News

Online Poker USA: Amaya mit neuem Deal, UP mit Omaha

Aus den Vereinigten Staaten von Amerika gibt es einige Meldungen zum Thema Online Poker. So hat Amaya Gaming einen Vertrag mit Golden Nugget unterzeichnet, Ultimate Poker hat Omaha ins Programm genommen und in New Jersey werden zwei Casinos vorerst nicht am Online Glücksspielmarkt teilnehmen.

Revel_Atlantic_City_from_boardwalkIn den USA gibt es bisher drei Bundesstaaten, in denen Online Poker reguliert ist. In Nevada darf man seit April spielen, Delaware folgt nächste Woche und in New Jersey gehen Ende November die ersten Online Casinos an den Start.

Alle zwölf Casinos in Atlantic City haben sich beworben. Das Atlantic Club Casino und das Revel (Foto) haben jedoch noch keinen Partner ernannt, der eine mögliche Online Plattform bereitstellen könnte. Business Insider und Anwalt Lloyd Levenson gibt an, dass beide vorerst keine Ambitionen haben, am Online Poker Markt teilzunehmen (Quelle: Brad Polizzano).

Besonders überraschend ist dies jedoch nicht, denn beide Casinos sind potenzielle Kaufobjekte. Im Vorfeld zeigte eine Investorengruppe, bestehend aus 2UP Gaming und MidOil USA, großes Interesse eines der Casinos in Atlantic City zu übernehmen.

Kein Stillstand gibt es dagegen bei Golden Nugget. Die Mutterfirma Landry’s Restaurants geht nun in die Offensive und hat für die Märkte in Nevada und New Jersey Amaya Gaming Group Inc ins Boot geholt.

Auch beim ersten regulierten Online Poker Room der USA gibt es Fortschritt zu vermelden. So hat Ultimate Poker Pot-Limit Omaha Tische geöffnet. Vorerst nur PLO25 und PLO200, dazu ist noch PLO High-Low geplant.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments