News

Schweizer Geldspielgesetz: Pressekonferenz der Swiss Casinos

Morgen Mittwoch, den 20. August, endet die Vernehmlassung zum neuen Geldspielgesetz in der Schweiz. Swiss Casinos lud heute ins Casino Zürich zur Medienkonferenz und distanzierte sich dabei noch einmal klar vom neuen Gesetz. Auch der Casinoverband propagiert klar gegen den Gesetzesentwurf und deshalb ist es umso wichtiger, dass sich auch die Pokerspieler zum Gesetz erklären.

Laut Swiss Casinos ist das neue Geldspielgesetz nicht im Sinne der Vorgabe des Bundesrates „Wer in der Schweiz wohnt, soll auch hier spielen können – so bleibt das Geld in der Schweiz“. Der Casinoverband interpretiert diese Vorgabe allerdings als ein „Wer in der Schweiz wohnt, soll auch in einem Schweizer Casino spielen“. Die illegale Szene sei Schuld an der schlechten Bilanz der Casinos und natürlich die ausländische Konkurrenz. Gegen das ausländische Angebot kann man nichts machen, aber im eigenen Land will man jeden Wettbewerb unterdrücken und den Casinos eine massive Monopolstellung einräumen. Das mag vielleicht hart ausgedrückt sein, aber mit der Forderung eines Verbots von Geldspielturnieren außerhalb der Casinos will man genau das Erreichen.

Über vier Jahre hatten die Casinos Zeit, ein attraktives Pokerangebot aufzubauen – ohne Konkurrenz durch private Turnierveranstalter. Geschehen ist allerdings nichts. Die Pokerspieler meiden die Casinos mehr denn je. Kann mit einem weiteren Verbot von Pokerturnieren außerhalb der Casinos an dieser Situation etwas geändert werden? Wohl kaum. Dennoch sehen der Casinoverband und Swiss Casino das als einen der wichtigsten Veränderungen, die am neuen Gesetz vorgenommen werden müssen. Ihre Forderung nach dem Verbot betrifft nicht nur Poker, sondern auch das Jassen.

Die Casinos treten geschlossen gegen das neue Geldspielgesetz auf. Umso wichtiger ist es, dass die Pokerspieler ihrer Meinung Ausdruck verleihen und noch bis morgen eine Vernehmlassungsantwort nach Bern schicken. Sie bedarf der schriftlichen Form, aber eine Vorgabe, wie sie auszusehen hat, gibt es nicht. Entweder man schreibt selbst oder schließt sich der Meinung anderer Spieler wie z.B. Felix Gasser von anonymespieler.ch an. Auf der Facebookseite „Pokern fürs Schweizer Volk“ gibt es viele Informationen und auch Unterstützung bei Eurer Vernehmlassungsantwort. Helft mit, dass Poker außerhalb der Casinos wieder erlaubt wird und auch die Schweiz wieder ein attraktives Pokerangebot erhält.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments