News

Online Poker: €600.000 bei Betclic Everest beschlagnahmt

In Belgien sind Behörden gegen Poker-Anbieter Betclic Everest vorgegangen. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte €600.000, da der iPoker Skin ohne Lizenz operiert.

Seit Mai 2012 steht Betclic Everest auf der belgischen Blacklist. Nichtsdestotrotz waren die Franzosen weiterhin aktiv und boten ihre Dienste den belgischen Spielern an. Nun hat der Poker Room die Rechnung dafür bekommen.

Die Staatsanwaltschaft hat €600.000 beschlagnahmt, da Betclic Everest ein „ungesetzliches Glücksspiel“ betreibt. Die belgische Glücksspiel Kommission darf diese Strafe sogar noch verdoppeln, so dass es für den iPoker Skin richtig teuer werden könnte. Für die Spieler kann das Zocken auf Blacklist Poker Rooms im übrigen auch teuer werden, denn es warten Strafen von bis zu €25.000.

Allerdings sehen sich die nicht lizenzierten Anbieter übervorteilt und im Recht, da in ihren Augen das belgische System gegen EU-Auflagen verstößt. Um in Belgien einen Online Poker Room zu betreiben, muss der Anbieter sich mit einem der Casinos zusammenschließen. Derzeit sind PokerStars, Unibet, Win2Day, bwin.party sowie GoldenPalace lizenziert.

Quelle: PokerFuse


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
JohannesE
6 Jahre zuvor

win2day nicht auch?