News

Will Kassouf entschuldigt sich für Roulette Fauxpas

0

Ein feuchtfröhlicher Abend am Rouletterisch hat William Kassouf in die Schlagzeilen gebracht. Der Brite entschuldigte sich nun sich für den Vorfall. Seinen Botschaftertitel bei Grosvenor Poker ist Kassouf dennoch los.

Will Kassouf entschuldigt sich für Roulette FauxpasWie wir bereits am Montag berichteten, hat sich William Kassouf einen peinlichen Auftritt im Casino geleistet. Was als Gerücht von Shaun Deeb in die Welt gesetzt wurde, ist nun bestätigt.

Der redselige Brite meldete sich per Statement auf Twitter und entschuldigte sich formell: „Vergangenes Wochenende, während einer durchzechten Nacht beim Roulette mit Freunden, habe ich eine falsche Beurteilung, die ich sehr bereue, getroffen.“ Kassouf gibt zudem an, dass er und Grosvenor Poker getrennte Wege gehen.

Details zu seinem peinlichen Ausrutscher gab William Kassouf nicht preis, doch offenbar hat sich einer der erwähnten Freunde auf Facebook zu Wort gemeldet. Dieser bestätigte die Vermutung, dass es zu einem Streit zwischen Kumpels gab.

Ein Freund hat beim Roulette ordentlich abgeräumt und seine Begleiter mitspielen lassen. Kassouf soll versucht haben mehrere £100 Chips in die Tasche zu stecken. Mitarbeiter der GUKPT haben den privaten Streit beobachtet und gemeldet.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT