News

Poker Gossip: vermeintlicher Betrüger in Thailand getötet

0

In Thailand wurde Poker-Pro Joonas Hotti bei einem Unfall getötet. Spannend wird die traurige Geschichte dadurch, dass sich nun ein Gläubiger meldet, der verzweifelt versucht an Geld zu kommen, welches er dem Finnen geliehen hat.

In der Poker-Community gibt es viele Geschichte rund um gutgläubige Spieler, die große Summen an Betrüger verloren haben. Auf Two Plus Two gibt es nun einmal mehr einen Thread über einen möglichen Abzocker. Ungewöhnlich ist nur, dass der vermeintliche Betrüger tot ist.

Wie die Phuket Gazette berichtet, wollte Joonas Hotti eine belebte Straße in Phuket überqueren, wurde von einem Offroader erfasst und getötet. Der Tod des 26-Jährigen wurde durch Nutzer MayorW3st publik gemacht.

Dieser gibt an, dass sein ehemaliger Poker Coach ihm $40.000 schuldet. Andere User behaupten an, dass Hotti innerhalb der finnischen Poker-Community ein bekannter Name war und von einigen Spielern Geld geliehen und nicht immer zurückgezahlt hat. Da die Aussichten, das Geld wieder zu bekommen, gering sind, raten die meisten User MayorW3st den Verlust abzuschreiben und etwas mehr Pietät zu zeigen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT