News

Golden Nugget AC: mit Online Lizenz, doch ohne Poker Room

Im US-Bundesstaat New Jersey Laufen die Bemühungen für den Start der Online Casinos und Online Poker Rooms auf Hochtouren. Mit dem Golden Nugget hat nun das zweite Casino von der Regulierungsbehörde grünes Licht bekommen. Fast zeitgleich hat das Management den Live Poker Room geschlossen.

In Atlantic City (New Jersey) arbeitet man eifrig daran, um den geplanten Start am 26. November zu realisieren. Nachdem das Borgata vergangene Woche von der New Jersey Division of Gaming Enforcement (DGE) das Okay bekommen hat, gibt es nun das zweite Casino mit einer Genehmigung zum Online Spiel.

Wie Landry’s Inc., die Mutterfirma des Golden Nugget Atlantic City (Foto), annoncierte, hat man von der DGE grünes Licht für GoldenNuggetCasino.com und GoldenNuggetPoker.com bekommen. Die Software wird Bally Technologies Inc. bereitstellen. Bally hat noch keine Lizenz erhalten, was von Experten jedoch nicht angezweifelt wird.

Während das Golden Nugget in rund fünf Wochen Online Poker anbieten wird, so ist Live Poker nun außen vor. Wie bereits das Revel hat das Golden Nugget seinen Poker Room geschlossen. Einen Lichtblick gibt es dennoch. Sollten PokerStars das Okay für New Jersey bekommen, dann ist ein moderner Poker Room für $10 Millionen geplant.

Ob PokerStars genehmigt wird, bleibt abzuwarten. Allerdings hat Senator Raymond Lesniak in einem Interview mit PokerNews angegeben, dass er sehr optimistisch diesbezüglich ist. Nachdem der Versuch der Rational Group, ein Casino in Atlantic City zu kaufen, gescheitert ist, ging der Online Poker Gigant eine Partnerschaft mit dem Resorts Casino Hotel ein.

Doch nicht nur über der Resorts-Rational Partnerschaft steht ein Fragezeichen. Noch nicht klar ist, ob Borgata-Partner bwin.party digital entertainment eine Genehmigung bekommt. Ebenfalls fraglich ist, ob Betfair eine Lizenz erhält. Allerdings zeigt man sich dort optimistisch, denn Betfair hat eine ‚Lets Play NJ‘-Kampagne gestartet. Betfair ist Partner des Trump Plaza.

Als sichere Kandidaten für ein Okay seitens der DGE gelten Caesars Entertainment (Bally’s, Caesars, Harrah’s und Showboat*) und 888 Holdings sowie Trump Taj Mahal und Ultimate Gaming (Ultimate Poker).

Poker Business Insider Chris Grove gab in einem aktuellen Artikel an, dass bezüglich der Partnerschaft zwischen dem Tropicana Casino und Gamesys kaum Informationen vorliegen und ein pünktlicher Start Ende November daher fraglich bleibt.

Wynn Resorts Ltd, die mit Caesars Entertainment Corporation einen Deal abgeschlossen haben, wollen auch an den Start gehen. Allerdings ist aufgrund der späten Anmeldung nicht sicher, ob Wynn zeitgleich mit der Konkurrenz starten darf. Die Software wird 888 Holdings liefern.

Das Revel sowie das Atlantic Club Casino haben keinen Partner, so dass diese Casinos außen vor bleiben. Allerdings sind die Beiden potenzielle Kaufobjekte. Es liegt also nahe, dass vor einer Übernahme kein Online Projekt gestartet wird.

* Das Showboat gehört Caesars. ‚Noch‘, denn auch dieses Casino könnte bald den Besitzer wechseln. Damit wäre es logisch, dass Caesars keine Ressourcen verschwendet, um eine Online Plattform für das Showboat zu starten.

Nachtrag (18. Oktober): Trump Plaza und Trump Taj Mahal haben ebenfalls grünes Licht von der DGE bekommen


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments