Casinos Austria

Wei Lu holt die Wörthersee Trophy der CAPT Velden

Die Wörthersee Trophy ist eines der ältesten Seven Card Stud Turniere in Europa und vor allem eines der letzten überhaupt. 47 Spieler fanden sich zum € 1.000 Stud Event ein. Es sollte ein langes Finale werden, ehe Wie Lu sich im Heads-up gegen Mikhail Smirnov behaupten konnte und € 15.850 für den Sieg kassierte.

21 Spieler waren nach dem ersten Tag übrig geblieben, Mikhail Smirnov war klarer Chipleader. Diese Führung gab er auch lange Zeit nicht aus der Hand und als der Final Table mit acht Spielern startete, war sein Vorsprung auf Erich Kollmann, der Zweiter im Chipcount war, schon recht groß.

Bei den Limit-Spielen dauert es oft länger, aber auch hier setzen sich nicht immer die Big Stacks durch. So es auch Jan Peter Jachtmann, die zwar als Big Stacks an den Finaltisch kam, aber schließlich als Bubble Boy gehen musste. Erich Kollmann war auch schon weit zurückgefallen und musste sich mit Rang 6 begnügen.

Ihm folgte KV, der nie über Average war und sich als Shortstack ins Geld gespielt hatte. Rang 3 ging schließlich an Sun, der auch schon mehrfach all-in gewesen war. 770 Pro Julian Herold hatte sein Stack gut aufbauen können, doch Wei Lu blieb für ihn unbesiegbar. So musste er sich schließlich auch gegen ihn geschlagen geben. Fast hätten die Jacks gegen die 10s von Wei Lu gereicht, aber auf der letzten Karte kaufte Wei Lu eine weitere Queen und holte sich die Chips von Julian.

Als das Heads-up begann, lag Wei Lu deutlich vor Mikhail Smirnov. Das Heads-up war dennoch eine sehr lange Angelegenheit. Für Mikhail Smirnov war die Wörthersee Trophy nur eine willkommene Abwechslung und der Sieg war die Motivation und nicht das Preisgeld. Er kämpfte sich erfolgreich an Wei Lu heran und konnte kurz auch die Führung übernehmen. Am Ende musste er dann aber doch immer wieder Pots aufgeben und short war er dann mit gegen von Wei Lu all-in. Mit konnte Mikhail Smirnov seine Hand doch verbessern, aber Wei Lu erhielt und durfte sich so über den Sieg freuen.

Viel mehr Action als beim Stud Event gab es an den Cashgame Tischen. Bis zu 22 Tische wurden bespielt, von No Limit Hold’em 2/4 bis hin zu Seven Card Stud 100/200 war alles dabei Heute wird es noch mehr Action geben und das liegt unter anderem daran, dass sich Hermann Pascha bei der CAPT Velden angesagt hat. Auch die Turnierspieler kommen aber voll auf ihre Kosten. Um 15 Uhr startet das € 1.000 Pot Limit Omaha Event. Hier wird mit Double Chance (2 x 10.000 Chips) und Second Chance (noch mal einkaufen) gespielt. Die Struktur ist die der Poker EM nur mit einer kürzeren Leveldauer, wobei 45 Minuten doch auch ein angenehmes Spiel zulassen. Für die No Limit Hold’em Fans gibt es um 17 Uhr ein € 200 + 200 Bounty Turnier. Das ist natürlich auch schon längst ausverkauft und wer kein Ticket hat, muss auf die Alternate Liste hoffen.

Wir berichten natürlich wieder live aus dem Casino Velden, kurz vor Turnierbeginn findet Ihr die ersten Infos in unserem Live-Blog.

1. Wei Lu A          15.850 €
2. Mikhail Smirnov RUS          10.270 €
3. Julian Herold D            7.140 €
4. Yao Dong Sun A            5.130 €
5. KV D            3.350 €
6. Erich Kollmann A            2.900 €

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments