News

Pieter de Korver gewinnt das EPT Grand Final

Es war ein langes und spannendes Finale der PokerStars European Poker Tour (EPT) Season 5. Nach sechs Tagen war nur noch ein Spieler übrig – der Holländer Pieter de Korver. Er sicherte sich den Sieg beim € 10.000 Main Event und damit € 2.300.000.

Mit Daniel Zink und Alem Shah waren noch zwei Deutsche unter den letzten Acht. Doch für sie sollte der Sieg außer Reichweite bleiben. Zunächst aber baute Dag Mikkelsen seine Führung weiter aus. In einem Monsterpot mit Pocket Queens gegen vom Ungarn Peter Traply holte sich Dag auf dem Board holte sich Mikkelsen die Chips und Peter Traply landete damit auf Platz 8. Er wurde mit € 170.000 belohnt. Und Mikkelsen stand bei knapp 11.900.900.

Der nächste auf der Liste der Ausgeschiedenen war dann leider Daniel Zink. Nach einem Reraise von Dag Mikkelsen ging er all-in, Mikkelsen snap-callte mit . Daniel zeigte . Das Board brachte und Daniel musste sich mit Platz 7 begnügen.

Die zweite deutsche Hoffnung mit Alem Shah wurde gleich danach begraben. Mit lief er gegen von Mikhail Tulchinsky, das Board brachte keine Hilfe und Alem Shah ging als letzter Deutscher mit Platz 6 und € 350.000.

Es dauerte auch nicht lange, bis Eric Qu folgte. Er trat mit gegen von Tulchinsky an. Der Turn brachte den König für Qu, aber der River das Ass für Tulchinsky und damit Platz 5 für Eric Qu.

Dann kam die Zeit von Pieter de Korver. Er war auf nur 340.000 zurückgefallen. Mit verdreifachte er gegen Mikkelsen und Woodward, dann verdoppelte er noch gegen Mikkelsen und der Grundstein zum Comeback war gelegt. Als rund 100 Hände gespielt waren, lagen die vier alle wieder gleichauf.

Dass Dag Mikkelsen mit gegen Pocket 6s von Pieter de Korver verlor, war der Grundstein für Dags Ausscheiden. Ihm gelang kein Comeback und auf einem Board von unterlag er mit Pieter de Korvers .9x: . Mikkelsen musste enttäuscht mit Platz 4 von dannen zeihen.

Mikhail Tulchinsky versuchte sein Glück mit , Matthew Woodward hielt Pocket 3s. Das Board brachte weder eine Queen noch eine Zehn und Tulchinsky nahm Platz 3 und € 800.000. Damit saßen Pieter de Korver und Matthew Woodward im Heads-up. De Korver lag etwas vorne und er sollte diese Führung nie abgeben. Chip um Chip baute er seinen Vorsprung aus. Ein kurzes Aufflackern von Matthew Woodward, ehe es zur finalen Hand kam. Am Flop check-raiste de Korver all-in, Woodward callte schließlich mit . De Korver zeigte und hatte damit den besseren Kicker. Turn , River und Pieter de Korver war der Gewinner des EPT Grand Final.

Nach Constant Rijkenbergs Sieg in San Remo war es der zweite Sieg für die Holländer zum Abschluss der EPT Season 5. De Kover durfte sich über beachtliche € 2.300.000 freuen – natürlich der höchste Gewinn für den neuen PokerStars Pro aus dem Team Germany.

1 — Pieter de Korver — Netherlands — € 2.300.000
2 — Matthew Woodward — USA — € 1.300.000
3 — Mikhail  Tulchinskiy — Russia — € 800.000
4 — Dag Martin Mikkelsen — Norway — € 600.000
5 — Eric Qu — France — € 470.000
6 — Alem Shah — Germany — € 350.000


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments