News

Poker und Soul

Sie sind kosmopolit, urban, Lifestyle affin, international und elitär, die Superfly.fm Hörer und genauso war auch der Event, welcher zum ersten Mal in Kooperation mit Everest Poker veranstaltet wurde. Im höchst stylischen Ambiente des Red Rooms in Wien wurde einer, von europaweit zweihundert Plätzen für das EPEC Finale im Mai auf Sardinien ausgespielt.

Lounge
Lounge

Begonnen wurde mit einem Stack von 5.000 und in einem doch sehr moderaten 25/50, Erhöhung alle 15 Minuten. Aus völlig verständlichen Gründen wurde anfangs von den neun Onlinequalifikanten sehr, sehr vorsichtig gespielt, schon das Zucken der Hand eines Spielers in Richtung Chips ließ ein kanonartiges „Fold“ erklingen.

Nur einer war der Aggressor am Tisch: Thomas „Handsome“ Weissengruber, Morningshowmoderator bei Superfly.fm, dessen ursprüngliche Profession das Schauspiel ist und der diesen anfänglichen Vorteil durch sehenswerte Bluffs und dem dazugehörendem und vor allem oscarreifen Pokerface einzusetzen wusste. All sein Mienenspiel nutzte schlussendlich dann doch nichts und er wurde guter Siebenter, was gleichzeitig, laut seinen Worten, das Ende seiner bis dahin nicht erfolgten Pokerkarriere bedeutete.

Hochkonzentriert
Hochkonzentriert

Die von Superfly-DJ Jürgen Drimal mit chilliger Soulmusik beschallte Playerslounge wurde mit Fortlauf des Abends partyhafter, was aber die verbliebenen Pokerkontrahenten nicht von einem Spiel auf hohem Niveau abzuhalten schien.

Nach zwei Stunden und fünfundvierzig Minuten fanden sich schlussendlich,
Martin Oelz und Martin Schoepf im Heads-Up. Der extra für dieses Finale aus Deutschland angereiste Olaf Schimpf, Marketing und PR – Chef von Everest Poker fungierte in dieser Phase des Spieles, penisdicke Zigarren rauchend, in der Funktion des Chips-Staplers für Martin Oelz, der vor lauter gewonnener Hände dieser, an sich beruhigenden Tätigkeit nicht mehr nachkommen konnte und aus Vorfreude, wie es schien, auch nicht wollte.

Sieger Martin Oelz

Zu guter Letzt gewann verdient der tight-aggressive spielende Martin Oelz mit gegen , weil am Board vom sehr souveränen und übersichtbewahrenden Everest Haus und Hofdealer Agry Zarza aufgedeckt wurde.

Wieder ein kleiner, feiner Pokerabend mit einem verdienten Sieger, wieder ein sympathischer, angenehmer Pokerabend großartig organisiert von „Mister Timemanagement“ Martin Sturc. Gratulation an alle Beteiligten von Pokerfirma.de.


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
therealgor
11 Jahre zuvor

penisdicke Zigarren rauchend…

Bei wem wurde das vermessen ?!? 😉

Christoph Weber
11 Jahre zuvor

Sind sicher auch schon von der EU genormt…

veitclub
11 Jahre zuvor

die penise?