News

Poker Gossip: MJ Gonzales spricht über das $3 Millionen Match

Wiktor „Limitless“ Malinowski gegen Matthew „MJ“ Gonzales und $3 Millionen Buy-In. Gespielt werden soll in Las Vegas.

Viel ist nicht über MJ Gonzales bekannt. Der US-Amerikaner hat es bisher verstanden, unter dem Radar zu fliegen. Erfolgreich ist der Cash Game-Spezialist dennoch. Der 34-Jährige ist Regular in einigen privaten Runden. Dort zockt der Poker-Pro mit Geschäftsleuten und Stars.

In einem Interview mit Steve Schult für das Card Player Magazine verrät Gonzales ein paar Details aus seinem Alltag. „Du musst den Leuten in den privaten Runden auf jeden Fall sagen, dass du ein Profi bist, aber du musst Action geben. Spiele Straddles, spiele Flips, gibt einen Rabatt. […]

Es gibt all diese sozialen Protokolle, die Pokerspieler heutzutage offenbar nicht verstehen, daher wandert Poker in Richtung privater Spiele. Niemand will neben dem Grinder, der den Fisch beschimpft, sitzen. Niemand will neben dem Kerl, der auf seinem iPad einen Film ansieht, sitzen. […]“.

MJ Gonzales ist zudem ein erfolgreicher Poker-Coach. Klienten nennt der Profi aufgrund von Verschwiegenheitspflicht nicht. Bekannt ist jedoch, dass Daniel Negreanu die Dienste des NLHE-Spezialisten in Anspruch genommen hat.

Lange wird MJ Gonzales nicht mehr unter dem Radar fliegen können. Ein Heads-Up Match mit $3.000.000 Buy-In ist geplant. Gespielt wird NLHE mit Blinds in Höhe von $1.000/$2.000. Bereits im August vergangenen Jahres berichteten wir über die Pläne von MJ Gonzales und Wiktor Malinowski. Aufgrund der weltweiten Pandemie ist aktuell jedoch kein Datum anberaumt.

MJ Gonzales will hoch hinaus. Es sind Heads-Up Matches gegen Ike Haxton und Dan Smith geplant. Auch auf die privaten Spiele in Asien hat der US-Amerikaner ein Auge geworfen. Mit Blinds von bis zu $25.000/$50.000 und Swings im zweistelligen Millionenbereich, sind diese jedoch noch in weiter Ferne.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments