PokerStarsLive

Sieg für Marius Pospiech beim PokerStars.de Snowfest 2012

0

Es war ein sehr schneller Final Table beim € 1.100 No Limit Hold’em Main Event des PokerStars.de Snowfests. Toby Lewis ging mit einer erdrückenden Führung ins Finale, am Ende sollte aber doch ein anderer jubeln. Marius Pospiech setzte sich durch, holte sich € 50.000 für den Sieg und endlich einen großen Live-Erfolg.

Toby Lewis, der Sieger der EPT Vilamoura 2010 war als massiver Chipleader in den Tag gestartet. Er blieb auch der aktivste Spieler am Tisch und war nahezu in jede Hand verwickelt. Knapp eine halbe Stunde sollte es bis zum ersten All-in dauern, nur wenige Minuten später kam es auch zum ersten Seat open. Hans Hofmann zahlte aus dem BB ein Raise von Toby Lewis nach, am Flop :2h: :5s: :9d: ging er mit :9s: :3c: all-in. Toby hielt nur :Ks: :5d: , traf aber am River den König und Hans musste Platz 8 nehmen. Gleich danach erwischte es den Franzosen Jean Prud’homme, der mit Kings gegen die Asse vom belgischen Team PokerStars Pro Christophe De Meulder lief.

Nur wenige Hände später kam es zum größten Pot, der bis dahin gespielt worden war. Toby Lewis 5-bet shoved und Marius Pospiech entschloss sich (als Zweiter im Chipcount) zum All-in Call mit :Ad: :Qs: . Toby zeigte Pocket 2s, das Ass gleich am Flop und Marius verdoppelte zur Mega-Führung.

Zwischendurch wurde es für Sascha Zaja schon sehr eng, er konnte dann aber mit den Assen gegen Christophe de Meulder verdoppeln und hatte wieder Luft. Tibor Nagygyörgy konnte gegen Marcel Koller im Blind Battle verdoppeln, lief aber gleich in der nächsten Hand mit :Ac: :Qc: gegen die Queens von Sascha Zaja und musste sich mit Platz 6 begnügen.

Christophe de Meulder und Marcel Koller waren die beiden Shortstacks am Tisch und die beiden mussten sich auch als nächste verabschieden. Christophe pushte am Button mit :Kd: :2d: und traf dabei auf :Ah: :9c: von Marius Pospiech. Am Flop die :2s: für Christophe, aber am River die :9d: für Marius und der Belgier räumte seinen Platz. Gleich im Anschluss verabschiedete sich Marcel Koller im Blind Battle mit :Ac: :4s: gegen :Ad: :Qh: von Toby Lewis. Das Board :Qc: :3s: :Jh: :Qs: :Qd: brachte gleich Quads für Toby und Platz 4 für Marcel, der sein Ticket über die Pokeraction.ch Liga bei PokerStars gewonnen hatte.

Nach dieser Hand verließ Toby Lewis aber das Glück. Zunächst musste er Chips gegen das Full House von Marius Pospiech abgeben, dann raisten sich er und Sascha Zaja all-in. Sascha hielt wieder die Asse, Toby die Könige. Das Board sorgte für keine Überraschung und Sascha verdoppelte. In der nächsten Hand setzte Toby seinen letzten Rest auf :Kc: :4d: und wurde von Marius mit den Königen eliminiert.

Im Heads-up hatte Marius Pospiech fast doppelt so viele Chips vor sich als Sascha Zaja. Allerdings konnte Sascha den Abstand verkleinern und die beiden waren schon fast even, ehe Marius mit der Straight wieder einen größeren Pot holte. Es sollte nicht lange dauern, dann waren alle Chips in der Mitte. Sascha raiste auf 60k, Marius auf 200k und Sascha stellte mit :As: :Jc: all-in. Marius callte mit :Ad: :Kh: , das Board :8h: :6c: :2c: :2d: :5c: und Marius Pospiech durfte sich über den Titel und € 50.000 freuen. Es ist der erste große Live-Erfolg für den deutschen Online-Pro und gleichzeitig auch sein höchster Live-Gewinn.

Mit dem Final Table und dem 6-max No Limit Hold’em Side Event ging das PokerStars.de Snowfest 2012 zu Ende und damit auch das PokerStars Live-Jahr. Aber schon am 5. Januar geht es mit der PCA auf den Bahamas wieder los.

[vimeo]https://vimeo.com/56115862[/vimeo]

1. Marius Pospiech Germany PokerStars Qualifier          50.000 €
2. Alexander Zaja Coratia PokerStars Qualifier          31.500 €
3. Toby Lewis UK PokerStars Qualifier          17.830 €
4. Marcel Koller Switzerland PokerStars Player          14.600 €
5. Christophe De Meulder Belgium PokerStars Team PRO          12.200 €
6. Tibor Nagygyörgy Hungary          10.000 €
7. Jean-Francois Prud’Homme Belgium PokerStars Qualifier            8.000 €
8. Hans Hofmann Austria            6.400 €
9. Daniel Hoenig Germany PokerStars Player            5.000 €
10. Marcel Eckhart Switzerland            4.000 €
11. Armin Eckl Germany            3.200 €
12. Max Leonhard Germany PokerStars Qualifier            3.200 €
13. Florens Feenstra Netherlands PokerStars Player            3.200 €
14. Alex Rettenbacher Austria            2.600 €
15. Michael Huber Austria PokerStars Qualifier            2.600 €
16. Nino Wagner Germany            2.600 €
17. Markus Prinz Germany            2.250 €
18. Niklas Parm Ulhoi Denmark PokerStars Player            2.250 €
19. Christian Rudolph Germany            2.250 €
20. Goran Mandic Croatia PokerStars Qualifier            2.250 €
21. Stefan Schacht Germany            2.250 €

KEINE KOMMENTARE