News

Las Vegas: Archie Karas in das Black Book eingetragen

Das legendäre Black Book von Nevada hat einen prominenten Eintrag bekommen. Niemand Geringeres als Zockerlegende Anargyros Karabourniotis aka Archie Karas ist von nun an für alle Casinos im Bundesstaat gesperrt.

The Run ist eine der bekanntesten Las Vegas-Geschichten, die auch innerhalb der Poker-Community immer wieder gerne erzählt wird. Im Dezember 1992 startete Archie Karas einen Upswing, der sich sehen lassen konnte und machte aus $50 in weniger als drei Jahren $40 Millionen. Einen Teil davon erspielte sich Karas an den Poker Tables.

Doch Archie Karas würde nicht als einer der größten Zocker aller Zeiten gelten, wenn der Lauf nicht ein jähes Ende genommen hätte. Innerhalb kürzester Zeit verspielte er $28 Millionen beim Würfeln und Baccarat.

Weitere $2 Millionen gingen an Poker-Pro Chip Reese und nach einer kleinen Pause verzockte Karas den Rest an den Casino Tables. Darf man Las Vegas Insidern glauben, so doppelte er die letzte Million in einem Heads-Up Match gegen Johnny Chan auf, nur um dieses Geld dann ebenfalls beim Craps und Baccarat zu verlieren.

Danach sorgte Archie Karas immer wieder für Schlagzeilen und erspielte sich größere Summen, ohne jedoch wirklich an viel Geld zu kommen. Nun ist The Run endgültig beendet, denn die Nevada Gaming Commission hat ihn gestern in das Black Book eingetragen.

Grundlage der Casinosperre, welche für ganz Nevada gilt und niemals aufgehoben wird, ist ein Betrug beim Blackjack im Barona Resort and Casino (Kalifornien). Es ging um die vergleichsweise kleine Summe von über $6.000, die der damals 62-Jährige durch Kartenmarkieren ergaunerte. Im September 2013 wurde Archie Karas verhaftet, rund ein Jahr später bekannte sich der Zocker für schuldig. Black


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments