € 9.500
58. Anthony Roux France € 9.500
59. Tim Ulrich Germany PokerStars qualifier € 9.500
60. Santiago Terrazas Spain PokerStars qualifier € 9.500
61. Georgios Kapalas Greece € 9.500
62. Josef Klinger Austria
€ 9.500
63. Daniel Biro Hungary € 9.500
64. Alain Medesan Romania € 9.500
65. Luke Schwartz UK € 8.000
66. Jeff Williams USA PokerStars player € 8.000
67. Lubomir Kudlicka Slovenia € 8.000
68. Moshe Vaizman Israel € 8.000
69. Stefan Horwath Austria
€ 8.000
70. Ofir Abramovici Israel € 8.000
71. Maria Maceiras Spain € 8.000
72. Thomas Petterson Sweden € 8.000
73. Stavros Kalfas Greece PokerStars qualifier € 8.000
74. Zhou Yongjian Austria
€ 8.000
75. Manuel Hoffmann Austria PokerStars qualifier € 8.000
76. Nacho Barbero Argentina Team PokerStars Pro € 8.000
77. Harrison Kaczka USA € 8.000
78. Michael Schürpf Switzerland PokerStars player € 8.000
79. Jens Weigl Germany
€ 8.000
80. Bozo Bagaric Germany
€ 8.000

4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolle
10 Jahre zuvor

Ein geiler Tag für Deutschland. Weiler in Wien, Dortmund punktet und Gartenbach gewinnt die Teilnahme zur Aussie Millions.

Wannabe
10 Jahre zuvor

Gratulation an Michael! Er war mit der aggressivste Spieler am Tisch und hat verdient gewonnen!

Tassilo
10 Jahre zuvor

Sehr sympathisch, der Michael! Glückwunsch!

Gollum
10 Jahre zuvor

Der schlechteste gewinnt mal wieder…klasse