Pokerstrategie

Trips

94

Bei einem Onlineturnier ohne Re-Entry (Buy-In: $50+5) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist im BB: 220k
Spieler am Button: 250k
 
Infos zum Turnier:
Startdotation: 50k
Blindlevel: 5 Minuten
ITM: noch weit entfernt
Fullring

Infos zu dem Gegner:
Keine, da Du gerade an einen neuen Tisch ins BB gesetzt wurdest

Bei einem vollen 9er Tisch folden alle Spieler zum Spieler am Button und dieser raist auf 6k bei Blinds 1,5k/3k Ante 375. Der Spieler im SB foldet und Du callst im BB mit :8d: :7d: . Den Flop :Js: :8h: :8c: checkst Du, Dein Gegner bettet 6k und Du callst. Den Turn :4d: checkst Du, Dein Gegner bettet 12k, Du raist auf 25k, Dein Gegner raist auf 50k und Du callst. Den River :Kc: checkst Du und Dein Gegner pusht all-in.

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt?

 


Ihr wollt mehr Strategie-Diskussionen?
Schaut in unserem Forum vorbei und diskutiert mit!

https://www.pokerfirma.com/Pokerforum/forum/strategie 

 

94 KOMMENTARE

  1. ziemlich hard missplayed die Hand.

    ziemlich klarer ch/r am flop. Was willst du ch/r wenn nicht das?! und dann wird die Hand einfach durchgeholz so das wir den river shoven können. Wenn er am Flop auf dein Ch/r nochmal raisen sollte müssten wir wohl am Turn über einen Fold nachdenken.

    • Ich sehe den Gegner aber hier nach einem Check-Raise am Flop nicht am Turn und River mit einer schlechteren Hand callen. Ein Shove am River macht doch nur dann Sinn, wenn wir den Gegner hier mit einer schlechteren Callen sehen oder wenn er eine bessere Hand foldet. Was davon wäre dann für dich die Erwartung bei einem Shove am River?

  2. Welche range hast du bei dem miniraise auf dem turn? Was sind deine bluffs bei dem sizing:) was sind die bluffs des gegners bei einem miniklickback? Sieht so aus als gäbe es in der hand keine bluffs umd 78 ist getoastet…sehe es generell woe hans hansen. Auf j88 habem wor eonige checkraise bluffs also muss da auch ne 8 rein in deine checkraise range…aber miniraise auf dem turn ist megafishy

  3. die betsizings wurden ja bereits angesprochen. wenn ich die als tells interpretiere, spielt hier m.m.n. fisch gegen super-fisch.
    OR vom BU mit 2xBB? dann C/R auf 2x bet am turn? min- re-raise vom BU? was zum?
    BU hat hier mind. ne besser 8 oder stärker (full).

    wieder FOLD für mich.

  4. Hi Kovi,

    da du den Gegner nicht kennst, solltest du ihn erst einmal als halbwegs kompetent einstufen, denn über aggressive Tendenzen bei ihm kannst du nichts sagen.

    Er setzt hier auf jeder Street, preflop, Flop, Turn (3-Bet) und am River all-in. Er hat eine Menge getan, um alle deine Chips in die Mitte zu bekommen. Trotz Trips warst in dieser Hand eher du „die Bremse“ was den Aufbau des Pots angeht.

    Aus meiner Sicht bist du hier geschlagen. Wenn er eine 8 hält, ist sie besser als deine, maximal splittest du mit deiner 8 gegen seine. Welche Hand könnte ein Spieler hier überziehen, in dem Glauben, dass er nun die beste Hand hat? KJ, AK, AA?!? Er kann ja jetzt nicht ernsthaft erwarten, dass du den Push mit AJ oder gar QJ callst, maximal vielleicht noch mit KJ.

    Einen Bluff schließe ich nach der Betting-Line zu 99% aus. Angst vor einer 8 bei dir scheint er nicht zu haben (obwohl die ganz sicher in der Calling-Range ist).
    Ich schätze, dass Villain hier eine der folgenden Hände hält:
    J8, K8, A8, JJ, 44. (in 80% der Fälle) Auch andere 8ten (15%) sind für mich denkbar (die Karten K und J senken sein Risiko, gegen eine andere 8 bei Hero zu verlieren). Weniger gute Spieler könnten hier mit KJ oder AA ihre Handstärke überziehen oder sich mit KK trotz überaggressiver Spielweise zur Nuts geluckt haben (5%). Ohne Infos über den Gegner wäre eine solche Unterstellung aber reine Spekulation bzw. Wunschdenken. Die Bluff-Wahrscheinlichkeit ist zwar immer größer Null, aber für mich hier so nah dran (1%), dass ich den in diesem Spot nicht ernsthaft in Betracht ziehe.

    Ich denke, dass es hier die bessere Entscheidung wäre zu folden.
    Wenn ich mir überlege, welche Potgröße ich mit der gefloppten Hand anstrebe, dann würde ich so zwischen 90-100K sagen. Geht es darüber, bin ich geschätzt öfter geschlagen als ich gewinne.

    Wie hätte ich die Hand gespielt?
    Preflop 90% Call, 10% 3-Bet.
    Wenn ich mir überlege, welche Potgröße ich mit der gefloppten Hand anstrebe, dann würde ich so zwischen 90-100K sagen. Geht es darüber, bin ich geschätzt öfter geschlagen als ich gewinne.

    Am Flop 70% Call, 30% Raise. Am Turn zu 90% Raise auf ca. 36K, 10% Call. Ich erwarte von Overpairs lediglich Calls auf meinen Turn-Raise. Bekomme ich am Turn eine 3-Bet/Push vorgeknallt, muss ich schon ernsthaft überlegen, ob ich wirklich alles reinbekommen will. Am River calle ich noch eine Bet bis max. 2/3-Potgröße schätze ich.
    Alternative: da mein Gegner hier die Initiative übernimmt, könnte ich mir auch vorstellen auf Flop und Turn einfach nur herunterzucallen. Gegen seine Overpairs und AJ hole ich so fast optimal Value heraus, reduziere aber meine Verluste gegen seine Monster. Am River wäre dann eine Bet in halber Pothöhe ein Option (geplatzten SD oder Block-Bet mit einem J repräsentieren).
    Aber auch hier müsste ich bei einem Push ernsthaft überlegen, was ich tun würde.

    Gruß
    der Tyro

    • Ich finde, bei Deiner Analyse fehlt die Sichtweise des Button auf das Geschehen, wie er Deine Handstärke beurteilt. Wie würde er denn mit einer Hand wie A9 verfahren?

      Flop-Contibet. Sollte in Ordnung sein. Hero callt. Aber Hero nimmt die Flopbet ja nicht nur mit einem J oder einer 8 ab. In Hero’s Range sehe ich hier auch noch kleine Pockets, 10 9 und manchmal auch noch Ax-Hände, da der Button hier nur etwas über 1/3 Pot anspielt. Auch aus Sicht des Button ist der Turn eine Blank. Und da Hero noch viele schlechte Hände in seiner Range hat, denke ich, macht eine weitere Bet auch mit einem Bluff Sinn.

      Dann kommt das seltsam kleine Raise von Hero. Und ab diesem Punkt würde dann meine Analyse (weiter unten) ansetzen, mit der ich dann zu viel häufigeren Bluffs am River komme. Was meinst dazu?

      • Ja, an die Sichtweise aus Sicht des Button hatte ich weniger gedacht. Wie spielt er A9? Am Flop die C-Bet, manchmal check behind (er ist oft noch vorne, will aber nicht unnötig den Pot aufblähen. Mit der 9 hat er Runner-Runner-SD als zusätzliche Möglichkeit – und eine Freecard mit dem Check). Holt er auf dem Turn nach der C-Bet auf dem Flop noch ein Barrel heraus, sollte er die kleinen Pockets 22-77 herausbekommen können. Foldet Hero auf dem Flop nicht, sehe ich die Hand A9 als tot an, denn sehr wahrscheinlich muss der Button auch auf dem River mit einem Call rechnen.
        Zu deiner Frage nach den häufigeren Bluffs: ich kenne ehrlich gesagt keinen Spieler, von dem ich wüsste, dass er einen geilen Stack von über 70 BB mit einer auf allen Streets mega-aggressiven Spielweise in einer für ihn unklaren Situation mit einem reinen Bluff All-in in die Mitte bringen will. Das ist für mich eine der vielen Ausprägungen von Tilt.
        Das halte ich nur dann für sinnvoll, wenn ich entweder selber die Nuts halte oder aber weiss, dass mein Gegner alles außer der Nuts folden würde. Letzteres kann der Button hier nach Beschreibung der Ausgangslage allerdings in keiner Weise beurteilen.

  5. ist keine Offense gegen dich Kovi, als nicht missverstehen wenn ich gesagt habe dass die Hand missplayed war.
    Wie meine Vorredner bereits sagten haben wir hier einige ch/r mit weitaus schlechteren Hände wie z.B BD FD etc. Da gehört 87dd definitv zu unseren Nut Händen und die wollen wir ja gegen Fisch/Unknown rein kriege. Daher ziemlich klarer ch/r am Flopp 3x-3,5x weil OOP und so Deep. Turn bette ich in der regel super polar aber die 4d ist halt meh auf die Karte checken wir halt mega viel unsere ch/r range. 87dd gehört halt nicht dazu. würde hier sowas um die 60% betten und River einfach shoven. Du kannst aber Turn einfach Potten und River shoven. Sehe mich hier aber nie weniger als 3 streets gehen mit der Hand es sei denn er raist mich nochmal. Dann entsorge ich die Hand.

    • No problem, ich sehe es nicht als Offense gegen mich.
      Es ist ja noch lange nicht gesagt ob ich der Spieler im BB bin oder der Spieler am Button 😉 Vielleicht war ich diesmal nur Zuschauer oder vielleicht ist es diesmal die Hand eines Users von hier. Nichts genaues weiss man nicht 😛 Die Auflösung gibt es nächsten Mittwoch.

  6. komisch dass bei allen Strategiefragen ITM immer weit entfernt ist, und man selbst oder der gegner neu am tisch sind, und keine man infos hat.

    ich geb dem gegner JJ, andere macht keinen sinn

    also fold … oder doch call, und den bluff aufdecken ?
    wie irgendjemand mal sagte: entweder man gewinnt, oder man verliert, also ist die chance 50-50 :D

  7. Der Schlüssel ist hier die effektive Stacksize. Wir spielen early Turnierphase 73BB gegen 83BB. Welche Hände gehen da auf so einem Board in die Mitte? Sicher nicht AJ gegen KQ auf dem Board.
    Der Button minraised und hat damit eine ziemlich weite Range, würde ihm daher die 8 fast genau so oft geben, wie uns im BB.

    Zweiter Punkt ist das trockene Board. Es gibt eigentlich keine Möglichkeit für Semibluffs, da bis zum Turn nur Gutshots und keine FD draußen sind.

    Total Air? Schließe ich prinzipiell erstmal immer aus, wenn ich den Gegner nicht kenne, da es keinen Sinn macht. Selbst Trips spiele ich hier OoP einfach Check call runter, wenn der Gegner auf so einem Board fast keine Hand haben kann, mit der er 73 BB`s in die Mitte bringen möchte, die ich mit Trips und Kicker 7 schlage. Das Raise auf dem Turn ist einfach schlecht. Wir bekommen von schlechten Spielern vielleicht noch Action von QQ,KK und AA und von ganz schlechten sogar von J als Toppaar, aber prinzipiell ist die Buttonrange hier so groß, dass wir mit einem Raise OoP alle Hände verscheuchen, von denen wir noch Geld bekommen und alle drin halten, die uns schlagen und wie viele Hände uns hier schlagen, kann sich jeder ausrechnen. Wie gesagt, ich spiele die Hand check/Call runter bis zum River oder folde sogar auf einen Overpush am River. So wir hier gespielt, können wir schon nicht mehr anders als folden.

        • @ Phillo

          Ich habe den Anstand, den Leuten meine Meinung direkt zu sagen. Aber der 4. Daumen runter ist jetzt von mir gekommen.

          „War nen Reflex auf Arbeit, aber ich lasse es auf den Versuch ankommen“. Dazu kann ich nur sagen, hat nicht geklappt. Du bist noch immer der selbe Provokateur wie zuvor.

          Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

          • Genau bf, kein Daumen von dir, wer’s glaubt. Im letzten Thread hatte ich das mit der Entschuldigung absichtlich so geschrieben, auf einmal war 5 Tage von dir nichts zu hören. Soviel zum Thema Anstand. Ich provoziere nur da, wo ich provoziert werde und jeder hat die letzten Wochen mitverfolgt. Ich habe hier sofort sorry geschrieben, weil das eine dumme Aussage von mir war, aber ich habe ehrlich gesagt auch nicht von dir erwartet, dass du in der Lage bist, deine Fehler einzugestehen, denn du suchst sie nachwievor bei anderen und ab genau jetzt werde ich so tun, als würde ich deine Posts nicht mehr sehen, denn seti hat recht, es sollten andere Faktoren ausschlaggebend sein, hier zu schreiben. Nachname vor warte ich auf eine Provokation von mir gegen Dich, die du nicht begonnen hast. Mal sehen, was du dir dann aus den Fingern saugst.

          • Du verlangst von mir eine Entschuldigung dafür, dass du sachlich vorgetragene Kritik an deinen Analysen persönlich nimmst? Du beleidigst mich ständig damit, dass mein Poker auf dem Stand von 2005 ist und ich nicht auf eine höhere Ebene komme. Dann wird eine Analyse von dir mit sachlichen Argumenten ad absurdum geführt (10 in der Range des BB vom 10.Oktober) und hast nichts besseres parat, als dir eine Lüge auszudenken, dass du damit nur den anderen vor Augen führen wolltest, dass der BB keine Bluffhände hat.

            Und dann willst Du von mir eine Entschuldigung dafür, dass ich dich daraufhin als lächerliche Witzfigur tituliert habe??

            Ursache und Wirkung hast du wohl nicht verstanden.

            Und jetzt habe ich keinen Anstand, da ich dir auf deine Entschuldigungsaufforderung nicht antworte? Schön, dass du schreibst, dass du provozierst, wenn du dich provozierst fühlst, damit ist doch alles klar. Wie Du dich darüber eschauffierst, dass ein paar Daumen runter auf einen Kommentar von Kovi kommen, ist ja lächerlich hoch 10.

            Du forderst den Admin auf, deinen Kommentar zu löschen und dass soll ich als Entschuldigung für diesen persönlichen Angriff auf mich werten? Die Unterstellung, dass ich hier mehrere Accounts habe, um ein paar Daumen runter zu drücken… Das ist keine Entschuldigung.

            Und dann gleich weitere unhaltbare Aussagen mit diesem aktuellen Post, die gleich auch noch für die Zukunft provozieren sollen, ganz toll.

            Du zeigst erneut, dass du hier nichts zu suchen hast, denn sowas will hier keiner.

        • Ein Daumen runter war von mir.
          Weil Kovis Anmerkung überflüssig wie ein Kropf und, wie man an der Folgediskussion sieht, kontraproduktiv war.
          Manche Dinge bleiben besser unkommentiert.

  8. @phillo283
    &
    @bf

    Eure Poker-Analysen lassen den Schluß zu, dass ihr erwachsen und intelligent seid.
    Das will ich gerne weiter glauben.
    Desweiteren würde ich weiterhin gerne all eure Analysen lesen, die helfen, andere Sichtweisen auf Poker zu erfahren! Dadurch lernt man ungemein- danke dafür!

    Aber bitte laßt zukünftig das gegenseitige bashen hier im Forum. Das hilft keinem- weder uns außenstehenden, die es nicht mehr lustig finden, noch euch, die sich nicht besonders gut darstellen.
    Vielleicht findet ihr einen geeigneteren Platz für eure Fehde, als diesen hier.
    Vielleicht kann man das Kriegsbeil auch einfach begraben.
    Vielleicht kann man aber auch einfach gar nichts sagen, wenn man nichts Gutes zu sagen hat…

    Ihr seid beide im Bereich Pokeranalysen ganz groß!
    Versucht es doch bitte, auch wieder im Menschlichen zu sein!

    Das Formun wäre euch sehr dankbar! Vielen Dank!

    13
    • @Steff:

      Was erwartest Du von mir? Ich fasse mal zusammen.

      Phillo zieht sich vor 3 Wochen aus dem Forum zurück und will nicht mehr schreiben. Nach Auflösung der letzten Hand kommt er dann wieder zurück, nur um die kompletten Handanalysen ins Lächerliche zu ziehen mit Aussagen wie „hier ist gar keine Handanalyse notwendig“. Dabei analysieren wir hier nicht nur die Riverentscheidung, sondern auch, was man hätte besser machen können. Ich habe bewusst nicht darauf reagiert, um Ruhe reinkommen zu lassen.

      Und jetzt kommt Phillo dann auf einmal doch wieder zurück. Geht mich direkt an. Ohne dass ich mich überhaupt im Forum befunden habe, kommen dann schon wieder Provokationen. Kurz dazu Stellung bezogen, kommt dann die volle Beleidigungsseite inkl. weiterer Ankündigungen, weiter provozieren zu wollen. Dazu lasse ich jetzt ja schon Anstand vermissen, wenn ich gar nicht da bin??

      Die Löschung des ersten beleidigenden Posts soll ich dann als Entschuldigung mir gegenüber verstehen. Sry Nein.

      Also bitte!

      • bf, das “ Keine Analyse notwendig“ bezog sich darauf, dass die Handrange in der Hand keine Rolle spielt für mich, da ich keinen Overpush in der Größe auf einem gepaarten Board mit einer Straße calle. Ich schätze lange Analysen sehr, so lange sie guten Bezug auf die Hand nehmen. Aber wie gesagt, dass du Dinge unterstellst, habe ich mitbekommen. Für den Post mit den Daumen habe ich mich entschuldigt, wahrscheinlich ist dir ganz spontan noch nie was rausgerutscht, sondern du überlegst vorher, wie du deine Worte so wählst, dass du fein raus bist.

        Stef, da hast du absolut recht und wieich oben geschrieben habe, werde ich entweder gar keine Stellung mehr zu bf ziehen oder nur auf sachliche Fragen, ich möchte ja nicht weiter provozieren gegen diesen armen Menschen, der so völlig unschuldig nie beleidigt, ich spare mir das Zitieren von ca. 20 Posts aus dem vorletzten Artikel.

        Sorry Kovi und alle, Kindergarten ist von meiner Seite aus ab jetzt vorbei, versprochen.

        • Phillo-Zitat: „ich möchte ja nicht weiter provozieren gegen diesen armen Menschen“.

          Wiederspruch in sich. du schaffst es ja nicht mal in dem Kommentar, in dem du das Versprechen abgibst.

          • „Und dann willst Du von mir eine Entschuldigung dafür, dass ich dich daraufhin als lächerliche Witzfigur tituliert habe??“
            Widerspruch in sich, die Beleidigung aufgreifen, um sie dann dazu zu benutzen, sich nicht dafür entschuldigen zu müssen? Ich könnte mit dir ja sachlich argumentieren, aber du zeigst halt 0 Einsicht. Ich höre immer nur, ich hätte dich beleidigt….wo denn? Die Aussage, dass ich denke, dass dein Pokerspiel veraltet ist, ist doch keine Beleidigung. Mich als Witzfigur zu bezeichnen und meine Beiträge als Bullshit zu titulieren dagegen schon. Es geht mir einfach darum, dass du dich mehrmals im Ton vergreifst und dich weiterhin im Recht siehst, ohne einmal irgendwas einzugestehen, dafür grefist du meine dagegen sehr banalen und simplen Anspielungen auf und stellst sie als ein Kapitalverbrechen hin. Es nervt mich einfach, dass du nicht bereit dazu bist, dein Verhalten zu reflektieren, sondern alle anderen sind schuld und du kritisierst nur sachlich und das ist einfach gelogen, wie ich im Gegensatz zu dir beweisen kann.

  9. 1.) welche range? als button-raiser : any2, contibet auf trockenes board: any2, contibet am turn: immernoch any2; re-raise nach dem seltsamen raise am turn: kann sein eine Frage, wie stark; oder auch sehrstark,glaub ich aber nicht! Am River: KK, A8, 84 for value. Oder aber völlig überschatzte KJ oder ein Gebläse nachdem am turn nur call!
    2.)Nachdem ich online niemanden was glaub: CALL
    3.)hier spiel ich entweder check/call bis zum River oder push all.in am flop oder spätestens turn!
    das miniraise am turn kann ich mir nur erklären, dass da jemand beim anclicken abgerutscht ist!

  10. Call.

    Preflop. Ich mag die siuted Connectors in dieser Situation. Hohe implied Odds. Auch gegen nur einen Gegner und auch Out of Position hier gut spielbar. Ein Reraise kommt für mich aber nicht in Frage, da wir die gute Spielbarkeit dann in einen Bluff verwandeln würden und bei einem Call des Button das Stack/Pot-Verhältnis die Aktionsmöglichkeiten Postflop schon einschränken würde. Also Call.

    Da die Range des Button sehr groß ist, habe ich keine große Angst vor einem Openender Straightdraw. Es scheint so, das wir uns hier in einer weit vorne / weit hinten – Situation befinden. Check Call finde ich daher ok.

    Der Turn blankt. Den Gegner erneut zum Setzen zu ermuntern finde ich völlig in Ordnung. Der kleine Checkraise von Hero sieht schon sehr fischig aus und wäre jetzt auch eigentlich nicht meine Spielweise. Aber er gefällt mir mittlerweile immer besser. Es wirkt hier so, als wenn Hero hier die Initiative übernehmen möchte, ohne aber eine wirklich starke Hand zu repräsentieren. Aus Sicht des Button würde ich die Situation wie folgt einschätzen: Hero hält einen Jack und möchte den River durchchecken. Oder Hero hat einen Draw und will für den Fall des Verfehlens der Straße einen Bluff am River vorbereiten. Auf eine Acht würde ich Hero bei diesem Turnplay eher selten setzen.

    Und jetzt kommt für mich die schon entscheidende Frage. Wie geht der Button weiter vor, wenn er meine Einschätzung teilt? Ich würde als Button mit meinen starken Händen das Check-Raise von Hero nur callen, um ihn am River weiter feuern zu lassen. Mit den Bluffhänden hätte der Button nun 2 Optionen. A) Die Hand einfach aufgeben oder B) da er die Handstärke Hero’s als nicht sehr stark erachtet, weiter zu raisen. Ein All-In macht für den Button an dieser Stelle aber noch keinen Sinn, denn mit einem weiteren kleinen Raise (Übrigens kein Klick-Minraise wie hier manche Vorredner schrieben) erhält er vermeintlich zusätzliche Infos über Hero’s Hand.

    Als Hero macht nun nur ein Call dieses Reraises Sinn. Denn ein Push würde nur von besseren Händen bezahlt werden. Da auch der River vermeintlich blank (keine Straight kommt an), macht eine Donkbet keinen Sinn. Perfekter Check, Hero verschleiert seine Handstärke und gibt dem Button das Gefühl, sich in seiner Analyse – Hero hat hier den Jack oder einen Draw – richtig zu liegen. Nun kommt der Push des Button. Mit einer Madehand macht dieser Push gegen die vermutete Range von Hero nicht viel Sinn, da er von einem J kaum einen Call bekommt (KJ bei Hero wäre die Ausnahme). Gut 1,2-facher Pot bringt ihm aber eine gute Foldequity gegen Jx bei Hero. Da macht der Push viel mehr Sinn.

    Hero muss für sich die Frage klären, ob ihm der Button am River noch ein Monster gibt (8 or better). Ich würde das hier eindeutig verneinen und finde somit jetzt einen schnellen Call. Dazu habe ich noch ein weiteres Argument für einen Call im Hinterkopf. ItM soll zwar noch weit entfernt sein, dennoch ist das für uns eine vorentscheidende Hand um ItM zu kommen. Gewinnen wir diese Hand, stehen wir bei einem 9-fachem-Startingstack und sind damit bei tighter Spielweise immer ItM (bei vermuteten 15% ItM). Liegt einem dann noch das Spiel als Bigstack am Tisch, dann wird ein Call immer attraktiver.

    Call!

    Wie hätte Hero hier noch spielen können?

    4-mal Check-Call wäre die Variante „auf Nummer sicher“.
    Check-Raise am Flop finde ich nicht gut, denn es beendet die Hand einfach viel zu oft. Auch eine Donkbet am Turn macht für mich keinen Sinn, denn ich hätte als Hero keine Angst vor möglichen Draws des Button.

    Ein höherer Check-Raise am Turn? Ist eine Möglichkeit, aber ich glaube nicht, dass der Button mit einer Hand, schwächer als eine 8, mehr als einmal callen wird. Daher bringt die Donkbet für mich keinen Mehrgewinn. Und beenden wir mit einem hohen Checkraise die Hand am Turn nicht, wird es schwierig für Hero. Denn es wird deutlich unwahrscheinlicher, dass der Button mit schlechteren Händen als der unseren, seine restlichen Chips in die Mitte bringen wird.

    Ich gehe davon aus, dass sich Hero am Turn entschieden hat, die Hand nicht mehr aufzugeben. Ich denke, Hero wollte hier zuerst den Pot mit einem kleinen Check-Raise einfach nur weiter aufzubauen, um am River noch eine einigermaßen profitable Bet setzen zu können. Mit der überraschenden 3-Bet-Größe des Buttons hat sich aber eine ganz neue Möglichkeit ergeben. Und diese Spielweise (mit einem Call am Turn) macht dann nur mit einem River-Call wirklich Sinn.

    Chapeau, mir gefällt die Spielweise sehr gut und ich bin hier bereit gegen mögliche KK oder Pocket 44 Broke zu gehen, denn ich sehe hier sehr viele Bluffs in der Range des Button (Sowie auch überspielte Top-2-Pair und Pocket AA).

    • Nachtrag.

      Unter der Vorraussetzung, dass man sich am Turn dazu entschieden hat, gewillt zu sein, all seine eigenen Chips in die MItte zu bekommen, dann finde ich die Hand perfekt gespielt.

      • Nachtrag 2

        Ein kleines Argument für einen Call hatte ich vergessen aufzuschreiben. Ich finde, dass das Turnierformat, nämlich Turbo, ein (wenn auch nur kleines) weiteres Argument für einen Call ist.

    • Welche Bluffs siehst du in der Range des Gegners, die er auf ein Turnraise von uns minraised? Und wie würdest du AK und AA aus Sicht des Button spielen?

      • Als Bluff sehe ich den Button nach Hero‘s Turnraise so mit ungepairten Händen weiterspielen, dabei vorrangig mit den Händen, die noch Equity aufgabeln können (Straightdraws jeder Art). Aber auch mit A9. Mit Pocket Pairs unterhalb des Jacks ist es schwieriger, die könnte er sowohl noch einmal callen (in der Hoffnung den River durchzuchecken), aber auch folden (tight) oder in einen Bluff verwandeln (Aggressiv).

        Wenn ich mich als Button dazu entschließe AK als Bluff weiter zu spielen, dann würde ich am River wohl genau so Behind checken wie mit Pocket AA. Mit diesen beiden Händen am River nochmal for Value zu gehen (nach einem Check von Hero) wäre vielleicht möglich, aber dann sollte die Bet entsprechend klein sein. Und bei einem Push von Hero wäre es dann ein Fold (Als einzigen aggressiven Value-Push – den wir mit AA schlagen würden – würde ich dann nur noch KJ bei Hero sehen).

        Aber tendenziell würde ich diese beiden Hände eher am River checken und nachschauen, mit welchen Händen Hero hier das kleine Turnraise ausgepackt hat (Mit AA hätte ich als Button am Turn das Hero-Raise nur gecallt).

  11. @ Seti: Kann man ausrechnen, wie oft der Button den BB hier auf dem River mit Trips zum folden bringen muss, damit der Push profitabel wird? Vielleicht kann man auch noch die Valuepushes mit AA, AK und KJ einberechnen, wie oft er gegen den BB gut ist, obwohl ich das bei der Line wie gesagt fast vernachlässigen würde.

    • Hero bekommt 1.8 : 1 Odds.

      Hero ist provitabel, wenn er öfter als 35% diese Hand gewinnt.
      Der Button ist somit provitabel, wenn Hero öfter als 35% foldet.

      • Wenn du also schreibst, dass du bei villian noch viele bluffs und überspielte two pair Hände und Asse siehst, selber aber als solider Spieler all diese Hände checken würdest, woher nimmst du dann die Info, dass der button sie pusht? Ist für mich ein Widerspruch.

        • Chapeau, mir gefällt die Spielweise sehr gut und ich bin hier bereit gegen mögliche KK oder Pocket 44 Broke zu gehen, denn ich sehe hier sehr viele Bluffs in der Range des Button (Sowie auch überspielte Top-2-Pair und Pocket AA). Nur als Zitat, damit klar ist, auf welche Aussage ich mich beziehe.

        • Danke der Nachfrage. Ich gebe dem Button ja viele Bluffs.

          Da er am Turn damit ein weiteres sehr kleines Reraise auspackt, ist der Bluff-Push am River doch nur konsequent. Denn er wird am Turn keinen Fold von Hero erwarten können, dafür war sein Raise zu klein. Die Möglichkeit das der Button hier evtl. auch schlechte Hände überspielen kann, ist nur ein weiterer Bonus für Hero’s Call. Überspielt => dann schlechter Buttonspieler.

          Ich würde als Button meine Bluffs am River nicht checken, das habe ich nicht geschrieben. Ich würde sie natürlich pushen.

  12. Gut, aber dann schliesst du valuepushes mit weniger als Trips aus und wir reden über reine bluffs. Darum ging es mir. Würdest du denn zum Beispiel 9T als Button so spielen? Glaubst du, du bekommst Trips zum folden? Welche hände würde der bb denn auf dem turn noch raisen?

    • Nein. ich schließe überspielte Value-Pushs des Buttons (schlechter als Trips) nicht aus. Schrieb ich schon.

      T9 würde ich als Button am Turn so spielen, Schrieb ich auch schon. Denn es würde mir (vermutlich) zusätzliche Outs bringen. Für den Fall, dass Hero dann am Turn 4-Bet-All-In gehen würde, müsste ich als Button dann zwar diese Outs aufgeben. Aber das wäre nicht so schlimm, denn auf dem gepairten Board, hätte ich ja niemals die Nuts mit einer Straße. Folgefrage: ob ich mit der geriverten Straße dann als Button for Value betten würde? Nein, das würde ich genauso handhaben wie mit KJ oder AA.

      Welche Hände ich in Hero’s Range packe, wenn er so am Turn raist, findest du in meinen Analyse im 4. Absatz.

    • Ob ich glaube, dass ich Trips zum Folden bekomme hätte?

      Die Frage hätte sich mir nicht gestellt, denn ich hatte sie ja aus Hero’s Range ausgeschlossen. Aufgrund der Analysen hier im Forum würde ich es nun aber mit einem klaren Ja beantworten. Hätte ich Hero hier bei seinem Turn-Raise die 8 nicht ausgeschlossen, dann hätte ich als Button nicht die 3-Bet ausgepackt.

      Genau das ist ja der Grund, warum mir das kleine Turn-Raise von Hero ja so gut gefällt!

      • Hm….ich formuliere anders. Wir haben keine Infos über den Button, ich halte ihn also wie tyro erstmal für solide in einem 55$ onlineturnier. Du bist auch solide und würdest sämtliche Valuehände am river checken. Warum gehst du mit villian ohne Infos anders um? In der vorletzten Hand wolltest du auch mit toppaar und dem nutblocker bluffen, warum? Warum macht ein Bluff hier Sinn, wenn der bb sich mit dem Turnraise und dem Call vom Raise fast potcommitted? Ich möchte nur deine Denkweise verstehen, denn du spielst die Hand für villian offensichtlich anders, als du selber, obwohl es dafür keine Infos gibt. Ich will niemals einen verrückten Bluff ausschliessen, gibt’s ja immer wieder und wenn der K auf dem turn gekommen wäre, würden wir auch über andere Möglichkeiten reden, aber ich verstehe deine Einschätzung dennoch nicht. Aber gut, ist vielleicht einfach so.

      • Ich zitiere mich mal selber:

        „Die Möglichkeit, dass der Button hier evtl. auch schlechte Hände überspielen kann, ist nur ein weiterer Bonus für Hero’s Call. Überspielt => dann schlechter Buttonspieler.“

        Ich kenne den Button nicht, als guter kreativer Spieler hat er aber viele Bluffs in seiner Range. Und die sollte er hier pushen.

        Ich kenne den Button aber nicht. Und genau aus diesem Grund kann ich doch nicht ausschließen, dass er Two-Pair-Hände überspielt. Das ist alles, nicht mehr und nicht weniger… Und dies ist auch kein Grund für meinen Call als Hero. Aus meiner Sicht „schlechte“ oder besser gesagt „sehr aggressive“ Spieler sehe ich hier halt mal überpacen. Aber wie zitiert, wäre das nur ein zusätzlicher Bonus.

        Nochmal, ich calle hier, da ich viele Bluffs in seiner Range sehe und ich denke, dass er mit sehr starken Händen eher etwas Richtung halben Pot gesetzt hätte.

        Ich erkenne hier beim Button keine Spielweise, mit der er im Verlauf der Hand das Ziel hatte, alle seine Chips in die Mitte zu bekommen. Da hätte er am Flop mehr als 35% Pot setzen sollen, und auch die erste Turnbet war mit gut 40% Pot nicht wirklich überzeugend. Auch nach seiner 3-Bet am Turn musste er am River mehr als Potsize setzen, um alle Chips reinzubekommen…

        • Okay, lass ich jetzt so stehen, ich kann nur sagen, in den 8 Jahren, die ich jetzt doch sehr regelmäßig Online spiele, sind mir vielleicht 4-5 Bluffs von mehr als 500 Situationen in Turnieren über 22$ Buy-In begegnet, denn wie schon erwähnt, bringt kein vernünftiger spieler hier seine 73BB und mehr mit two pair rein und noch weniger verblufft jemand seinen Stack gegen einen anderen ihm unbekannten Spieler, der bei einem J884 Board auf dem Turnminraised und dann ein weiteres Minraise bezahlt. Das wäre dann schon sickes Leveling. Zudem kommt, dass die Entwicklung schon seit mehr als 5 Jahren dahin geht, dass Raises auf dem Flop als Bluffs häufiger vorkommen, als auf dem Turn. Aber gut, zumindest kann ich nun deinen Gedankengang nachvollziehen, auch wenn ich ihn nicht teile.

          • Scheint aber gut zu funktionieren :-)

            Dann schau mal, was hier 2 sehr gute Spieler fabriziert haben. Gut sie kennen sich, aber dennoch schaffen sie es beide, nüchtern betrachtet, ihre Hände völlig zu überspielen. Man kann schon seine Chips reinbekommen, wenn Levelthinking dazu kommt.

            https://www.youtube.com/watch?v=JqeDOPY64C0

      • Am River ist es genau die Grenze, wo man noch davon ausgehen kann, das Hero einen Fold finden kann. 40.000 weniger und ein Bluff des Button funktionert sicherlich nicht mehr.

        Bei einem Fold spielt Hero aber mit 53 Big Blinds weiter. Ich denke, dass dies für viele Schreiber hier auch ein Argument für den Fold ist. Aber Du siehst doch, wie hier reihenweise gefoldet wurde. Und sogar Trips. Also ist ein Bluff doch erfolgsversprechend.

        PS: Den Bluff mit dem Nutblocker aus einer anderen Hand finde ich nicht.

        • Aus der AK Hand zwei Hände vor der hier.

          Zitat:

          „bf 13. Oktober 2018 at 11:31

          Am River kann der Big Blind ein A in Pik (mit einem schlechten Kicker) in einen Bluff verwandeln. Dann wäre die Bethöhe in Ordnung. Das ist ein zusätzliches Argument für einen Call.“

          • Habe ich dort doch begründet. Wenn man die Chance sieht, Gegner mit einer Bet von einer besseren Hand runter zu bekommen, dann ist das immer ein Argument für eine Bet. unabhängig davon, ob diese Hand schon für sich betrachtet Value hat oder nicht.

    • Du bewertest den Bluff mit dem Nutflushblocker. Aber es ist eine Option, auf die Gegner kommen können. Und daher sollte man es mit in Betracht ziehen.

        • Du verstehst mich nicht. „jedem das Seine“ bedeutet für mich, dass du denkst, dass ich den Bluff mit dem A Blocker als super Spielzug empfinde. Dem ist nicht so.

          Warum soll man das denn nicht für möglich halten?? Es geht nicht darum, ob du oder ich hier auf diese Idee kommen, sondern ob es für einen anderen eine Option sien kann. Und ich denke, dass sollte man nicht ausschließen.

  13. Die Hand von Selbst und Mcphee ist Leveling auf hohem Niveau, ich glaube, davon sind wir hier im Forum doch noch etwas entfernt, außerdem war das PF und daher eine ganz andere Dynamik.

    • Mchpee callt ein 5- oder 6-Bet All-In mit A9 tief im Main Event. Ob Preflop oder später, es ging mir darum das auch „vernünftige Spieler“ das schaffen. Das hattest Du ja ausgeschossen. Sie waren auch sehr sehr deep und das Risiko ist vergleichbar.

          • Unsere Diskussion macht keinen Sinn, bleib mal locker und nutze nich dauern Wörter wie lächerlich, blöde oder Sonstiges, das ist nämlich Provokation.

  14. Phillo,

    du hast leider eine völlig falsche Annahme, von dem, was ich hier im Forum erreichen möchte.
    Schau dir mal den Chatverlauf an, der sich seit meiner Analyse ergeben hat. Ich habe vor dem Posten meiner Analyse den Resetknopf gedrückt und auch Kovi geschrieben, dass nur auf der sachlichen Ebene über die Hand sprechen möchte.

    Wenn man sich den Chatverlauf seit meiner Analyse komplett anschaut, dann fällt mir auf, dass auch du dich sehr höflich verhalten hast und mir auf sachliche Art viele Fragen gestellt. Ich habe gerade mal nachgeschaut, es waren genau 11 Fragen an mich. Ich habe mir dann sehr viel Mühe gegeben, dir diese Fragen zu beantworten. Auch dann, wenn ich sie schon als zuvor als beantwortet erachtet hatte, habe ich erneut Bezug darauf genommen und meine Sichtweisen tiefergehend erläutert.

    Mit deinem Kommentar „Okay, ich beende unsere Diskussion hiermit friedlich, aber wir zwei sind pokertechnisch so weit auseinander, dass es keinen Sinn macht.“ habe ich nun zu diesem Zeitpunkt erkannt, was du mit dem Halbsatz „es macht keinen Sinn“ meinst.

    Ich denke, Du meinst damit folgendes: Nämlich, dass ich dich mit meinen Ideen zur Spielweise einer Hand missionieren möchte. Aber ich will Dir doch nicht meine Spielweise aufdrängen. Wie kommst Du darauf? Ich habe rein gar nichts in diese Richtung geschrieben, dass man das so spielen muss wie ich es tue, oder dass es nicht auch alternativen in der Spielweise gibt. Es geht hier im Forum darum, verschiedene Spielweisen gegenüber zustellen und nichts anderes habe ich getan. Du hast mir 11 Fragen gestellt, die ich versucht habe, ohne jede Wertung, zu beantworten.

    Und daraus drehst du mir dann einen Strick, dass ich dir meine Meinung auf diktieren möchte? Ich habe Dir in keinem meiner Kommentare ungefragt meine Meinung gesagt, sondern ausschließlich zu deinen Fragen sachlich Stellung bezogen. Meine Spielweise dargelegt. Da empfinde ich, dass deine Aussage „es macht keinen Sinn“ als ungerechtfertigt, überflüssig und als nicht fair.

    Das ich dabei das Wort „blöde“ verwendet habe, war reichlich „blöde“ von mir.

    Aber verstehe nun bitte meinen Ansatz hier im Forum, mit dem ich absolut niemandem meine Meinung aufzwingen will. Ich lege nur meine Spielweise offen (und ich denke, genau darum geht es hier). Was jeder daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen und interessiert mich auch gar nicht.

    • Alles gut, ich meinte das nicht böse, wir zwei haben unterschiedliche Vorstellungen vom Spiel, tut dem Spiel gut. Letztendlich drehen wir uns nur im Kreis. Wir sollten uns darauf verständigen, dass wir beide keinen Dialog führen. Mehr wollte ich nicht sagen. Ich fühle auch nichts aufgedrücktes.

      • Es ist wirklcih egal, wenn wir unterschiedliche Spielweisen haben. Das ist doch der Grund, warum ich hier bin. Will andere Spielweisen verstehen, denn das bringt einen weiter, wenn man was übernehmen kann.

        Was ich hier mache, ist den Leuten Fragen zu stellen, wenn sie halt anders spielen, als ich das erwarte. Denn ich möchte deren Spielweise verstehen. Genauso, wie du es hier mit deinen ganzen Fragen gemacht hast.

        Man muss es dann ja nicht bewerten, darauf sollte man sich einigen.

  15. @phillo283 und @bf

    Ein dickes Lob an euch dafür, dass ihr es wieder geschafft habt auf rein sachlicher Ebene zu diskutieren. Ich freue mich darüber, dass ich eure beiden Meinungen, im Besonderen weil sie sich unterscheiden, lesen kann.

  16. Welche Range gibst Du Deinem Gegner?

    Villian raised aus dem BU. Wir haben, wie so oft ;-) keine History auf ihn. Wir können also die weite Range des OR aus BU nicht annähernd bestimmen. Natürlich kann man eine Standardrange annehmen, aber will man aufgrund einer solchen Annahme seinen gesamten Stack riskieren?

    Wie hättest Du diese Hand gespielt?

    Der Call preflop ist Standard. X/R kann man sowohl auf dem Flop als auch auf dem Turn implementieren. Wenn ich mich aber dazu entscheiden sollte auf dem Turn den Hammer auszupacken, dann muss ich eine sehr genaue Abschätzung der Range des Gegners und auch eine gute Abschätzung der postflop Action des Gegners haben. Die Gründe sollten klar sein:

    – wenn der Gegner auf dem Turn behind checked, verteile ich eine Freecard und lasse eventuell auc value liegen
    – wenn ich auf dem Flop nur calle und ich keine Ahnung von seiner Range habe, weiß ich nicht, wie wahrscheinlich ich auf dem Turn bereits behind bin
    – ich möchte mit X/R auch Bluffs implementieren. Kann ich die Range des Villian sehr gut eingrenzen, weiß ich auch wieviel FEQ ich bei welchen Turncards habe. Hier fehlt mir das Wissen der (exakten) Range, also ist ein X/R auf dem Flop sinnvoller, da sonst meine X/R-range auf dem Turn zu value-lastig ist und ich mich exploitbar mache
    – das SPR ist wesentlich geringer nach C-X/C-X/R gegenüber C-X/R dadurch muss villians bluffcatch-success im ersten Fall auch wesentlich geringer sein. Daraus folgt, dass ich im ersten Fall mehr Bluffsucess benötige (für den bluff-anteil meiner range), die ich nur habe, wenn ich die FEQ möglichst genau abschätzen kann und dafür muss ich villians Range möglichst exakt abschätzen können.

    Aus den genannten Gründen würde ich hier nicht auf dem Turn, sondern immer auf dem Flop X/R spielen.

    Was machst Du in dieser Situation?

    In die Situation komme ich nicht.

  17. Anbei die Auflösung:
    Ich war diesmal nur Beobachter bei dieser Hand. Der Spieler im BB callte und musste sich Pocket 4er beim Spieler am Button ansehen.

    Anbei meine Gedanken zu der Hand aus der Sicht des Spielers im BB:
    Preflop:
    Der Call mit suited Connectors ist OK.

    Flop:
    Ich checkraise hier immer, weil ich möchte mit den Trips den Pot aufbauen.

    Turn:
    Auf diese Action ist man mit den Trips Kicker 7 leider immer behind. Mein Mincheckraise steht hier immer für eine 8 und das nochmalige Raise des Spielers am Button steht immer für eine noch bessere Hand.

    River:
    Spätestens hier muss man den Fold finden, denn der Gegner ist immer vorne.

    Anbei meine Gedanken zu der Hand aus der Sicht des Spielers am Button:
    Preflop und Flop:
    Vollkommen OK

    Turn:
    Seine Min4bet gefällt mir nicht, weil es zu offensichtlich ist, dass er die Bombe hat. Ich hätte die 3bet nur gecallt und hätte am River nach einer möglichen Bet des Spielers im BB gepusht.

    River:
    Der Push gefällt mir sehr gut, denn der Spieler im BB hat am Turn gezeigt, dass er zumindest eine 8 hat. Durch den Push hat man die Möglichkeit auf maximale Value.

    • Alles Andere hätte mich auch gewundert. Selbst auf einer höheren Metaebene wäre das erneute Raise vom Button auf dem Turn mit Air und der Push, nachdem der BB den Turn gecallt hat und sich damit committed, glatter Pokerselbstmord.

        • Naja, wenn ich mit Trips auf dem Turn eine 4Bet zahle und dann mit dem K eigentlich ne blank kommt und ich etwas mehr als Potsize über habe….wenn ich den Turn calle, dann um Bluffs zu inducen und den River bei einer sicheren Karte zu callen, ansonsten ist der Turncall halt falsch.

  18. Resümee

    Also ich habe für mich mehrere Erkenntnisse aus der Hand ziehen können.

    Zum Einen sehe ich es so wie jetzt auch Phillo. Wenn man die Turn-3-Bet callt, dann um Bluffs zu inducen. Und dann sollte man den River auch callen (Bei dieser Blank; wobei ja außer einer Dame und einem weiteren Buben wirklich alle anderen Karten Blanks sind). Wobei ich aber nicht denke, dass Hero hier Pot-Committed ist.

    Des Weiteren hatte ich als Button das kleine Minraise des Big Blinds am Turn als Schwäche ausgelegt und wäre daraufhin ja in den Bluff-Modus gewechselt. Ich hätte Hero zwar nicht die 8 gegeben, aber es bleibt festzuhalten, dass dieser Bluff funktioniert hätte, wie hier an den ganzen Folds einschließlich der Begründungen, festzuhalten bleibt.

    Ich finde die Hand mit Pocket 4ern vom Button aber nicht so gut gespielt. Ich kann mich zum Einen mit dem Minraise Preflop nicht anfreunden. Mit effektiv knapp 80 BB fände ich einen Limp oder ein etwas höheres Raise viel besser. Denn mit dem Minraise ist die Fold Equity nicht sehr gut und Pocket 44 spielen sich nach dem Flop einfach nicht so gut weiter.

    Die Flopbethöhe gefällt mir aber ganz gut, wobei man vielleicht sogar noch etwas kleiner rangehen könnte. Den Turn hätte ich nach dem Call des Big Blinds aber höher angespielt, denn auch ein Jack bei Hero würde hier eigentlich noch nicht folden können. Wie gespielt, würde ich den River dann aber auch immer pushen. Wie seht ihr das?

    Eine Frage an Seti.

    Ich verstehe dein Raise am Flop so: Du willst hier immer raisen, da Du viele Bluffkombos am Flop hast, die Du aber auf diesem Board nicht aufgeben willst (Vermutlich, weil Du den Big Blind hier von ganz vielen Händen runter drücken könntest). Wenn Du dies aber mit vielen Bluffhänden machst, dann natürlich auch mit der 8. So weit so gut (Falls ich mit dieser Annahme richtig liege).
    Meine Frage nun, wie Du mit deinen Bluffhänden nach einem Call des Button und der 4 am Turn dann weiter verfahren?

    • Wenn du sagst, du würdest hier einen Bluff auf dem River weiter durchziehen, dann stellt sich die Frage, welche realistische Range gibt es denn beim BB noch, die er bis zum Call der Turn4bet spielt? Ich sehe da keine Bluffs mehr und maximal draws wie 9T, aber die brauchen wir nicht mit einem All-In verscheuchen. Bitte sag mir, welche Hände siehst du realistisch beim BB nach dem Call auf dem Turn der 50K, die hier nicht minimum eine 8 sind? Ob du die in einem wirklichen Turnier dann wirklich am River pushst, ist die andere Frage. Es geht ja bei einem solchen Spielzug um den Erfolg auf lange Sicht und nicht nur in dieser einen Hand und dieser Bluff kann meiner Meinung nach gegen die Range des BB nicht erfolgreich sein.

      • Bitte lies dir meinen Ausgangspost noch einmal komplett durch. Ich finde da ist alles gut erklärt. Und dazu kommt ja nun noch, dass hier alle außer Luckyduck sogar mit Trips den Fold finden… Dass Hero hier einen Bluff hält, habe ich nie behauptet.

        PS: Turn-3-Bet meintest du sicherlich.

        • Sorry bf, das machst du oft, dass du auf deinen letzten Post verweist. Aber wenn der für mich klar gewesen wäre, hätte ich ja nicht gefragt. Ich gebe tyro in seinem letzten Post recht, es wird bei gleichem handverlauf nur sehr wenige Spieler geben, die hier überhaupt bluffen. Und eine meiner fragen war, welche exakte range gibst du denn dem bb nach dem Turnraise und dem Call und welche Hand denkst du, bekommst du noch zum folden?

          • Phillo, ich zitiere meinen Ausgangspost gerne noch einmal:

            „Es wirkt hier so, als wenn Hero hier die Initiative übernehmen möchte, ohne aber eine wirklich starke Hand zu repräsentieren. Aus Sicht des Button würde ich die Situation wie folgt einschätzen: Hero hält einen Jack und möchte den River durchchecken. Oder Hero hat einen Draw und will für den Fall des Verfehlens der Straße einen Bluff am River vorbereiten. Auf eine Acht würde ich Hero bei diesem Turnplay eher selten setzen. “
            Ich weiß leider nicht, wie ich es anders formulieren soll.

        • Okay, glaubst du wirklich, ein halbwegs kompetenter Onlinespieler würde so spielen? Ich gebe dir recht, einen J würdest du sicherlich oft genug zum folden bringen auf dem River, damit der Bluff profitabel wird, aber das ist nur eine Hand, ich rede von der gesamten Range, die der BB so spielt. Die Frage ist doch, ob wir die gesamte Range des BB zum folden bekommen mit einem Riverpush, also die gesamte Range, die er auf dem Turn so spielt. Meine Frage ist also, was siehst du da noch außer einem J….ich sehe nicht, wie der Bluff oft genug funktionieren kann, damit der Push profitabel wird und jetzt hinterher zu sagen, hier haben ja 4 Leute gefoldet, scheint also Profitabel zu sein…wie kennen den Button in dieser Hand nicht, also ist das pures raten, aber nicht kalkulieren anhand der Range, meiner Meinung nach.

    • @bf, zu deiner Frage

      Der BU OR mit einer weiten Range und der BB kann hier ebenfalls weit callen.
      Der BU hat als nut-type combos (nach OR-FCB/C) A8, JJ, J8s, 88 => 13 Combos.
      Der SB hat als nut-type combos (nach C-X/R) A8, J8, 88 => 15 Combos.
      Bei dieser fast Gleichverteilung ist es weniger sinnvoll Bluffs mit mehreren Barells zu wählen (sinnvoll wenn Hero wesentlich mehr nut-type Combos in der Range hält als Villian), es sei denn Heros Hand hat sehr gute EQ. Insofern würde ich auf die Turncard 4d nur noch T9 weiter barelln und die anderen Bluffcombos X/F spielen.

    • „aber es bleibt festzuhalten, dass dieser Bluff funktioniert hätte, wie hier an den ganzen Folds einschließlich der Begründungen, festzuhalten bleibt.“
      nein, bleibt nicht festzuhalten. jedenfalls nicht als allgemeingeltend, sondern nur gegen halbwegs kompetente spieler im BB. diese wiederum würden jedoch nicht in eine solche entscheidungssituation kommen, da sie pre, flop und turn anders spielen.
      d.h. der blufferfolg gegen den hier beschriebenen super-fisch ist gleich null, siehe auflösung, denn dieser callt auch mit seinen „schwachen“ trips. viel erfolg beim bluffen von solchen kollegen. vor allem im kings :D

  19. „aber es bleibt festzuhalten, dass dieser Bluff funktioniert hätte, wie hier an den ganzen Folds einschließlich der Begründungen, festzuhalten bleibt.“
    Auch hier eine Anmerkung von mir dazu: Diese Aussage gilt ja eigentlich nur für die konkrete Hand 87 (bzw. für „einfache“ Trips). Der Bluff funktioniert in Summe nicht, wenn du stattdessen die komplette Range des SB einsetzt. Der foldet ja seine Fulls nicht.
    Weitere Anmerkung: wenn die meisten Spieler an Heros Stelle hier gefoldet hätten, wie würden dieselben Spieler wohl die Situation umgekehrt spielen? Welche Hände und wie würden sie als Villain hier spielen? Ich bin mir recht sicher, dass dieselben Spieler so gut wie nie einen Bluff am River pushen würden, weil sie beiden Spielern entsprechend Value geben. Ergo: ich stelle mal die These auf, dass überhaupt nur 10% der Spieler auf die (verwegene) Idee kommen würden hier zu bluffen. Diese Zahl spricht eindeutig für einen Fold von Hero.
    Und @Kovi: ich finde den Push mit 44 am River nicht gut. Die Hand ist einfach far from nuts. Erfahrene/emotional gefestigte Spieler im SB folden ihre einfachen Trips und es bleiben am Ende nur bessere Fulls übrig, die Villain callen. Der Button hat hier Glück, dass sein Gegner nicht in der Lage ist seine Hand zu passen.
    Aber vielleicht ist ein Blick in die reale Welt abseits der Pokertheorie zwischendurch mal ganz gut: ich war am WE in Berlin und habe da das Bounty am Potsdamer Platz gespielt. Ich fand’s erschütternd, was für einen Mist sich einige Spieler da zusammengespielt haben…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT