WPT

Rainer Kempe am WPT Bellagio High Roller Final Table

0

Die letzten sechs Spieler beim $25.000 WPT Bellagio High Roller Event stehen fest und Rainer Kempe ist einer von ihnen. Tom Marchese ist noch immer der klare Chipleader. Erst am 25. Mai wird das Finale in der neuen eSports Arena im Luxor ausgetragen.

44 Entries waren es an Tag 1 gewesen, 14 Spieler hatten den Tag erfolgreich beendet und Tom Marchese war der klare Chipleader. Die Late Reg war noch möglich und auch Rainer Kempe, der am ersten Tag kurz vor Ende ausgeschieden war, kaufte sich erneut ein. Ebenso nutzten unter anderem Andrew Lichtenberger, Cary Katz und einige mehr die Gelegenheit.

Für Andrew Lichtenberger war gleich wieder Schluss, als er mit :Qh: :Jh: an den Pocket 5s von Nick Schulman scheiterte. Auch der Sieger vom Championship Event, Larry Greenberg, musste sich verabschieden. Tom Marchese gab viele Chips an Jason Koon ab, holte sich dafür aber die von Byron Kaverman, der sich für den Re-Entry entschied.

Mit dem Start von Level 11 war dann aber Schluss mit re-entern und 16 der insgesamt 54 Entries waren noch übrig. Tatsächlich hatte Rainer Kempe noch eine Bullet gebraucht und ging mit Starting Stack 100.000 in Level 11, während Chipleader Tom Marchese bereits an der Millionengrenze kratzte.

Mit :Ac: :8h: konnte Rainer dann aber gegen :Kd: :Jd: von Jason Koon verdoppeln, während Maria Ho sich mit Pocket 8s gegen die Jacks von Byron Kaverman verabschieden musste. Nick Schulman gab seine Chips gegen den Flush von David Peters ab, Jason Koon erwischte es mit :Kc: :10s: gegen :Ad: :10d: von Tom Marchese. Als Cary Katz auf Rang 10 Feierabend hatte, ging es an den inoffiziellen Final Table und gleichzeitig war man auch auf der Bubble.

Tom Marchese und David Peters waren die beiden Big Stacks und hielten zwei Drittel aller Chips. Entsprechend waren die anderen unter Druck. Rainer Kempe lief direkt mit :As: :Jh: gegen die Asse von Jake Schindler, hatte aber das Glück, dass das Board :Js: :9h: :3d: :Jd: :9d: fiel.

Die Bubble schien ewig zu dauern. Marchese und Peters übten viel Druck aus, aber die Shortstacks warteten auf ihre Gelegenheiten. Schließlich war Byron Kaverman mit :Jd: :Jh: all-in und traf auf :As: :Kd: von Tom Marchese. Das Board :10c: :10d: :5h: :Ks: :Ah: und damit war Kaverman der Bubble Boy. Gleich danach schickte Rainer Kempe mit :As: :8d: Ankush Mandavia mit :Qc: :10c: vom Tisch und man war auf der offiziellen Final Table Bubble. Die sollte nicht mehr so lange dauern. Anthony Zinno pushte mit :Jd: :Jh: und bekam den Call von Aaron Ogus mit Pocket 9s. Das Board :Ks: :9h: :3h: :6c: :7h: brachte das Set für Aaron und damit war der offizielle Final Table erreicht.

Die sechs Spieler haben nun bis 25. Mai Pause. Erst dann geht es bei den Blinds 6k/12k um die Siegesprämie von $432.000. Gespielt wird nicht im Bellagio, sondern in der neuen eSports Arena im Luxor. Der Final Table wird fürs TV aufgezeichnet und auch gestreamed. Die Coverage und mehr Infos gibt es unter wpt.com.

 

Seat 1: Jake Schindler – 43.000 (4 bb)
Seat 2: David Peters – 1.575.000 (131 bb)
Seat 3: Sam Soverel – 391.000 (33 bb)
Seat 4: Tom Marchese – 2.359.000 (197 bb)
Seat 5: Aaron Ogus – 857.000 (71 bb)
Seat 6: Rainer Kempe – 175.000 (15 bb)

1: $432.000
2: $283.500
3: $189.000
4: $135.000
5: $108.000
6: $81.000
7: Anthony Zinno – $67.500
8: Ankush Mandavia – $54.000

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT