PokerstarsDe

PCA – Ein Marathon zum Final Table

0

So kurz die Tage beim PokerStars Caribbean Adventure Main Event bislang waren, so lange dauerte es gestern, bis der Final Table gefunden war. Faraz Jaka schaffte es auch als Chipleader an den Finaltisch, allerdings trennen ihn, Kyle Julius und Xuan Liu nur 115.000 Chips.

Als die letzten 24 Spieler zurück an die Tische kamen, rechnete keiner damit, dass es so lange dauern würde, ehe der Final Table feststand. Zunächst mussten sich Danny Chevalier und Alex Venovski recht schnell verabschieden. Dann aber wurden die Seat Open spärlich, oder besser, es gab sie nicht mehr für längere Zeit. Sehr schleppend ging es dahin. Und nach über drei Stunden Spielzeit änderte sich das wieder, als hätte jemand den Schalter umgelegt. Innerhalb weniger Minuten mussten sich drei Spieler verabschieden – und Daniel Schmieding, der Deutsch-Amerikaner, war einer davon. Er hatte einen schlechten Start erwischt, halbierte sein Stack, hielt sich dann aber sehr zurück. Als er mit :Ad: :7c: nach einem Raise von Alex Fitzgerald am Button all-in ging, überlegt Fitzgerald lange, ehe er mit :As: :10d: callte. Das Board :Jh: :10s: :3s: :8s: :Qc: redete Daniel nicht mehr und er musste sich mit Rang 17 für $52.000 vrabschieden.

Die verbliebenen 16 Spieler wurden an zwei Tische zusammengesetzt, Chipleader war mittlerweile Ruben Visser vor Phil D’Auteil, Faraz Jaka war zurückgefallen, als er mit :Ax: :Kx: gegen Kings von Lee Goldman viele Chips lassen musste. Platz 16 ging an David Granados, der mit :Qx: :Jx: an Pocket 8s von Anthony Gregg scheiterte. Ihm folgte gleich Sam Greenwood, der am Button mit :Kh: :Jh: all-in schob. Faraz Jaka fand im BB die Könige und callte, das Board änderte nichts und Greenwood nahm Platz 15.

Erstmals übernahm dann Xuan Liu die Spitze, als sie mit :Ac: :Qd: Alex Fitzgerald mit :Ks: :10s: nach Hause schickte. Fitzgerald raiste aus dem SB, Liu reraiste im BB, worauf Fitzgerald mit fast genauso vielen Chips wie Liu all-in schob. Sie callte, der Flop :Ad: :Ah: :3d: war sehr eindeutig und Xuan Liu stand bei fast 4,5 Mio. Chips. Zäh ging es weiter, bis Nikolaos Alafogiannis auf Rang 13 gehen musste.

Xuan Liu baute dann ihre Führung gegen Ruben Visser aus. Sie raiste, Visser callte am Button. Auf dem Flop :Kc: :2s: :2h: spielte sie 175k, Visser callte. Auf dem Turn :Ah: waren es 285k, auf dem River :6s: weitere 910k, die Visser mit :Ad: :6h: callte. Xuan zeigte :Ac: :Qs: und durfte sich den Riesenpot nehmen. Allerdings musste sie ihm die Chips wieder zurückgeben, als er mit Assen gegen :Ax: :Kx: von Xuan all-in war und verdoppeln konnte.

In der Zwischenzeit hatte es Daniel Shiff erwischt und man war bei elf Spielern angelangt. Phil D’Auteuil verlor dann fast all seine Chips mit Queens gegen die Kings von Anthony Gregg. Kurz darauf war er mit :Jc: :6c: all-in, Anthony Gregg ging mit Kd: :10d: darüber all-in und dann fand Faraz Jaka die Asse im SB. Er callte, das Board brachte keine Überraschung und Jaka konnte mehr als verdoppeln, während D’Auteuil Platz 11 nehmen musste.

Martin Jacobson fiel schließlich Xuan Liu zum Opfer. Er pushte für 1,4 Mio. mit :Js: :10h: , Xuan Liu callte im SB mit :Ad: :Kh: . Das Board :Kc: :3d: :10c: :5d: :Qh: brachte die Chips für Liu und Platz 10 für Jacobson. Die letzten neun Spieler wurden an einen Tisch zusammengesetzt, die Führung hatte Kyle Julius. Es waren noch einige Hände nötig, ehe der Final Table gefunden war. Letztlich reraiste Lee Goldman mit seinen Kings all-in, John Dibella callte mit Pocket 9s. Am Turn :3s: :6d: :4s: :Jd: sah sich Goldman schon verdoppeln, aber River :9h: und die Chips gingen an Dibella.

Nach über 13 Stunden war der Final Table gefunden. Der bringt einiges an Spannung, da Faraz Jaka, Kyle Julius und Xuan Liu so knapp beisammen liegen. Die Entscheidung könnt Ihr im PokerStars Blog mitverfolgen oder auch ab 18:40 Uhr MEZ im Live-Stream unter Pokerstars.tv mitverfolgen.

Rang Player Chips Seat
1 Faraz Jaka 6.470.000 5
2 Kyle Julius 6.450.000 8
3 Xuan Liu 6.355.000 7
4 Ruben Visser 4.400.000 4
5 John Dibella 3.465.000 6
6 David Bernstein 1.960.000 3
7 Mark Drover 1.430.000 1
8 Anthony Gregg 1.160.000 2

Payouts:

Rang Name Preisgeld $
1 2.000.000
2 1.275.000
3 755.000
4 600.000
5 468.000
6 364.000
7 260.000
8 156.400
9 Lee Goldman 101.000
10 Martin Jacobson 101.000
11 Phil D’Auteuil 85.000
12 Daniel Shiff 85.000
13 Nikolaos Alafogiannis 70.000
14 Alex Fitzgerald 70.000
15 Sam Greenwood 58.000
16 David Granados 58.000
17 Daniel Schmieding 52.000
18 Byron Kaverman 52.000
19 Charles Furey 52.000
20 Maksim Semisoshenko 52.000
21 Corey Burbick 52.000
22 David Peters 52.000
23 Alex Venovski 52.000
24 Danny Chevalier 52.000
25 Barry Greenstein 46.000
26 Roberto Rivera 46.000

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT