News

Schaulaufen beim WPT Event im Bellagio

Wenn das Bellagio in Las Vegas zum Turnier lädt, dann kommen sie alle. Die Promis, Profis und die, die es gerne werden wollen. $15.000 beträgt das Buy-in zum Championship Event der World Poker Tour (WPT) beim Festa al Lago. Chipleader nach Tag 1A ist Antonio Esfandiari.

Wie üblich fanden sich zahlreiche Pros an den Tischen im Bellagio ein. Daniel Negreanu, Phil Laak samt besserer Hälfte Jennifer Tilly, Carlos Mortensen, Phil Hellmuth, Erik Seidel, Phil Ivey, Jennifer Harman, John Juanda, Scotty Nguyen, Allen Cunningham, Doyle Brunson, Jason Mercier, Johnny Chan und viele mehr. Insgesamt 153 Spieler gingen an den Start. Die Starterzahl von 433 aus dem Jahr 2006 wird dennoch nicht erreicht werden. Durch die Anhebung des Buy-ins auf $15.000 dürfen sich die Teilnehmer jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Rekordpreispool freuen.

Bellagio

Einen ganz speziellen Auftritt lieferte Michael Phelps. Der Rekord-Schwimmer ist vielleicht noch ein wenig mehr Promi als alle Poker-Pros. Die waren auf jeden Fall alle sehr erfreut, Phelps zu treffen und zückten ihre Kameras, um ein Foto mit Michael Phelps fürs Familienalbum zu haben. Phelps hatte es am Wochenende im Caesars Palace an den Final Table geschafft. Ob er nun auch an Tag 1b des Festa al Lago starten wird, ist aber nicht bekannt.

Während das erste Level noch recht zurückhaltend verlief, musste sich Anna Wroblewski glich zu Beginn des zweiten Levels verabschieden. Sie lief gegen Quads und war eines der ersten Opfer des Tages. Auch Carlos Mortensen, Sieger 2004, kam nicht heil durch den Tag. Auf einem Board von spielte John Hennigan genug an, um Mortensen all-in zu setzen. Der callte mit und brauchte Hilfe gegen die Kings von Hennigan. Der River aber brachte und damit musste Mortensen gehen.

Gleich darauf war der Tag auch für Phil Hellmuth zu Ende. Der jagt noch immer seinem ersten WPT-Titel nach. Auch er war short, als er am Board nach einem Raise von Will Failla all-in ging. Hellmuth zeigte für ein Paar Damen. Failla drehte Könige um. Turn und River brachten und Hellmuth musste gehen.

Auch Gavin Smith, David Singer, Phil Laak, Eli Elezra, Freddy Deeb und Andy Bloch schafften es nicht durch Tag 1a. Von den 153 gestarteten blieben 101 Spieler übrig. Chipleader nach dem ersten Tag ist Antonio Esfandiari. Der konnte sich mit 313.000 recht deutlich von der Konkurrenz absetzen. Layne Flack dagegen darf zwar an Tag 2 wiederkommen, hat aber nur noch ein Stack von 6.775 zur Verfügung.

Auch Tag 1b in der Fontana Lounge des Bellagio wird wieder prominent besetzt sein. Morgen gehen die verbliebenen Spieler dann gemeinsam in Tag 2.

1. Antonio Esfandiari

313.000

2. Nicholas Sliwinski

209.800

3. Jennifer Tilly

195.050

4. Jeremiah Vinsant

184.575

5. Andrew Robl

173.450

6. Johannes Van Til

151.000

7. Jason Mercier

145.500

8. Joe Sebok

142.050

9. Johnny Chan

138.000

10. Kagawa Masaaki

123.150

11. Isaac Baron

116.825

12. Chau Giang

115.025

13. Clenceau Calixto

111.675

14. Kevin Albers

107.575

15. Allen Cunningham

105.825

16. Blake Cahail

105.575

17. Olav Prinz Von Sachsen

101.700

18. Daniel Negreanu

99.325

19. Michael DeMichele

97.775

20. Chad Layne

97.575


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas
11 Jahre zuvor

😀 Am Tag 1b geht auch Sandra Naujoks an den Start!
Hoffen wir, dass sie noch einmal so viel Erfolg hat wie bei der EM.

Good Luck!