News

Was uns im Pokerjahr 2022 erwartet

2022 wird besser. Besser im Sinne von noch mehr Online Poker, noch mehr Live Poker und viele spannende Ideen, die verfolgt werden wollen. Wie sehr Corona das neue Pokerjahr prägen wird, bleibt abzuwarten, aber alle haben große Pläne, die die Spieler begeistern werden.

2021 war schwieriger als gedacht. Fast bis zum Sommer war an Live Poker in Europa nicht zu denken, mit fallenden Temperaturen und exponentiell steigenden Infektionszahlen im Spätherbst brachen  auch die Casinos wieder ein. Zahlreiche Absagen und Verschiebungen waren die Folge – allerdings heizt das nun auch 2022 gewaltig ein. Die Online Anbieter haben sich nach dem zweiten Pandemiejahr schon umgestellt, eine Series jagt die nächste und neue Rekorde wollen aufgestellt werden.  Der Zweikampf zwischen PokerStars und GGPoker hat sich zugespitzt, kurzzeitig konnte GGPoker mehr Traffic verzeichnet – und rüttelte damit auch PokerStars wach.   Ohne wirkliche Konkurrenz und mit den vielen Umstrukturierungen war PokerStars träge geworden und man ruhte sich auf längst vertrockneten Lorbeeren aus. Mit GGPoker kam ein ernstzunehmender Konkurrent und eroberte 2021 Bereiche wie die WSOP. Mittlerweile ist es ein echtes Kopf-an-Kopf Rennen um die Vormachtstellung geworden und das wird 2022 noch viel Spannendes für die Spieler bringen. PokerStars hat auf jeden Fall auch große Live-Pläne, die verschobene EPT Prag sowie die EPT Sochi im März sind dabei erst der Anfang.

Ungewohnt früh hatte uns die WSOP mit den Terminen 2022 verwöhnt, der vollständige Turnierplan wird für Januar erwartet. Die WPT hat für die Jubiläums-Season XX gerade Mal ein einziges Event im Januar bestätigt, aber dennoch weiß man, dass es an Events nicht mangeln wird. Noch wollen viele Casinos ihre Pläne nicht veröffentlichen, zu groß ist die Angst, wegen COVID-19 und  der x-ten Mutation wieder absagen zu müssen.

Was man schon weiß – und eben nicht weiß

Das King’s Resort Rozvadov fährt auch 2022 mit Vollgas durch. Die Turniere werden insgesamt teurer, die German Poker Days Festivals sind mit € 199 Buy-In die günstigsten Turniere. Die Preisgeldgarantien bleiben hoch, aber mit mehr WSOPE Main Event Tickets. Gleichzeitig impliziert das aber auch wieder, dass die WSOPE erneut mit einem 10k Main Event im King’s ausgetragen werden wird. Die Festivals für das erste Quartal sind schon bekannt. Es gibt wenig Überraschendes, dafür aber Bewährtes und damit ist das King’s für viele auf jeden Fall wieder ein Fixpunkt.

Das Grand Casino Aš kam 2021 einige Male an die Belastungsgrenze und das wird sich auch 2022 nicht ändern. Die Termine der Bounty Hunter Days sind schon bekannt und bald wird man auch einige Festival Daten veröffentlichen. Wer Poker in familiären Ambiente sucht, der ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Die Festivals werden die Kapazitäten des Pokerfloors sicher einige Male testen, aber wie man es vom Pokerteam im GCA kennt, wird man auch das mit Bravour meistern.

Das Imperator Casino startet schon im Januar wieder mit dem vollen Turnierprogramm und hat auch schon wieder das erste 50k GTD Turnier im Plan. Die geographische Lage ist bekanntlich nicht allzu gut, aber dennoch lohnt sich ein Abstecher – nicht nur zu den großen Turnieren. Es gibt vor allem an den Wochenenden reichlich Cash Game Action und wie man weiß, ist dann auch gerne mal etwas mehr Geld am Tisch.  Das American Chance Casino Route 59 an der tschechisch-österreichischen Grenze hat durch den Einkaufstourismus aus Wien gutes Potential, im letzten halben Jahr konnte eine kleine, aber feine Pokercommunity aufgebaut werden. Mit kleineren Turnieren und Cash Games vor allem an den Wochenenden geht es auch hier in 2022.

In der Slowakei ist noch Lockdown angesagt und die Casinos wissen nicht, wann sie wieder öffnen dürfen. Aktuell rechnet man mit Mitte Januar, aber auch dann muss man abwarten, zu welchen Konditionen. Das Banco Casino Bratislava hat unzählige Festivals für 2022 im Köcher und wird auf jeden Fall weiter daran arbeiten, sich auf dem internationalen Pokerparkett zu etablieren. Im Casino Bratislava Rebuy Stars ist die Situation schwieriger, aber auch hier sieht man positiv und ambitioniert in die Zukunft. Die High Roller Community hat sich hier gut eingewöhnt und natürlich will man hier anknüpfen, doch auch im Turniersektor will man dem Platzhirsch Banco Konkurrenz machen.

An Plänen mangelt es bei Casinos Austria nicht, man will Poker in Österreich weiter forcieren. Das wird durch die frühe Sperrstunde aktuell verhindert und an sichere Planung ist leider nicht zu denken. Termine wie die Pokermania im Casino Baden und die CAPT Seefeld gibt es, auch weiß man schon dass im Juni die Bounty Hunter Days ihre Premiere im Casino Salzburg feiern werden und natürlich im Sommer endlich wieder „Sommer – Sonne – Wörthersee“ bei der Poker EM angesagt sein wird. Ansonst hält man sich aber auch bei Casinos Austria noch bedeckt – was irgendwie auch die Situation in Deutschland widerspiegelt. Sagen wir – Corona war für Poker in Deutschland nicht hilfreich. Tatsächlich sind die einzigen beiden Casinos mit Turnieren im Angebot aktuell die Spielbanken Wiesbaden und Berlin. Und auch das leider mit sehr überschaubaren Kapazitäten.

In der Spielbank Berlin steht noch immer der Umbau an, der eigentlich schon im Frühjahr 2020 stattfinden hätte sollen. Das tägliche Pokerprogramm ist fein, aber klein, mit einem größeren Event sollte man leider vorerst nicht rechnen. Dann sind da die SH Casinos.  Immer eine Pokerreise wert und hoffentlich auch bald wieder. Im Casino Schenefeld prägt aber leider auch Corona die Planung von größeren Turnieren und deshalb heißt es auch hier vorerst noch „Bitte warten“. Die Spielbank Hannover hat vorsichtig einen Event-Anlauf im Herbst genommen, wurde aber auch wieder hart von Corona ausgebremst. Dann sind da die WestSpiel Casinos, die nun unter der Merkur Sonne strahlen. Es gibt Cash Games, aber Turniere sind hier weit und breit bislang keine in Sicht. Die Aufzählung könnten wir mit vielen anderen Casinos in Deutschland fortsetzen. Leider ist der Turnierausblick für 2022 in Deutschland – überschaubar bis kaum existent.

Das genaue Gegenteil dazu sind die Schweiz und Liechtenstein. Das Grand Casino Liechtenstein lockt nicht nur täglich mit einem Turnier an die Tische, Ende Januar geht es mit dem CHF 500.000 GTD Liechtenstein Poker Festival auch gleich ins erste große Event 2022 und es soll definitiv nicht das einzige im neuen Jahr sein. Auch hier sind die Termine der Bounty Hunter Days bereits bekannt, weitere Festivals werden folgen. Man arbeitet hier auch mit vielen Kooperationen, die das GCL zu einem attraktiven Turnierstandort machen sollen. In der Schweiz blüht die Pokerszene wieder auf. Nach den schwierigen Jahren mit dem Pokerverbot außerhalb der Casinos öffnen nun immer mehr Clubs und Vereine ihre Lokale und es gibt mittlerweile eine tolle Vielfalt an günstigen Turnieren für tägliches Pokern. Gepokert wird auch im Grand Casino Baden, wo im Januar die Swiss Poker Championsweek stattfindet, und natürlich im Grand Casino Luzern, das sich nicht nur mit den Poker Circle Swiss Open schon längst einen guten Namen gemacht hat. Das Grand Casino Bern ist ein wenig außer Reichweite für viele, bietet aber im Einzugsgebiet auch feine Turniere an.

Campione hat gerade erst die Wiedereröffnung coronabedingt verschoben, aber  die einstige Homebase der Italian Poker Open will 2022 bereits wieder in der Pokerszene mitmischen. Die IPO startet mit der (corona) Absage der fast schon ausverkauften IPO San Marino ins neue Jahr, aber dennoch wird das italienische Erfolgsformat 2022 noch einige sehr gute Events präsentieren.

Wie jedes Jahr haben wir interessante Turniere in unserer Turnierübersicht zusammengefasst und halten diese auch ständig auf dem Laufenden.

Was macht Pokerfirma 2022?

Zum Jahresende von 2020 hatte Corona Pokerfirma ganz schön in  Mitleidenschaft gezogen. In der zweiten Jahreshälfte 2021 konnte wir nicht nur Udo Gartenbach und Niki Kovacs wieder zurückholen, es gab auch die ersten Liveblogs aus dem King’s und dem Banco. Paul Panther wird 2022 definitiv unterwegs sein – nicht nur als Spieler, sondern auch als rasender Reporter von verschiedenen Events. Damian Nigro von the-rounder.net verwöhnte uns nicht nur während der WSOP, sondern auch danach noch mit tollen Fotos und kleinen Reportagen aus Sin City und mit ihm gemeinsam werden wir 2022 auch eines unserer alten Projekte aus dem Dornröschenschlaf holen. Wenn wir dann was zum Herzeigen haben, werden wir Euch das auch gerne präsentieren. Der Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland bringt mit dem neuen Jahr tatsächlich nicht nur schlechte Nachrichten für die Pokerspieler mit Besteuerung und Beschränkungen, sondern auch gute, denn die Onliner wollen sich allesamt wieder mehr um den deutschsprachigen Markt bemühen. Durch die Regulierungen darf man auch hier einiges erwarten und wir freuen uns, hier auch ein wenig mitarbeiten zu können.  Was uns auch 2022 nicht fehlen wird, sind Ideen, wie wir die Poker- und Casinowelt interessanter und spannender für Euch machen können. Was uns ein wenig fehlt, ist Manpower, was sich leider auch ein wenig durch Stress- und  Fehlerquote bemerkbar machte. Aber auch das wird sich sicherlich fügen und so freuen wir uns gemeinsam mit Euch in 2022 zu starten.  Danke für Eure treue Leserschaft – Alles Gute im Neuen Jahr – und möge der River stets mit Euch sein!


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
kovinator
4 Monate zuvor

Einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Nmdll
4 Monate zuvor

Danke für den tollen Artikel mit nötigem Realismus und doch Mut machendem hoffnungsvollem Unterton. Frohes Neues an das ganze Team! Auf dass die Asse halten, oder dass sie zumindest nicht von 72o des BBs geschlagen werden