News

Moritz Kranich jagt den EPT Titel

Vor zwei Wochen hätte es Benny Spindler in der Karibik fast geschafft. Nun hat Moritz Kranich bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Deauville die Chance, seinen ersten Titel zu gewinnen. Als Zweiter im Chipcount geht er morgen ins Finale des € 5.300 No Limit Hold’em Events.

Am dritten Tag fanden sich noch 47 Spieler im Casino Deauville ein. Neben Moritz Kranich waren noch Jan Meinberg, Jan-Thomas Micheel mit dabei, die Österreicher hatten mit Ivo Donev und Herbert Köck ebenfalls noch zwei Spieler im Rennen. Das Tempo an Tag 3 war ähnlich hoch wie an den letzten Tagen und damit war der Final Table schneller gefunden, als manch einem lieb war. Bereits im ersten Level mussten sich 20 Spieler verabschieden.

Ivo Donev war als Shortstack in den Tag gestartet. Doch bevor sich Ivo noch verabschieden musste, erwischte es bereits Jan-Thomas Micheel. Mit seinen letzten Chips war er mit all-in, sein Gegner hielt Pocket Jacks. Der Dealer legte vier Karo aufs Board, der Jack war höher als die 7 und damit musste sich Jan-Thomas Micheel als 30. verabschieden. Nur zwei Plätze später war das Event auch für Ivo Donev vorbei. Ausgerechnet Moritz Kranich war sein Gegner. Ivo pushte nach einem Raise von Moritz mit . Moritz callte mit und lag zurück. Aber es war der König, der am Board kam und damit ging Platz 28 an Ivo.

Dass Moritz Kranich auch den zweiten Österreicher aus dem Turnier beförderte, war so vielleicht gar nicht geplant. Aber mit gefloppten Nuts kann man schwer aussteigen und so musste sich Herbert Köck ebenfalls er Übermacht von Moritz Kranich beugen und mit Platz 24 von dannen ziehen.

Der nächste Spieler, der gehen musste, war Dave „Devilfish“ Ulliott. Der lief gegen die Asse von Bruno Haddad und verabschiedete sich so mit Platz 23.

Weiter ging es in Riesenschritten Richtung Final Table. Jan Meinberg war zwischenzeitlich schon sehr knapp an Chips, während Moritz Kranich stets in den Top 3 des Chipcounts zu finden war. Meinberg wartete geduldig auf seine Chance und konnte mit gegen noch verdoppeln. Mit scheiterte er aber schließlich an den Pocket 3s von Andrea Benelli und musste sich als Bubble Boy des Final Tables mit Platz 9 und € 46.400 zufrieden geben.

Nur einer der letzten acht Spieler hat mehr Chips als Moritz Kranich. Bislang verlief das Turnier fast nach Wunsch für ihn. Wollen wir hoffen, dass es auch am Final Table so sein wird. € 77.400 hat er bereits sicher, aber auf den Sieger warten beachtliche € 851.400.

Live-Stream gibt es von der EPT Deauville leider keinen. Als Ersatz wird morgen Samstag, den 24. Januar ab 23.40 Uhr ein Webcast mit den Holecards gezeigt. Rund 3.5 Stunden kann man sich die besten Szenen aus Deauville unter http://www.europeanpokertour.com/deauville/webcast.html ansehen.

Der Final Table

Tristan Clemencon — Frankreich — 1.731.000
Moritz Kranich — Deutschland — 1.434.000
Andrea Benelli — Italien — 1.195.000
Jorn Walthaus — Holland 539.000
Arnaud Esquevin — Frankreich — 483.000
Jonathan Azoulay — Frankreich — 426.000
Bruno Launais — Frankreich — 402.000
Thomas Delattre — Frankreich — 233.000

Bisherige Platzierungen

Platz Name Land Preisgeld
9 Jan Meinberg Germany 46.400
10 David Daraux France 46.400
11 Bruno Haddad France 31.000
12 Tomas De Hoog Netherlands 31.000
13 Alessio Isaia Italy 23.200
14 Andrea Piva Italy 23.200
15 Vikash Dhorasoo France 18.600
16 Mercedes Osti France 18.600
17 Laurent Polito France 15.500
18 Arnaud Vicente France 15.500
19 Jerome Bessout France 15.500
20 David Kahan Belgium 15.500
21 Carmelo Vasta Italy 15.500
22 Simone Coppari Italy 15.500
23 Dave Ulliott UK 15.500
24 Herbert Kock Austria 15.500
25 Eric Haber France 12.400
26 Michel Abecassis France 12.400
27 Ludovic Harran Belgium 12.400
28 Ivo Donev Austria 12.400
29 Olaf De-Zeeuw Netherlands 12.400
30 Jan-Thomas Micheel Germany 12.400
31 Mika Paasonen Finland 12.400
32 Xavier Detournel France 12.400
33 Toni Ojala Finland 10.800
34 Joep van den Bijgaart Netherlands 10.800
35 Toby Newton Netherlands 10.800
36 JB Bot France 10.800
37 Sebastien Regue France 10.800
38 Koen Berendsen Netherlands 10.800
39 Franck Calonnec France 10.800
40 Jean Claude Pietrotti France 10.800
41 Pawel Chmiel Poland 9.300
42 Michel Kirchner France 9.300
43 Rui De Silva Portugal 9.300
44 Olivier Da Silva Portugal 9.300
45 Raoul Gilmar Netherlands 9.300
46 Guillaume Veyssiere France 9.300
47 Yury Kerzhapkin Russia 9.300
48 Georges Culla France 9.300
49 Luca Marotta France 7.700
50 Lica Marian Romania 7.700
51 Olivier Douce France 7.700
52 Jonathan Abdellatif Belgium 7.700
53 Guillaume De La Gorce France 7.700
54 Eduard Kapitonov Russia 7.700
55 Helfried Bernhardt Germany 7.700
56 Freddy Deeb USA 7.700
57 Joao Barbosa Portugal 6.225
58 Ricardo Sousa Portugal 6.225
59 Dennis Kim USA 6.225
60 Gabriel Nassif France 6.225
61 Isabelle Mercier Canada 6.225
62 Surinder Sunar UK 6.225
63 Alessandro Cavalieri Italy 6.225
64 Amerigo Santoro Italy 6.225

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments