News

Poker Gossip: DTO distanziert sich von Buehlero

Henri „Buehlero“ Bühler ist nicht länger Partner bei DTO Poker Trainer. Seinen Posten bei Natural8 hat der Wahlösterreicher jedoch noch.

Zum Vergrößern anklicken

Die Vorwürfe gegen Fedor Kruse sind weiterhin eines der Topthemen innerhalb der Poker-Community. Der Deutsche soll an High Stakes Cash Games betrogen und hierfür ein Setup mit zwei Computern verwendet haben.

Da die eigene Bankroll nicht reichte, um die Swings an den teuren Tischen abzufedern, verkaufte Kruse Action. Hier kommt Henri Bühler ins Spiel. Der Twitch-Streamer hat sich Anteile gesichert und damit den vermeintlichen Betrug mitfinanziert.

Während Fedor Kruse weiterhin schweigt, so hat sich nun Henri Bühler zu Wort gemeldet. Auf Two Plus Two veröffentlichte der Deutsche ein Statement, welches das Staking-Abkommen aus seiner Sicht schildert.

Spannend ist sicherlich, dass Bühler die Vorwürfe nicht anspricht oder bestreitet. Vielmehr beschreibt der Wahlösterreicher nur, dass er von Kruses Gewinnen beeindruckt war und zustimmte, zu investieren. Das Staking fand zwischen April und Mai statt und endete, als Fedor Kruse von seinen WG-Kollegen zur Rede gestellt wurde.

Natural8 hat sich zu dem Fall noch nicht geäußert und aktuell ist Henri Bühler noch als Markenbotschafter gelistet. Dies ist daher spannend, da Bühler angibt, dass er dem Staking zustimmte, da sich Kruse bewusst schwache Spieler als Gegner aussuchte.

Weniger zögerlich zeigen sich Dominik Nitsche und Markus Prinz. Die Gründer von DTO Poker Trainer gaben per Statement bekannt, dass sie sich von Henri Bühler als Werbepartner getrennt haben.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments