Westspiel

Negativ Rekord bei der German Poker Tour in Duisburg

17

Mit dem kleinsten Teilnehmerfeld in der History der German Poker Tour wurde am Samstag, den 11. Juli, das € 300 + 30 Major Event in der Westspiel Spielbank Duisburg gestartet. Nur 18 Spieler fanden sich ein, weitere zwei Re-Entries brachten den Preispool auf € 6.000, die auf zwei Plätze aufgeteilt werden.

westspiel_germanpokertourZum Start hatten sich nur sieben Spieler eingefunden, nach und nach wurden es dann doch noch einige mehr und so waren es am Ende der Re-Entry Phase 20 Entries. Die Teilnehmer waren Oliver L., Reinhold D., Jörg, W., Dirk H., Gunter W., Uwe Matthias, Vasileios G., Dirk Milarch, Tareq A., Johannes S., Knut R., Henning P., Pierre Sibione, Yvonne F., Vladimir T., Sebastian B., Thomas B. und Simon S.

Gespielt wurde mit 30.000 Startstack, alle 30 Minuten stiegen die Blinds. Nach 14 Levels wurde eingetütet und noch acht Spieler durften ihre Chips zählen. Gegen Ende der Spielzeit sah es zunächst danach aus, als wenn Yvonne F. die Männer in die Schranken weisen würde, kurz vor Ende gab es jedoch einen Double Seat Open und Tareq A. holte sich den Chiplead.

Um 15 Uhr geht es heute Sonntag ins Finale. Auf den Gewinner warten € 2.900 Siegprämie und das Ticket zur Deutschen Poker Meisterschaft im Dezember in Berlin. Der Runner-up darf sich noch über € 2.000 Preisgeld freuen. Pokerfirma wird aus Duisburg im Live-Blog berichten. Alle weiteren Informationen zur German Poker Tour gibt es unter www.germanpokertour.de.

Chipcounts:

Name  Chipcount 
Tareq A.      150.900
Pierre Sibione      106.000
Yvonne F.      101.200
Thomas B       74.400
Dirk Milarch       63.000
Johannes S.       49.300
Vladimir T.       30.400
Reinhold D.       24.900

17 KOMMENTARE

  1. Tja was soll man dazu sagen das in Duisburg kaum Leute zum Pokern kommen?Aber wenn man die Spieler immer vor den Kopf stösst und ihnen eindeutig zeigt das Poker eigentlich unerwünscht ist dannn kann man der Pokerabteilung nur gratulieren….Ziel fast erreicht..es kommt kaum noch jemand…

  2. Irgendwann werden die events zu einem 9er sng zusammenschrumpfen oder komplett ausfallen.
    Ich weiß, die hommepage der gpt ist Mist, die struktur könnte besser sein, die unterschiedlichen buy ins von casino verstehe ich auch nicht. Aber trotzdem kriegen die casinos bei jedem crap tagesturnier mehr leutw zusammen, warum?

  3. Die eigentliche Frage ist, wer auf die Grandiose Idee gekommen ist, einen Stop in Duisburg zu machen? Duisburg war für Poker schon immer ein sehr schlechter Ort und die Verantwortlichen sind wie „itm“ schon geschrieben hat, unfreundlich und unfähig!

    Wundert mich also nicht

  4. Meines Erachtens geht Poker in Deutschland eh immer mehr den Bach runter! Mittelfristig wird das Angebot weiter und weiter schrumpfen!

  5. Duisburg hat kein Interresse an Poker, bis vor 3 Monaten lief jeden Montag ein PLO Tisch manchmal auch 2, die Spieler wurden systematisch vergrault,
    warum wird die Pokerabteilung nicht einfach geschlossen wenn man sowieso die Spieler nicht haben will

  6. @ Mick Mack
    Poker geht hier nicht den Bach herunter, wir haben nur ein Überangebot an Turnieren im Moment, dadurch verteilt sich das Teilnehmerfeld auf die vielen Events. Die Anzahl der Spieler hat sich kaum verändert, denke ich

  7. Überangebot? Nenn mir doch mal ein paar davon….echte Deep Stack Turniere gibts ab und an in der Burg…sonst musst schon nach Namur fahren die eigentlich die besten Turniere anbieten….und für jeden Geldbeutel was dabei…und extrem hohe Teilnehmerzahlen…..eröffne einen Pokerroom im Ruhrgebiet,,,,glaub mir der würde überrannt werden…is ja leider nich möglich…..deshalb müssen Pokerspieler aus dem Pott immer sehr weit fahren……Der Spielerpool ist doch eigentlich immer gleich….egal wo man hinfährt man sieht immer die gleichen bekannten Gesichter

  8. BO ist der Vorreiter mit dem Classic sowohl 110er als 220er und das 550er dazu die 55er, gpt, triple a usw. Geht halt darum, dass die Turniere mittlerweile zu oft veranstaltet werden…

  9. ja,ich finde es auch eine schande das wir aussem pott immer viele kilometer fahren müssen um mal halbwegs gutes turnierpoker zu spielen, obwohl duisburg direkt vor der tür ist!!

    aber duisburg hat echt das schlechteste pokerturnierangebot von allen westspiel häusern,
    ab und zu gibt es die „duisburg open“ aber das ist leider nicht mein buy in!

    das sonntagsturnier macht keinen spass da ist man in level 3 schon unter druck!

    ich spiele einmal im jahr dort wenn es wieder „westpiel pokertour“ heisst, dagegen können sich die duisburger wohl nicht sträuben.
    und dann spielen wir vor dem casino in der eingangshalle…..sehr gemütlich!!

    vielleicht ändert sich mal was, wenn die mal einen neuen chef bekommen??!!

    hohensyburg, bad oeynhausen und aachen machen es vor……warum wird da nicht mal was übernommen ???
    wenn die ein 110er alla bad oeynhausen anbieten würden, müsten se anbauen so voll wäre die bude dann……….

    habe viele bekannte die poker in homegames spielen, die aber keine lust haben so weit zu fahren…….

  10. Das kommt davon wenn irgendwelche Sesselfurzer , die seit 40 Jahren nichts anderes gemacht haben als dumme Entscheidungen zu treffen , nach wie vor darüber entscheiden wie es mit Poker in Duisburg , Aachen , Bremen und Berlin weiter gehen soll ! Und dann wundern sie sich wenn sie rote Zahlen schreiben ! In Bremen wird ein 770€ Turnier eingeboren und es sind ganze 2 Spieler da ;-) nun in Duisburg fast die gleiche Nummer . Dortmund versucht es wenigstens und deshalb muss man sie loben

  11. Wiesbaden ist das einzige Casino in Deutschland welches Pokerspieler einigermassen hoffiert. 5 Turniere in der Woche von 80 € – 200 €. Jeden Tag Caschgame 2-4 bis 5-10 (mo.) Omaha und Texas mit vernünftigen Rake. Täglich über 100 Spieler. Turnierwochen mit hohen Startgeld gibt es auch.

  12. Vermutlich 2 Gründe:

    1.) Ich hab den ersten Stopp in Bremen gespielt und die Struktur vom Turnier ist übel. Ich werde keinen weiteren Stopp in Bremen spielen.

    2.) Wenn das Personal in Duisburg ähnlich wie in Bremen ist, dann liegt es an den unprofessionellen Dealern und dem unmotivierten Mitarbeitern. Die Casino-Mitarbeiter haben eine Einstellung zur Arbeit, die in den 70’er Jahren stecken geblieben ist. Damals hat man noch super leicht Geld verdient durch Roulette und Black Jack. Poker ist halt anstrengend (viel Stress, schlechtes Publikum) und man verdient nur kleines Geld.

    Casinos wie Schenefeld oder Bad Oyenhausen beweisen aber, dass es auch anders gehen kann. Das liegt aber nur daran, dass dort fähige Chefs arbeiten. Wenn ein Herr Horstmann oder Herr Krämer in Duisburg (bzw. Bremen) wären, dann würde es auch dort besser laufen.

    Westspiel muss endlich aufwachen und ihre Läden mal genauer unter die Lupe nehmen. Es ist genug Geld und Interesse am Spiel vorhanden, das Personal ist halt nur unfähig, unfreundlich und manchmal auch unqualifiziert.

  13. ich habe das Turnier in Duisburg mitgespielt und ich muss dem pokerpersonal ein Lob aussprechen. KEine Frage das Turnier war schlecht besucht, was an einem an dem Ruf des Casinos angeht was Poker angeht und der andere Grund ist Vip Days Venlo… Das Personal hat aber alles dafür getan das sich die SPieler wohlfühlen,,,,es fing an bei mehreren Getränkegutscheinen bis hin zur Zeitverschiebung am Sonntag auf 15 Uhr anstastt 17 Uhr.. Ich glaube den weg sollte man weitergehen, vielleicht kann da pokertechnich was aufgebaut werden….

  14. Die geringe Teilnehmerzahl in Duisburg hat viele Gründe. Zum einen läuft noch die WSOP, dann läuft aktuell Venlo und Bad Oeynhausen. Zudem steht die Poker EM an. Da fallen schon mal einige Spieler weg, die sonst teilnehmen könnten und würden.

    Zudem ist die Maximalteilnehmerzahl von 60 auch einfach zu wenig um Leute von weiter weg anzulocken. Man muss ja auch bedenken, dass € 1.000,- aus dem Preispool bereits sicher für das Finalticket abgezogen wird. Das in Kombination macht den Preispool dann einfach nicht mehr interessant.

    Zudem war die Bewerbung der German Poker Tour von Anfang an katastrophal.

    Bin jedenfalls mal sehr gespannt, wie die Duisburger das mit der Eureka im September stemmen wollen. Das kann eigentlich nur schief gehen.

  15. Abend, also ich habe auch das Turnier in Duisburg mitgespielt…Den Dealern ein großes Kompliment…sehr solide und kein Missdeal. Des weiteren wurden an jeden Spieler, sowie teilweise der Rail Getränkegutscheine vom Personal gegeben.

    Vlt war der Zeitpunkt schlecht gewählt, aber ich denke Duisburg hat genug Potenzial und auch Kapazität um ein guted Pokerformat anbieten zu können. Es muss halt nur bis zur Führung durchdringen…Eureka wird es ja im Sept. zeigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT