News

Poker Gossip: Mike Postle will nicht aufgeben

Mike Postle sucht einen neuen Anwalt. Diese Hinhaltetaktik hilft dem US-Amerikaner. Zumindest, um den Rechtsstreit am Laufen zu halten.

Im Oktober reichte Mike Postle eine Klage ein. Diese richtete sich gegen elf Verteidiger. Darunter Daniel Negreanu, Veronica Brill, Todd Witteles sowie ESPN und PokerNews. Mindestendes $330 Millionen wollte der Poker-Pro sehen. Am Ende blieb es beim Säbelrasseln.

Im Dezember reichten Postles Anwälte einen Antrag ein, um ihren Klienten loszuwerden. Im Januar zogen Witteles und Brill mit Anti-SLAPP Anträgen vor Gericht. Das letzte Kapitel in der kuriosen Saga ist jedoch noch nicht geschrieben.

Mike Postle stellt jedoch sicher, dass die Mühlen der Justiz besonders langsam mahlen. Der Cash Game Grinder meldete sich kürzlich bei Gericht und gab an, dass er immer noch auf der Suche nach einem neuen Rechtsbeistand ist. Dies soll die Klageabweisung verhindern. Mitte März soll weiterverhandelt werden.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments