Pokerstrategie

Poker Strategie: Und wieder Kings

11

Bei einem Onlineturnier ohne Re-Entry (Buy-In:$5+0,50) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am Button: 31k
Spieler UTG+1: 52k
 
Infos zum Turnier:
Startdotation: 25k
9-max
10 minütige Level

Infos zum Gegner:
Keine, da Du erst vor ein paar Händen an diesen Tisch gesetzt wurdest.

Bei einem vollen 9er Tisch limpt der Spieler UTG+1 bei Blinds 350/700 Ante 90. Alle Spieler folden zu Dir am Button und Du raist mit auf 2,1k. Die restlichen Spieler folden zum Limper und dieser callt. Den Flop bettet Dein Gegner mit 700, Du raist auf 2,8k und Dein Gegner callt. Den Turn bettet Dein Gegner mit 2,8k und Du callst. Den River bettet Dein Gegner mit 17,5k.

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt?

 

11 KOMMENTARE

  1. also effektiver Stack 44 BB. ich bin generell kein Fan von limpstrategie mit dem stack von UTG (73BB). Seine Range ohne Vorkenntnisse gegen diesen Spieler (was sagt der Holdem Manager ?) ist schwer einzuschätzen.Da ist vieles möglich von AA-22, Suitet, connectors, broadways etc.Der Button Raise auf 3BB finde ich hier zu wenig , würde mindestens auf 4BB raisen, wahrscheinlich 4,5BB. Den Flop donkt jetzt UTG mit einem BB , dein Raise auf 4BBB auch Standard , UTG spielt weiter was die Sache jetzt wenn er nicht der absolute verrückte Spieler ist schon ein wenig eingrenzbarer macht.Nachdem er hier nur callt würde ich TT,99,22 ausschließen weil er diese wahrscheinlich gegen deinen effektiven stack dann raisen oder pushen würde.Möglich sind hier AA,QQ,JJ,88-33,alle Tx combos,)9x Combos,A2 Karo, KQs, KJs, alle mit backdoor flush. jetzt kommt Karo 8 und UTG donkt wieder ca. 25% pottsize in dich rein.für mich ist die Betsize interessant weil sie wieder value Hände wie TT,99,22 unwahrscheinlicher macht.Auch ist sie interessant auf deinen stack bezogen weil dir wenn du sie callst noch 33 BB auf dem river bleiben und wenn er dort den River pusht du noch eine schwere Entscheidung hast. Klar QJ,88 hat jetzt voll getroffen, aber für QJ ist mir die Bet auf dem Turn viel zu klein, 88 würde hier eher check-call spielen.ich denke hier kommen ein paar Flush Combos in Karo ins spiel, wobei du die Kx combos in Karo blockst.Dein call ist voll ok, raisen macht hier überhaupt keinen Sinn weil du seine Bluffs vertreibst und dich nur die bessere Hand callt.River ist jetzt außer er hält A2s in Karo eine Blank. Die Frage ist jetzt wie stark du deine KK Blocker bewertest was die Sache wirklich schwierig macht.du verlierst hier meistens gegen AA,QJ,88 und A2s,und gewinnst gegen QQ,JJ,und alle geplatzten Flush draws und straight draws wobei deine KK und der K IN KARO EINIGE BLOCKEN.WIE GESAGT DIE ANDEREN SETS VERNACHLÄSSIGE ICH HIER WEGEN DER Betsize auf dem turn.Auf Grund des Betsizings auf dem turn Calle ich hier mit Bauchschmerzen.GL

  2. Immer wieder die KKs die Kopfschmerzen machen. 🙂 Da der Villain nur limpt und den raise called ist fast alles mögliches. Aber würde trotzdem Premiumhände ausschließen. D.h. keine 88-AA, keine A10-AK diese hätte er sicher von vorne geraised bzw. meinen Raise geraised wenn er ein Monster also JJ-AA/AK/AQ hätte. Also gebe ich ihm eher suited connectors inkl. JQ, kleines pocket 22-77 oder Ass mit kleinen Kicker 2-9.
    Warum bettet der Villain auf dem Flop ein BB. Er möchte wissen wo er steht und ob ich noch Interesse habe. Ja hab ich und er wohl auch da er meinen re-raise called. Die Turnkarte 8 ist eklig da er mit JQ die Strasse hätte. 67 eher unwahrscheinlich. Aber meine Kings hier folden?! Niemals. River: Die gepairte 2 und den Riesenbet von 17,5k vom Villain. Ist das wirklich ein Value Bet? Oder doch ein Bluff? Hat er JQ und schon auf dem Turn die Strasse getroffen? Oder hat er sogar Quads 22 oder A2. Ich habe „nur“ 2 Pair mit KK und 22. Bin ich besser als der Villain?! Würde ich das callen bleiben mir noch 5,8K d.h. noch 8 BB, also push or fold modus. Oder ich folde und mir bleiben noch gemütliche 33BB zum weitergrinden. Ich möchte das Turnier gewinnen nie diese eine Hand. Also Fold. Vom Betsizing hätte ich die Hand gleich gespielt. GG 🙂

    2
    1
  3. Nun der Reihe nach zu den Fragen: preflop kann er alles haben, nach der Bietrunde am Flop ist jeder Treffer, oben/unten, gutshot mit backdoorflushchance oder aber auch JJ oder QQ oder sogar T9 möglich! T9,T8,JT,QT,Q9 (evtl.sogar karo) am turn denkbar auch noch JJ,QQ. Am River allerdings wirds ungemütlich, schön langsam glaub ich ihm den 2-er, oder will er mich jetzt mit entwerteten 2pair rausbluffen?!? Was mach ich jetzt? Tendenziell eher FOLD, hat er doch noch full-house?
    Gespielt hätte ich wie folgt: nur call am flop, dann am turn raise auf ca. 1/3 pot! Glaub, dann mach ichs ihm schwerer und mir leichter.

  4. Er hat QJ oder 88, auf einem 5,50$ Niveau ist das hier nie ein Bluff und nur selten JJ oder QQ. Selbst ein schlechter Spieler weiß, dass T8 und T9 nicht mehr gut sind, also folde ich den River ganz entspannt.

    4
    3
  5. Call.

    Preflop würde ich einen Tick höher raisen. Nicht in der Annahme, dass der Gegner dann foldet, sondern damit er für seinen Draw ordentlich zahlen muss. Ich sehe ihn hier nach seinem Call keine Falle mehr mit AA, KK, oder AK stellen (da hätte ich ein weiteres Raise vermutet), aber alle kleinen Paare (99 oder kleiner), ganz viele siuted Connectors und dazu auch noch viel siuted Hände mit nur einer oder 2 höheren Karten.

    Die Flop Donkminbet werte ich als Drawing Hand (evtl. mit 1 Pair) und finde das Raise so in Ordnung. Der Call des Gegners bestätigt den ersten Verdacht.

    Die 8 am Turn ist keine gute Karte für uns, 2 Pair können uns nun überholt haben, QJ macht dazu die Straße. Vor 67 hätte ich weniger Angst. Der Gegner bettet 25% Pot, was ich erneut als Blockingbet interpretiere. Nach Hero’s Raise am Flop würde zumindest ich, weder die Straße, noch ein geflopptes Set so anspielen, zumindest mit einem Set wäre das ein grober Fehler. Entweder größer donken oder auf eine Bet von Hero hoffen, sollte die bessere Variante aus Gegners Sicht sein.

    Hinter der Blockingbet am Turn vermute ich zumeist One Pair Hände mit Straight- oder nun auch Flushoptionen. 2 Pair sind auch möglich, fände ich aber auch zu niedrig angespielt (T8 oder 98).
    Der Call geht in Ordnung, wäre aber nicht meine Spielweise.

    Der River spielt uns in die Karten. Die Handrange des Gegners sollte sie nicht verbessern, aber wir überholen wieder die Two Pair Hände (A2 in Karo ignoriere ich in diesem Spot, da viel zu unwahrscheinlich). Nun geht es darum, die Potsizebet zu bewerten. Klar ersichtlich steht diese hohe Bet nicht in Einklang mit seinen vorigen Aktion, in der er versuchte, den Pot klein zu halten. Unter welchen Umständen könnte diese Spielweise Sinn machen? Ich finde da nur 2 Antworten, die aber beide auf einen eher schlechten Spieler hindeuten:

    Set am Turn und Angst vor Straße bei Hero (Schlechte Spielweise, da bei uns die Straße sehr unwahrscheinlich ist) oder dümmliches Slowplay mit der Straße am Turn (Denn wenn er am Turn Angst hätte, dass Hero abspringt, dann sollte er am River ebenso kleiner betten, um noch Value zu bekommen. Dazu passt die hohe Riverbet dann nicht zur neu aufgekommenen Fullhousegefahr).

    Viel eher sehe ich hier 2 andere Varianten:

    Der Gegner verwandelt seine Drawing Hand in einen Bluff. Dazu zähle ich sämtliche geturnten Flushdraws, und One-Pair-Hände wie JT, J9, J8. Und als 2. Variante sehe ich ihn hier fälschlicher Weise mit T9, T8 oder 98 for Value betten. Gerade eine sehr schnelle Riverbet spricht dann für eine solche Aktion. Das der Gegner hier eher schwach ist, lässt sich aus seinem Setzmuster generell ableiten, denn egal welche Hand er letztlich hat, hat er entweder Value liegen gelassen oder Hero die Riverkarte zu günstig sehen lassen (Mit Set oder 2 Pair).

    Die für mich sehr widersprüchliche Setzfolge, in der ich kaum Hände sehe, die uns schlagen, calle ich hier auch unter den Umständen, dass uns der verbleibende Rest bei einer Niederlage sehr klein sein würde. Eine sehr schnelle Riverbet lässt mich dann in meiner Annahme noch zusätzlich bestärken.

    2
    5
  6. Tja, Hände auf diesem Level 5,50 $ finde ich schwieriger zu analysieren als teurere Turniere…
    Ich glaube, Villain ist am Ende doch stärker als wir.
    Preflop limp-callt er aus meiner Warte fast alle Hände, die er limpt. Auf dem Flop übernimmt er mit eine sehr kleinen Bet die Initiative. Das sehe ich meist als Testbet – hat Hero ein starkes Overpair? Dann raist Hero meist am Flop.
    Also: Preflop limp – Hero raist.
    Flop: Minbet – Hero raist.
    Turn: kleine Bet – Hero raist … NICHT. Mist.
    River: „Hero hat am Turn nicht geraist. Dann muss ich jetzt wohl ’ne fette Bet platzieren und so tun als ob ich bluffe…“

    Nach dem Szenario hat Villain QJ, 88-TT, 22 oder AA.
    Ich packe meine Ego beiseite und denke mir: Wie so oft das preflop-Monster geknackt. Fold.

    Gruß
    Der Tyro

    3
    1
    • Oder er denkt sich:

      „Hero raist am Flop, da ich Schwäche gezeigt habe. Aber so leicht lasse ich mich nicht vertreiben.“

      „Oh der Turn gibt mir weitere Möglichkeiten, mich doch noch zu einer richtig starken Hand zu verbessern. Ich setze am besten Mal und gucke was passiert.“
      „Cool der andere callt ja nur, so stark ist er wohl doch nicht.“

      River. „Mist, nix ist angekommen, aber den kann ich bluffen, sonst hätte er ja am Turn geraist. Mal fett rangehen.“

      2
      4
  7. Anbei die Auflösung:
    Ich habe auf die hohe Riverbet von Villain gefoldet, weil ich mir total sicher war, dass ich mit den Kings bei dieser Action am River bei einem USD 5,50er MTT definitiv nicht mehr gut sein kann.
    Ich sehe hier einfach keinen Bluff bei Villain. Ich gebe ihm am ehesten QJ, gefolgt von Pocket Tens, Nines und Eights.

    • NH! Sah ich genauso 🙂 Finde neben Spielertyp (aggressiv etc) kann man gerade Online wo man den Gegner nicht sieht, anhand der Nationalität den Spieler besser analysieren. Ganz plump: Deutsche eher konservativ (haben eher die Nuts) wohingegen ein Russe eher den Stone cold Bluff auspackt. Als weitere Info für die Handanalyse.
      @Kovi @pokerfirma Wie wäre es wenn man hier bei der Strategie ein z.B. Jahresranking macht? D.h. es gibt Punkte für jede korrekte Antwort. Alle Punkte werden über das Jahr addiert und am Jahresende bekommen die Top 3 ein Pokerfirma goodie? :)) I like it 🙂

      2
      5

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT