Partypoker

partypoker: Markus Pohl gewinnt das WPT 6-max Turbo Bounty

0

Was für ein Tag bei der WPT Online Series auf partypoker. Der Weekender wurde ebenso gestürmt wie das $3.200 WPT Championship Event ($5.000.000 GTD), auch das $25k Super High Roller war gut besucht. Für den DACH-Sieg sorgte gestern Markus Pohl, der sich das $530 6-max Turbo Bounty (Event # 38) sicherte.

Fangen wir aber bei den Samstagsturnieren an, die gestern entschieden wurde. Da standen das $1.575 PLO Hi-Lo und die dazugehörige $162 Mini Ausgabe auf dem Programm. Bei der großen Ausgabe war Paul Höfer als bester Deutscher bereits am Samstag ausgeschieden, der Sieg für $50.381 ging letztlich an Murilo Figueredo. Paul Höfer war aber auch bei der Mini-Version dabei und ging hier auch ebenso wie Stefan Kostner ins Finale. Stefan landete auf Rang 13 für $460, Paul verabschiedete sich schließlich auf Rang 7 für $1.100. Den Sieg für $9.400 holte sich Emrah Yildiz.

Das teuerste Tunier war gestern natürlich das $25.500 Super High Roller. $2.000.000 waren hier garantiert, mit 91 Entries wurden es schließlich $2.275.000. Linus Loeliger, Pascal Hartmann und Matthias Eibinger verpassten die Geldränge, Viktor Blom wurde Bubble Boy. Fedor Holz kam als einziger der DACHs ins Geld, musste sich aber als erster in den Geldränge mit Rang 13 für $56.875 verabschieden. Sieben Spieler gehen heute ins Finale und haben $91.000 als Preisgeld sicher, auf den Sieger warten $591.500. Während Daniel Dvoress als Shortstack startet, ist Elias Talvitie der Chipleader.

Noch nicht erreicht war die Preisgeldgarantie beim $2.100 NLH 6-max Weekender nach den beiden ersten Starttagen. Gestern war aber Tag 1C sehr gut besucht und letztlich landeten mit 607 Entries $1.214.000 im Pot. 69 Spieler gingen ins Finale, die Top 60 Plätze waren bezahlt und sicherten $5.767 Preisgeld. Die Ausbeute der DACHs blieb aber mager, Koray Aldemir landete als bester auf Rang 13 für $10.926. Am Final Table scheiterten unter anderem Dimitar Danchev (5./$63.128), Luc Greenwood (4./$88.22) und Alexandros Kolonias (3./125.649). Der Sieg und $235.508 gingen an Elliot Peteran.

Bei der $215 Mini-Ausgabe vom Weekender war die Garantie schon nach den ersten beiden Flights überschritten, der Turbo Tag 1C damit nur noch die Draufgabe. 2.724 Entries und ein Preispool von $554.800 wurden verzeichnet, 279 Spieler gingen hier ins Finale. Nur drei Spieler sollten noch leer ausgehen, ehe alle $612 als Min-Cash sicher hatten. Franz-Xaver Ditz und Hannes van Wauwe verpassten mit den Rängen 13 und 14 den Final Table, $3.883 gab es jeweils als Preisgeld für die beiden. Den Sieg für satte $74.938 konnte sich Alexandr Trofimov sichern.

Als Side Event gab es gestern das $530 6-max Turbo Bounty und die dazugehörige $55 Mini-Variante (Events # 38). Mit 638 Entries beim $530 Bounty wurde die $250k Garantie deutlich übertroffen und $319.000 landeten im Pot. Zu gleichen Teilen wurde zwischen Geldrängen und Bounties aufgeteilt, die Top 84 Plätze waren bezahlt. Christian Rudolph (12./$2.073/$2.042) und Jan-Eric Schwippert (9./$3.190/$2.800) verpassten den Final Table, an dem Markus Pohl Platz nahm. Im Heads-up setzte er sich schließlich gegen Alessandro Valli durch und sicherte sich so neben $22.387 Preisgeld auch noch $27.239 an Bounties.

Auch bei der $55 Mini Ausgabe vom Bounty konnte mit 2.224 Entries die Preisgeldgarantie gesprengt werden, $111.200 wurden zwischen Geldrängen und Bounties aufgeteilt. David Hoffer schaffte es als bester DACH-Spieler an den Final Table, musste sich aber dann mit Rang 5 für $2.221 bzw. $567 verabschieden. Der Sieg für $5.993 bzw. $5.763 ging an Mario Carrascon.

Und damit sind wir dann beim zweiten Starttag des $3.200 WPT Championship Events angelangt. 808 Entries waren es letzte Woche gewesen, diesen Sonntag blieb man zwar unter dieser Zahl, aber nur knapp. 782 Entries kamen dieses Mal zusammen, was gleichzeitig bedeutet, dass vom garantierten Preispool von $5.000.000 schon $4.770.000 angespart sind, Tag 1C und der Turbo Flight 1D aber nochg zu spielen sind. Gestern kamen 127 Spieler heil durch die 16 Level, die Führung sicherte sich Leonardo Fernandez, der mit seinen 620.258 Chips in der Gesamtwertung Platz 3 eroberte. Die Führung hält Abdelhakim Zoufri. Als bester DACH Spieler brachte es Tobias Attila gestern auf 556.747, was ihm in der Gesamtwertung aktuell Rang 11 hinter Stefan Lehner als bestem DACH-Spieler eingbrachte.

Heute um 13 Uhr geht es in Tag 1C, um 18 Uhr startet noch der Turbo Flight 1D. Für alle verbliebenen Spieler geht es dann um 21 Uhr in Tag 2.

Und dann war da natürlich ein weiterer Flight beim $55 WPTSuper50. Manuel Kregl konnte sich im 866 Entries starken Feld durchsetzen und sicherte sich damit auch eine Top-Ausgangsposition für das Finale. Aktuell sind von 16.859 Entries 1.994 im Finale, bester DACH Spieler ist auch hier Stefan Lehner auf Rang 4, Manuel liegt aktuell auf Rang 11. Heute und morgen kann man beim WPTSuper50 noch mitmachen, die Preisgeldgarantie von $1.000.000 ist bereits in Schlagdistanz.

Auch heute herrscht bei der WPT Online Series wieder Hochbetrieb, neben dem $3.200 Championship Event und dem WPTSuper50 gibt es auch den Auftakt beim $1.050 WPTDeepStacks, bei dem nun $3.000.000 garantiert werden. Die dazugehörige Mini-Ausgabe wird mit $109 Buy-In und $1.000.000 GTD gespielt, Tag 2 ist jeweils am 26. Mai, das Finale am 27. Mai. Alle Turniere der WPT Series und die dazugehörigen Satellites findet Ihr im partypoker Client unter WPT Online.

WPT Online Series
3. bis 31. Mai
->> Schedule

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT