News

Südkorea: Mitarbeiter macht sich mit €10,9 Millionen davon

Landing International Development Limited vermisst einen Mitarbeiter sowie umgerechnet €10,9 Millionen an Firmengeldern.

Viele Details zum Fall sind nicht bekannt, doch in einem Statement an der Börse in Hongkong gab Landing International Development Limited bekannt, dass im Firmensitz im Jeju KRW 14,56 Milliarden entwendet wurden.

Das Geld wird seit dem 4. Januar vermisst. Seit diesem Zeitpunkt ist auch ein Mitarbeiter, der für die Verwaltung der Gelder verantwortlich war, nicht mehr erreichbar. Die Behörden sind informiert und ermitteln.

Landing International betreibt das Jeju Shinhwa World auf der gleichnamigen Insel. Das Casino Resort war Gastgeber für die Triton Poker Super High Roller Series in 2018 sowie 2019 und auch 2020 für einen Stopp vorgesehen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments