WSOP Events weltmeister

One Drop Extravaganza – Paul Phua holt das €100k

7

Die Monte-Carlo One Drop Extravaganza 2016 ist beendet. Zum Abschluss gab es ein €100.000 Event. Dank Aufhebung der Poker-Pro Sperre kamen 13 Entries zusammen. Das €1 Million Cash Game wurde allerdings abgesagt.

paul-phua-100k-extravaganza
Foto: One Drop

Für fünf Tage war das Casino de Monte-Carlo Tummelplatz der Reichen und Superreichen der Poker-Community. Die ONE DROP Foundation hat in Zusammenarbeit mit dem Casino de Monte-Carlo und der WSOP eine Super High Roller Serie organisiert.

Das große Highlight war das €1.000.000 Big One for One Drop, welches zwar ein wenig hinter den Erwartungen blieb, doch immerhin €3 Millionen an Spendengeldern generierte. Den Sieg, das Bracelet sowie €11.111.111 Preisgeld sicherte sich am Ende Elton Tsang.

Bei den Side Events herrschte ein wenig Flaute, was daran lag, dass die Poker-Pros hier ebenfalls ausgeschlossen waren. So wurden das €10k PLO, das €25k NLHE sowie das €10k Mixed NLHE kurzfristig abgesagt.

Bei den Side Events, die stattfanden, setzten sich Steven Uccio (€10k NLHE), Talal Shakerchi (€10k NLHE/PLO) und Andrew Pantling (€50k NLHE HU) durch. Allerdings blieben die Teilnehmerfelder mit acht, vier beziehungsweise zwei Spieler sehr überschaubar.

Aus diesem Grund hob man die Poker-Pro Sperre für das €100.000 Event auf. Dort spielten unter anderem Andrew Robl, Tom Marchese, Mustapha Kanit sowie Elton Tsang, Dan Shak und Cary Katz mit. Zwölf Spieler und ein Re-Entry schraubten den Preisgeldtopf auf €1.254.500.

Bubble Boy wurde Talal Shakerchi, der sich mit :10h: :6d: gegen Mikita Badziakouski :3d: :2h: verabschiedete (Board: :7h: :9s: :4s: :4h: :2c: ). Im Heads-Up setzte sich am Ende Paul Phua (Foto) mit :3c: :3d: gegen  Badziakouski :Kd: :6d: (Board: :Ad: :8h: :4h: :Ah: :Qc: ) durch, was Phua €752.700 einbrachte. Als Runner-Up erhielt Mikita Badziakouski €501.800.

Das groß angekündigte €1.000.000 Cash Game wurde im übrigen abgesagt. Hier muss man allerdings erwähnen, dass in den Tagen zuvor das reguläre Cash Game (bis €1k/€2k) bereits für sehr viel Action sorgte.

7 KOMMENTARE

  1. Ganz nebenbei wird zB hendonmob durch solche aktionen auch ziemlich verzerrt..
    HM war mal eine super Sache um zu sehen, wie erfolgreich jemand pokert.. Wenn aber solche Sachen dort auftauchen ist es ziemlich witzlos.. bekommt zB auf einmal jemand einen 6digit Eintrag dort weil er ein „turnier“, welches auch noch auf Einladungen basiert, mit zwei Teilnehmern gewonnen hat. wow.

  2. Poker Turniere mit Ausschluß von Poker pros kann man ja mal versuchen. Auf jedenfall wissen nun alle für die Zukunft das bringt nix. Wem hat der denn bei den Preisen erwartet wenn nicht Profis? Leute die paar Scheine übrig haben mit der Absicht diese zu verschenken? Das geht auch einfacher ohne sich irgendwo gegenseitig Karten anzugucken.

  3. Im Hm kannst du nicht vom Erfolg anderer ausgehen. Du kannst es vermuten. Hans mein Nachbar ist online der Brecher schlechthin. Wobei er meist am brechen ist. Trotzdem kann man mit sein Namen real nix anfangen und das Wissen ob guter oder schlechter Spieler bleibt dir zu vermuten. Fakt ist, nicht alles ist Gold was man liest.

  4. Hm sehe ich wie Facebook wenn deine Adresse öffentlich ist, du deine Urlaubsplanung einträgst und somit eine Einladung an Bulgariesche Truppen verschickst die ein Beute Zug durchs Land machen. Meine Ansicht. Muss natürlich nicht sein.

  5. Warum flop????
    Fragt euch doch mal wieviel Geld an spenden fuer gute Zwecke zusammengekommen ist….
    Darum ging es doch eigentlich…
    Ihr ganzen vollversager mit euerm ganzen kluggescheiße immer….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT