News

Tatsächliche Absage des GFM 2010

Die Absage der German Friesland Masters 2010 wurde bereits erwartet und nun gab es auch offiziell die Bestätigung. Es gibt kein Turnier auf Wangerooge. Einen neuen Termin gibt es dafür, aber selbst der wurde mit 18. bis 20. November 2011 neu erfunden. Laut Veranstalter können alle ihre bereits überwiesenen Gebühren rückfordern.

Presseaussendung bzw. Text laut Webseite gfm2010.de:

Liebe GFM-Freunde,
liebe angemeldete Pokerspieler, befreundete Pokerclubs, Insel-Partner, Pokerpartner & Sponsoren. Als erstes möchten wir uns bei Euch für Euer entgegengebrachtes Vertrauen bedanken. Die Idee, ein Pokerturnier auf Wangerooge stattfinden zu lassen, hat definitiv Anklang gefunden und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
Doch leider müssen wir die GFM 2010 absagen.
Wir möchten unsere Entscheidung erklären: Große Sachpreisturniere im November wurden kurzfristig durch die zuständigen Ordnungsämter abgesagt. Wir glauben, dass dadurch die Unsicherheit innerhalb der Pokerspieler gewachsen ist. Anfangs waren wir von den Anmelde-Zahlen positiv überrascht, doch dann ebbte es ab, sodass wir mit knapp 280 Teilnehmern das Event nicht wirtschaftlich mit einem nennenswerten Chartiy-Überschuss veranstalten können. Unser Ziel ist es, ein nachhaltiges Event zu etablieren und keinen Verlust im ersten Jahr einzufahren, den wir dann im folgenden Jahr wieder kompensieren müssten.
Charity funktioniert nur dann, wenn genügend Ressonanz und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vorhanden sind. Hier war unser Ziel, 30 Prozent der Turniereinnahmen direkt für den guten Zweck zu spenden sowie den gesamten Überschuss. Drei Kinderprojekte waren hierfür vorgesehen. Anfangs wollten wir allin4kids, die Wilhelmshavener Kinderhilfe e.V. und die Kinder & Jugendfarm Nordenham e.V. unterstützen.
Doch wir haben zu vorschnell gehandelt – und mussten “Lehrgeld” zahlen: Wenn Dinge noch nicht endgültig sicher sind, sollten sie auch nicht veröffentlicht werden. Eine fast sichere Kooperation ist leider an unserer vorschnellen Veröffentlichung gescheitert.
Aber wir wollen nicht aufgeben.
Nächstes Jahr wollen wir die GFM mit mehr Vorlaufzeit, mehr Partnern und mehr Promis an Bord einen Neustart anpeilen – und mehr Energie in die Vorbereitungsphase investieren. Wir wollen zeigen, dass eine solche Veranstaltung erfolgreich sein kann. Gemeinsam wollen wir mit unseren Partnern ein tolles Event auf die Beine stellen und uns für die gute Sache engagieren.
Viele Betroffene – ob Spieler oder Partner – sind wie auch wir enttäuscht.
Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten und werden wie folgt vorgehen:
Alle Spieler werden persönlich telefonisch informiert. Jeder, der bereits Geld überwiesen hat, wird es selbstverständlich zurückerhalten. Und weil wir die Veranstaltung im kommenden Jahr auf jeden Fall organisieren wollen, behalten alle Tickets ihre Gültigkeit für die GFM 2011.
Auch wenn wir in diesem Jahr kein Turnier stattfinden lassen können, wollen wir ein kleines Signal setzen.
Wir bitten alle bereits angemeldeten Spieler, ihre Anmeldung für das kommende Jahr (voraussichtlich am 18.11.-20.11. 2011) zu erneuern und mit einer Spende von 10 Euro den guten Zweck zu unterstützen. Die gesamte Summe wollen wir dann ohne Abzüge für die drei Projekte spenden. Diese Spende garantiert den Spielern dann auch einen Startplatz im kommenden Jahr und wird auf die Teilnahmegebühr angerechnet.
So können wir auch in diesem Jahr schon etwas gutes tun, auch wenn wir keine GFM veranstalten.
Wir glauben nicht, dass eine anonyme Diskussion in diversen Foren ergebnisorientiert stattfinden kann, aber wir wollen uns einer offenen und öffentlichen Diskussion stellen, um die entstandenen Fragen zu beantworten.
Teilt uns Eure sachliche Kritik auf der GFM-Facebook-Seite > http://www.facebook.com/group.php?gid=106357652749251 mit, und wir werden sie dort transparent beantworten.
Wir hoffen sehr, dass sich die Wogen glätten werden und versuchen nun im zweiten Anlauf die Hürde zu nehmen.
Für das GFM-Team,
Robert Brüggemann

Die Aufforderung zur Spende von € 10 lässt man besser unkommentiert, ebenso wie den neuen Termin im November 2011. Bleibt nur zu hoffen, dass all jene, die bereits Geld überwiesen haben, dieses auch zurückbekommen.


18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
thecube
11 Jahre zuvor

Sicherlich mag es etwas blauäugig gewesen sein, wenn man auf 500 Spieler hofft und wenn man etwas vorschnell an die Presse geht. Aber doch nur mit viel Einsatz und viel trommeln im Vorfeld hat man doch überhaupt eine Chance etwas zu bewegen. Klar-meckern ist immer einfacher-als etwas zu bewegen – Ich denke so geht es der Redaktion von Pokerfirma mit uns Amateurkommentatoren täglich-sie machen die Arbeit-und wir zerfetzen es…Ich hoffe, es wird auch in Zukunft mutige Veranstalter geben und auch eine mutige Presse – wobei dieses halt im Pokerbereich schwierig ist…denn meistens muß man seine Anzeigenkunden anschwärzen und das ist halt doof…

hunter22
11 Jahre zuvor

Schon im Vorfeld muss man solche Events doch kritisch hinterfragen. Die Gesetze werden in Deutschland ja nicht jeden Tag neu erfunden. Und wenn jemand loszieht und ein Turnier auslobt das alle Bestimmungen übergeht, dann muss sofort nachgehakt werden und nicht erst, wenn das Kind in die Nordsee gekippt ist.

Name
11 Jahre zuvor

Dieses Gerede kann sich kein Mensch anhören. Wieso muss für einen guten Zweck gepokert werden? Alibifunktion!! Wenn alle Gesetzte eingehalten werden ist es einfach ein Turnier zu organisieren. Die Veranstalter wollen nur „Kasse“ machen, was mit den bestehenden Gesetzten nicht geht.

Wolle
11 Jahre zuvor

Alles nur dünnes Gelaber. Es war schon immer klar, dass dieses Event eine Luftblase ist. Ich wette 20 zu 1, dass es auch im
nächsten Jahr nicht stattfindet.

Telas
11 Jahre zuvor

@ Name und alle anderen, die es total einfach finden ein Pokerturnier zu organisieren und zu veranstalten:

Ich freue mich auf Eure Einladungen zu den Turnieren

Gruß Telas

Name
11 Jahre zuvor

Telas, warum soll ich ein Pokerturnier veranstalten mit viel Arbeit, wenn ich daran nichts verdienen kann? Ich habe vor 25 Jahren schon Turniere in 5 Sterne Hotels veranstaltet, da waren die meisten von Euch noch gar nicht geboren.

empy
11 Jahre zuvor

geht alles, und wir haben es in diesem Jahr zum dritten bewiesen.
man muss sich eben nur um Sponsoren bemühen und die Spieler geben auf freiwilliger Basis für ein gut organisiertes Freeroll auch bereitwillig Tip für das liebe Personal! Dann wird so etwas sogar zum selbstläufer und man braucht nicht mal mehr groß in Werbung investieren.
selbstverständlich, Geld verdient man damit keines, aber genau das will der Gesetzgeber ja auch. Kommt halt immer auf die Intention des Veranstalters an, ne? sachsenpoker rulez!

Sash
11 Jahre zuvor

Also ich kann nicht Verstehen warum hier am dauernd geschrieben wird das die Behörden daran schuld haben das es stattfindet… Es wird klar und deutlich geschrieben das es an der Mangelnden Anmeldungen liegt! Was ich vollkommen verständlich finde! Lieber so als 2 Tage vorher absagen! Das Konzept und die Idee ist Klasse und soviel Arbeit wie da reingesteckt wurde ist nur positiv zu beachten! Wie Telas schon sagt ich möchte einen sehen von euch der hier selber was auf die Beine stellt! Wir Veranstalten auch Turniere und kennen den ganzen Aufwand! Ich freue mich auf nächstes Jahr wenn man so ein Event wieder auf die Beine stellt! Wir als vip-pokerclub stehen als kooperationspartner weiterhin zur Verfügung und werden mit allen Mitteln das nächste Event mit Unterstützen!

Kajo
11 Jahre zuvor

Tolles Konzept mit 90,- Club Betrag, ich lach mich tot…. 😆

jawoll
11 Jahre zuvor

Es wundert euch wirklich, dass dieses Turnier nicht stattfindet ? Das wurde von Leuten geplant, die weder Pokererfahrung und schon gar keine Pokerveranstaltungs-Erfahrung haben. Und dazu am Arsch der Welt. Im kalten Dezember auf einer Insel. die nicht die Bahamas sind. Wo sollen da bitteschön 500 oder mehr Spieler herkommen ? Illusion. Tagträume. Und leider auch Spinnerei, die allen reellen Turnierplanungen Schaden zufügen.

Name
11 Jahre zuvor

Kajo Du hast es erkannt. € 90,-x 500 = € 45000,- für den Veranstalter.

thecube
11 Jahre zuvor

genau…45.000 Euro für den Veranstalter…eigentlich sollte man solche Kommentare nicht kommentieren…Glaubt Ihr dem Veranstalter macht es Spaß ein Turnier abzusagen? Oder es macht ihm Spaß im Vorfeld Sponsoren zu suchen, Flyer drucken zu lassen, eine Homepage zu betreiben, Location auszusuchen und und und…um dann vorher sagen zu müssen…Leider nicht geklappt…Klar könnt Ihr Schadenfreude haben und erzählen, dass Ihr es schon vorher wußtet…solche Kommentare gibt es auch bei neuerscheinungen von Autos, TV-Geräten, Flugzeuge etc. Wenn keiner mal was versuche würde auf die Beine zu stellen-sei es auch noch so naiv-würden wir alle noch in Höhlen sitzen…

HORSE KOCHT
11 Jahre zuvor

so langsam sollte man horst koch ein denkmal setzen…….bei ihm wurde man zwar beschissen aber die turniere liefen wenigstens. es gab keinen der die ämter besser verarscht hat.

Hans Bär
11 Jahre zuvor

Naja, was war mit den angekünsigten WSOP Freerolls der GPPA unter Leitung Horst Koch, .. Stuttgart, Karlsruhe, Ulm.. große Werbung, haben nie stattgefunden (2008 oder 2009). Man hätte sich nämlich auf Horst Kochs Onlinewebseite irgendwie n Account machen müssen, damit die Turniere finanziert werden. Fragen wurden jedoch nie beantwortet.

Weiß da jemand mehr darüber?

Hans Bär
11 Jahre zuvor

also n Account bei nem onlinepokeranbieter

Robert Brüggemann
11 Jahre zuvor

edit – die Bildzeitung freut sich natürlich nicht über Werbung für andere Seiten

Robert Brüggemann
11 Jahre zuvor

Das zum Thema freie Meinungsäußerung! Schade, wenn etwas zensiert wird.