News

Online Poker USA: Borgata bekommt grünes Licht in New Jersey

Die Regulierungsbehörde in New Jersey hat dem Borgata Hotel Casino & Spa eine Genehmigung für den Online Casino und Poker Markt ausgestellt. Hinter dem Casino stehen MGM Resorts International und Boyd Gaming. Die Software wird bwin.party digital entertainment liefern.

Es ist keinen Monat her, da hat die New Jersey Division of Gaming Enforcement (DGE) die zwölf Casinos in Atlantic City mit einem warnenden Rundschreiben daran erinnert, dass alle Dokumente eingereicht werden müssen, um einen Start Ende November zu gewährleisten.

Die Verantwortlichen bei Borgata (Foto) haben sich wohl zu diesem Zeitpunkt bequem zurücklehnen dürfen, denn wie nun bekannt wurde, gingen deren Bewerbungsunterlagen als Erstes ein. Dementsprechend hat das Borgata als erstes Casino in New Jersey eine Genehmigung erhalten.

Für Insider war es jedoch keineswegs eine eindeutige Sache, dass der Deal zwischen MGM, Boyd und bwin.party ohne weiteres akzeptiert wird*. PartyPoker hat vor den Unlawful Internet Gambling Enforcement Act (UIGEA) durch die Annahme von Sportwetten eindeutig gegen den Wire Act verstoßen, was ein Grund für eine Ablehnung des Antrages gewesen wäre.

Bei bwin.party ist man nun zuversichtlich, dass man zum Start am 21. November ein Online Casino mit dem Borgata Branding fertig hat. An diesem Tag gibt es zu Testzwecken ein Soft Opening, der offizielle Startschuss fällt am 26. November um 9 Uhr Ortszeit.

Die Rational Group wartet noch auf ein Okay seitens der DGE. Die Mutterfirma von PokerStars und Full Tilt Poker wird mit dem Resorts Casino Hotel zusammenarbeiten. Fast zeitgleich mit der Lizenz für das Borgata gab es eine Absage bezüglich der P2P-Transfers. PokerStars hatte bei der Lizenzierungsbehörde nachgefragt, ob man das Verbot von Geldtransfers zwischen den Spielern aufheben kann. Doch wie schon in Nevada, wird dies auch in New Jersey nicht möglich sein.

Ebenfalls noch auf ein grünes Licht durch die DGE warten Caesars Entertainment (Bally’s, Caesars, Harrah’s und Showboat) und 888 Holdings, Tropicana Casino und Gamesys, Trump Taj Mahal und Ultimate Gaming (Ultimate Poker), Golden Nugget und Bally Technologies sowie Trump Plaza und Betfair.

Noch ohne Partner, jedoch mit Lizenzantrag, warten Atlantic Club Casino und Revel auf eine Zusage. Insgesamt gab es 37 Lizenzanträge, wobei nur die zwölf Casinos berechtigt sind, auf ihrem Grundstück Server aufzustellen. Dies führt zu ungewöhnlichen Partnerschaften, so hat Wynn Resorts Ltd mit der Caesars Entertainment Corporation einen Deal abgeschlossen, um in deren Casinos einen Server stehen zu haben.

* Korrektur (11. Oktober): bwin.party hat noch keine Lizenz für den Online Poker und Online Casino Markt in New Jersey erhalten.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments