WSOP Events weltmeister

World Series of Poker 2009 – Event # 56: Kein Final Table für Thorsten Schäfer

Keinen Final Table gab es für Thorsten Schäfer beim letzten Event der World Series of Poker 2009 vor dem Main Event. Platz 8 brachte ihm aber respektable $100.230. Gleich zehn Mal so viel, nämlich $1.003.218 kassierte Matt Hawrilenko für seinen Sieg.

Mit 16 Spielern an drei Tischen war man beim $5.000 No Limit Hold’em Shorthanded in den dritten und letzten Tag gestartet. Thorsten Schäfer rangierte auf Platz 6 im Chipcount, eine durchaus hoffnungsvolle Position.

Während sich Shortstack Frank Calo gleich mit Platz 16 verabschieden musste, konnte Aurelien Guiglini auf Kosten von Peter Feldman verdoppeln. Feldman war als Zweiter im Chipcount gestartet, musste sich dann aber gleich nach Eugene Katchalov mit Platz 14 zufrieden geben.

Matt Hawrilenko

Aurelien Guiglini brachte die eben gewonnenen Chips auch gleich wieder an den Mann. Er scheiterte mit Queens an und einem Ass am Flop und ging mit Platz 13. Die zwölf verbliebenen Spieler wurden an zwei Tische zusammengesetzt. Kaum Platz genommen, musste auch schon John Conkright gehen. In hohem Tempo ging es weiter. Es waren noch acht Spieler, als Robert Kay nach einem Button Raise von Thorsten Schäfer all-in pushte. Thorsten überlegte lange und foldete schließlich. Am Board kam dann das Aus für Thorsten. Faraz Janka hatte am Flop gecheckt, am Turn und am River angespielt. Am River raiste Thorsten all-in, Janka callte sofort mit für den Nut Flush. Thorsten hatte nur zu bieten und verabschiedete sich mit Platz 8 aus dem Turnier.

Damit war nur noch ein Tisch übrig. Robert Kay wurde der Bubble Boy des offiziellen Final Tables. Matthew Waxman musste Platz 6 nehmen, als er mit an den Kings von Josh Brikis scheiterte. Es folgte Jonas Wrexler. Der doppelte zunächst Sean Keeton auf, kurz darauf war er mit gegen von Josh Brikis all-in. Keine Hilfe am Board und Wrexler musste gehen.

Sean Keeton fiel dann Matt Hawrilenko zum Opfer. Keeton pushte mit , Hawrilenko callte mit Jacks. Das Board brachte weder Ass noch Dame und Keeton nahm Platz 4.

Als sich dann Faraz Jaka und Matt Hawrilenko gegenseitig all-in raisten, zeigte Jaka Queens, Hawrilenko . Am Flop sofort das Ass für Hawrilenko und Jaka musste sich mit Platz 3 begnügen.

Als das Heads-up begann, hatte Hawrilenko fast doppelt so viele Chips wie John Brikis. In der vierten Hand des Duells kam es schon zum letzten Showdown. Brikis zeigte , Hawrilenko . Das Board brachte und damit den Sieg und das erste Bracelet für Matt Hawrilenko.

Rang Name Preisgeld Stadt Land
1 Hawrilenko, Matt $1.003.218 Boston MA
2 Brikis, Josh $619.608 Pittsburgh PA
3 Jaka, Faraz $400.525 San Jose CA
4 Keeton, Sean $269.983 United Kingdom
5 Wexler, Jonas $189.555 Southampton PA
6 Waxman, Matthew $138.393 Parkland FL
7 Kay, Robert $100.229 Greenside Netherlands
8 Schafer, Thorsten $100.229 Germany
9 St Hilaire, James $72.446 Glen Burnie MD
10 Venovski, Alexander $72.446 Clermont FL
11 Mathews, Rory $52.295 Edinburgh United Kingdom
12 Conkright, John $52.295 Los Angeles CA
13 Guiglini, Aurelien $37.378 London United Kingdom
14 Feldman, Peter $37.378 Harper Woods MI
15 Katchalov, Eugene $37.378 New York NY
16 Calo, Frank $37.378 Liverpool NY
17 Zaichenko, Andrey $37.378 Moscow Russia
18 Milisits, Ryan $37.378 Pittsburg PA
19 Vanfleet, Jonathan $26.823 Austin TX
20 Vlastaris, Leandro $26.823 Las Vegas NV

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments