Partypoker

partypoker: Overlay beim WPT 6-max Weekender?

0

Der Weekender letztes Wochenende wurde gestürmt, dieses Wochenende fehlt dem $2.100 NLH 6-max Turnier der WPT Online Series auf partypoker noch einiges zum Erreichen der $1.000.000 Garantie. Bei der $215 Mini-Ausgabe konnten die $300.000 bereits geknackt werden.

Schlecht besucht war das $2.100 6-max Weekender Turnier auch im zweiten Flight nicht. Immerhin waren es 190 Entries, was den angesparten Preispool auch bereits auf $760.000 bringt. 18 Spieler qualifizierten sich für das Finale, wobei Pascal Hartmann knapp vor Schluss ausschied, Sirzat Hissou sich als Shortstack ins Finale rettete. Unter anderem zogen gestern auch Mohsin Charania, Alex Foxen und Dimitar Dnchev ins Finale ein. Heute gibt es noch den Turbo Flight, ehe es dann ins Finale geht.

Bei der $215 Mini-Ausgabe waren es 919 Entries und damit konnte auch die $300.000 Preisgeldgarantie schon übertroffen werden, aktuell sind es $353.200, die im Pot liegen. Auch aus DACH-Sicht lief die Mini-Variante besser, Erik van Buxhoevden konnte sich als Big Stack für das Finale qualifizieren. 71 Spieler zogen ins Finale ein, darunter auch Christopher Frank, Michael Deinlein und Manuel Fritz. Auch hier gibt es noch den Turbo Flight, ehe im Anschluss das Finale beginnt.

Verhalten war der Andrang wie scchon letzte Woche auch beim Mix-Max. Bei der $1.050 Ausgabe konnte man mit 151 Entries die $150.000 Preisgeldgarantie nur um $1.000 übertreffen, bei der $109 Mini-Ausgabe blieb man mit 946 Entries knapp unter der $100.000 Grenze. Die DACHs waren ebenfalls nicht ganz so an dem Format interessiert, einige waren aber trotzdem wieder dabei. Beim $1k Mix-Max sorgte Christian Rudolph mit Rang 15 für das beste Ergebnis, Leonard Maue nahm Rang 16, Robert Heidorn Rang 18, für alle gab es den Min-Cash von $2.770. Der Final Table war prominent besetzt, Stewart Kirby behauptete sich letztlich gegen Steven van Zadelhoff und kassierte $38.037 für den Sieg, Patrik Leonard komplettierte das Treppchen. Bei der Mini-Ausgabe sorgte Robert Manner mit Rang 20 für $640 für das beste deutschsprachige Ergebnis.

Paul Höfer war der beste Deutsche bei beiden PLO High-Low Turnieren. $1.575 bzw. $162 betrug das Buy-In bei den Turnieren, bei beiden scheiterte man an den Garantiesummen. 125 Entries beim $1.575 PLO Hi-Lo reichten nicht zum Erreichen der $200.000 Preisgeldgarantie, die Top 18 Plätze waren bezahlt. Paul schaffte es ins Geld, musste sich aber mit Rang 12 für $4.300 begnügen und verpasste so den Finaleinzug. Mikko Alho führt im Kampf um die Siegprämie von $50.381. Bei der Mini-Ausgabe ist Paul Höfer noch dabei. 265 Entries konnten hier verzeichnet werden, die $40.000 Garantie wurde nur haarscharf verpasst. 19 Spieler gehen hier ins Finale, Paul Höfer liegt auf Rang 5, auch Stefan Kostner, der von Rang 9 startet, hat gute Chancen. Für den Sieger der Mini-Ausgabe gibt es $9.400, alle haben $400 sicher.

Gespielt wurde gestern auch wieder ein Flight beim $55 WPTSuper50. Aktuell stehen insgesamt 15.177 Entries zu Buche, davon sind 1.784 Spieler für Tag 2 am Dienstag, den 19. Mai, qualifiziert. Nach wie vor bester DACH Spieler ist Stefan Lehner auf Rang 4.

Es wird heute ein fetter Sonntag bei der WPT Online Series. Die Turbo Flights beim Weekender locken ebenso an die Tische wie das $25.500 Super High Roller, vor allem aber ist Tag 1B beim $3.200 WPT Championship Event, bei dem $5.000.000 Preisgeld garantiert sind. Naatürlich kann man sich auch noch für das Turnier qualifzieren, alle Turniere und die dazugehörigen Satellites findet Ihr im partypoker Client unter WPT Online.

WPT Online Series
3. bis 31. Mai
->> Schedule

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT