Header_PSSchool

Poker Hand der Woche – AJs am Big Blind

Felix Schneiders vom Team PokerStars Pro Online präsentiert euch die ‚Poker Hand der Woche‘. Dieses mal gab es einen interessanten Spot mit am Big Blind bei einem $215 NLHE der TCOOP 2015.

Weitere Poker-Videos findet ihr auf IntelliPoker oder dem YouTube-Kanal der kostenlosen Pokerschule.


17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
frontie
5 Jahre zuvor

für mich ein fold, wir haben noch 14BB und können auf eine bessere Hand warten, außerdem verlier ich meistens mit AJ 🙂 der 2. all in puscher wird ein schönes kleines paar haben und hilfe am tisch bekommt man selten

irgendwie
5 Jahre zuvor

Nachdem es an der Bubble ist und wir außer dem BB noch nichts investiert haben, würde ich auch folden.
Der openshlve wird entweder ein PP oder zumindest eine A haben. der SB will hier headup kommen also gilt für ihn ebenfalls ein kleines PP oder Ax mit broadwaycard.
Nachdem wir eigtl. nur gegen den SB vorne sein müssen (opener covert uns nicht), der jedoch durch den 3betshove stärke zeigt, würde ich hier mein Turnier nicht auf einen flip legen. ICM sagt fold.

(nachdem das ergebnis ja zum sehen ist, bleibe ich trotzdem dabei. Der 3betshove vom SB ist sehr optimistisch… aber für ne teilung wars eh zu viel risiko 😉 )

Nuggi
5 Jahre zuvor

Was ist das denn für eine Frage?
Ich spiele zwar keine MTTs, aber an der Bubble vs 2 Leute AJ callen und dann crippled sein, kann doch niemals profitabel sein. Wieso sollte der SB bei dem Stack auch light reinstellen? Der sollte da imo nicht einmal eine callingrange haben. Ist doch eh commited.

Nuggi
5 Jahre zuvor

Nachtrag: und das mit 9To geschieht dir grad recht. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Du auf NL200+ Winningplayer bist.

Paul
5 Jahre zuvor

Was für ein selbstverliebter Schwätzer !!!!!

phillo283
5 Jahre zuvor

Hm, der CO pusht hier mit seinen 8BB jedes Paar, jedes suited A und A9 aufwärts, dazu sicherlich einige Broadwaykombos….also keine tighte Range, denke ich. Der SB wird hier oft selber ne A Kombo haben und weiß, dass du hier maximal mit QQ+ callen kannst, von daher muss auch seine Range nicht ultratight sein. Einen regular beim 215 Turboturnier wird es nicht sonderlich jucken, ob er 380$ mincash verpasst. Wenn ich auf ITM spiele, fold. Wenn ich auf Sieg spiele und nicht gerade gegen die zwei größten Rocks spiele (keine History, aber Supernova weiß auch um alle Punkte, die ich aufgezählt habe), dann calle ich.

W.M.
5 Jahre zuvor

Erst mal bin ich bei der 9To Hand genau der gleichen Meinung, wie @Nuggi, nachdem der call in der letzten Woche schon ultra schlecht war (er hat halt mit viieeelllll luck damals gewonnen), bekommt er jetzt wenigstens mal auf den Deckel….war wieder mal ein mega schlechter call, kann mir auch nicht vorstellen, dass das auf lange Sicht +ev ist?!? Nicht auf diesem Limit.
Zur heutigen Hand, für mich ein klarer fold, ausser man will unbedingt gambeln aber so wie ich Flix und Jokerstars kenne, callt er und floppt gleich mal den Nutflush…..würd mich echt nicht wundern. PS: könnt vllt sein, dass meine Laune zur Zeit mies ist 😉

irgendwie
5 Jahre zuvor

ein kleine tipp an alle die sich fragen wies ausgeht. boomplayer kennt das ergebnis 😀

phillo283
5 Jahre zuvor

Joa, ich sag erstmal nix, aber zitieren meinerseits wäre gar nicht so falsch.^^

urfish2me
5 Jahre zuvor

omg wie billig… instafold

phillo283
5 Jahre zuvor

Instafold….deswegen heißt du wohl urfish…

fränkiboy
5 Jahre zuvor

also ein klarer fold für mich in der bubblephase!wenn dann solltest du die action machen einen call find ich schwach!

Seti
5 Jahre zuvor

wir brauchen eine +EV decision. also:
35k ICM bewertet vs
p(105k * EQ(beat CO U SB)), ICM bewertet

anmerkung: wenn hero SB beatet aber nicht CO, wäre hero wieder auf 35k (2*37406-2*19647) und diese option daher nicht interessant.

für EQ abschätzung müssen wir die ranges von SB und CO bestimmen. hierfür sind aber keine hinreichenden infos vorhanden (angegeben).

beispiel a)
– 520 remaining player, 500 ITM
– CO stack bewegt sich auf ~P-510
– CO ist in dem spot seit langem first to act
– CO sieht hinter sich tighte player
=> CO ist auf steal angewiesen und hat ein spot für any-two
– SB hat diese infos über CO und kann light pushen

beispiel b)
– 520 remaining player, 500 ITM
– CO stack bewegt sich auf ~P-490
– CO ist sehr tight und würde sich ggf. ITM folden
=> CO OR hier nur mit guten händen
– SB hat diese infos über CO und wird nie light callen

@Felix
… so und nun schätz mal die EQ(beat CO U SB) ab ?!?!

in dem spot sollte man (unter den bedingungen) am besten folden. wenn ich „angetiltet“ bin (wegen mehrerer bad beats in dem turnier) call ich das for „hopp oder top“.

dacharlie
5 Jahre zuvor

Ich finde den Spot doch viel enger als die meißten hier.
CO kann hier viel haben. Wenn er nicht Moneyscared ist, wird er hier so gut wie jede Spielbare Hand pushen. Siuted Connecters, Broadways, Pockets, any Ax und auch ein gewisser „Any 2“ Anteil. Gegen diese Range sind wir in vielen Fällen vorne.

Wie siehts erstmal mit den Odds aus: Wir müssen 34K bezahlen um 62K zu bekommen. Also bekommen wir nicht ganz 2:1

Nun aber der SB. Dieser kann die Range auch gut einschätzen. Da er dich covert und der Push aus dem SB zusätzlich Stärke zeigt, seh ich hier auch eine weitere Range beim SB. Diese sollte wie folgt aussehen: 22+, A8+, KQ
Viele meinen vielleicht, dass u.a. 22 wegwerfen würde, aber wie ich finde, sollte man bei nem Turbo Hop oder Top spielen, und da er bei einem Loose gegen den CO trotzdem locker ITM kommen würde und sogar bei einem Loose gegen den BB gute Chancen hat, nehme ich diese kleinen Pockets mit in die Range.

Wenn ich ein Regular in den Limits wäre, ergreife ich die Chance und calle hier. Warum? Wenn ich folde bleiben mir aktuell noch 14BB, aber spätestens beim nächsten BB haben wir nur noch 10BB wegen Blinderhöhung (1500/3000?). Also noch 1 Runde. Klar könnte ich mich hier ins Geld folden, dass sollte aber nicht unser Anspruch sein. Des weiteren wird nach ITM das All-in geschiebe losgehen und wir bekommen vielleicht keinen Spot zum stehlen und auch keine Hand mehr.

Verstehe hier jeden der folden würde und sich ITM spielen will. Wenn ICH spielen würde und hätte z.B. ein Ticket durch ein SAT gewonnen, würde ich auch folden, aber mit einer Bankroll für solche Turniere ist es ein klarer Call.

Bexx67
5 Jahre zuvor

Sehr interessante Analysen die ihr hier abgebt.
Ich frag mich nur wieso es hier draufankommt, ob ich mich ins Geld spielen will oder das Turnier gewinnen will? Was ist denn profitabler auf Dauer?

@dacharlie
„Mit einer Bankroll für solche Turniere ist es ein klarer call“.
Heißt das jetzt dass man mit einer schwachen Bankroll zusätzlich noch schlecht spielen (folden) muss?

Seti
5 Jahre zuvor

@dacharlie
finde deine posts gut, muss diesmal aber kritik üben.

ob ticket oder BI sollte wuppe sein, sonst unregister -> T$

gerade in der phase vor der bubble muss dem ICM besonders beachtung geschenkt werden. natürlich kann man hier callen, wenn man die info hat, dass CO hier quasi any-2 openshoved, SB um diese range weiß und light pusht.

de facto haben wir aber null info! (siehe auch beispiele aus meinem vorherigen post).

für den call brauchen wir deutlich mehr als 33% EQ, die wir uns wegen der fehlenden infos nicht geben können.

dacharlie
5 Jahre zuvor

@Bexx: mit der Aussage, wollte ich nur sagen, dass ICH mich in dieser Phase ins Geld folden würde (hab ich ja geschrieben), da so ein Buy-in weit über meine Bankroll geht. Wenn ich allerdings die selbe Situation in meinem Bankrollbereich hätte, würde ich callen. Es geht mir einfach darum, dass ein Anstieg der Bankroll um 1% oder um sagen wir mal 15% ein riesen Unterschied ist.

@Seti: Manchmal kann man sich nicht mehr abmelden, bzw. das Turnier ist schon gestartet. Sonst immer her mit den Turnierdoller 🙂
Klar, wie fast immer in den Analysen, haben wir keine Infos zum Gegner. Hier nehme ich allerdings gerne meine Erfahrung aus über 10 Jahren Poker mit in die Analyse und diese Hände hab ich in Turbos schon hunderte male erlebt (Stacksizes, Positionen, Bubbleplay, etc.). Deswegen anayliere ich den SB so, wie ich spielen würde (ok, etwas loose teilweise, aber der Erfolg gibt mir recht 🙂 ) Des weiteren ist unser Stack nach dem Fold zwar Easy zu spielen, aber 1 Runde Carddead sein ist keine Seltenheit. Deswegen würde ich eine gute Gelegenheit für einen sehr großen Pot beim Schopfe packen und reinstellen. Und falls wir hinten sind, ist es ja immer noch SIUTED 😉

BTW: Kritik, wenn sie angebracht ist, ist immer willkommen!