News

WPT Qualifikation ist beendet

Sonntag morgen um 01:30 Uhr standen in Aachen die letzten 12 Finalisten für das große WPT Finale in Hohensyburg fest und damit endet die Qualifikation durch 7 WestSpiel Casinos. Der letzte Tag war erwartungsgemäß restlos ausverkauft. 116 Spieler fanden den Weg ins Casino Aachen.

Turnierbereich

Auch zahlreiche Sponsoren, die für die Bereitstellung der Sachpreise verantwortlich waren, konnten begrüßt werden und wurden vor Beginn des Turnieres von der Geschäftsleitung noch ein wenig in die Pokerregeln eingewiesen, bevor man gegen 20:30 Uh den letzten Tag startete. Während der ersten 4 Levels wurden 87 Rebuys, danach noch 91 Add-ons getätigt. 109 Spieler gingen in die letzte Turnierphase.

Die letzte Möglichkeit der Qualifikation nahmen unter anderem auch wieder Christophe „CrazySheep“ Groß, Robert Kalb, zahlreiche Aachener Stammgäste und natürlich Horst Hajdun war. Horst Hajdun aus Hamm/Westf. gilt sicherlich der größte Respekt die Tour. An insgesamt 18 (achtzehn) Turnieren nahm er  teil, nur in Berlin konnte der Rentner nicht starten. Doch auch gestern sollte es nicht zum Sprung ins Hauptfeld reichen. Mit Platz 28 war der Traum vom Finale beendet. Beim Pokern zählt ja eigentlich die Leistung und manchmal auch ein wenig Glück, um erfolgreich zu sein. Horst Hajdun hätte sicherlich für sein überaus großes Engagement schon eine Wildcard für Hohensyburg verdient. Leider wird  dieser Traum wohl unerfüllt bleiben.

Horst Hajdun

Auch Christophe Groß und Robert Kalb haben es nicht geschafft. Für sie blieb wie an den Tagen zuvor der frühe Gang an die Cashgame Tische, die wie immer sehr gut besucht waren.

Kurz vor 01:30 Uhr wurde der Bubbleboy gesucht. Und wie sich heraus stellte, gab es an diesem Abend keinen. Den undankbaren Platz 13 erreichte die letzte im Feld verbliebene Frau und damit hatte man ein „Bubblegirl“. Doch als Trostpreis gab es diesmal etwas besonderes. Sandra Djomporin darf zum kleinen Finale am Sonntag wiederkommen. Hier spielt sie dann mit einer weiteren Finalistin noch um einen Sonderpreis für die beste Frau der Tage in Aachen. Und was könnte passender sein für eine Frau als ein Schuh Gutschein über € 300! Ein Scheck in dieser Höhe könnte durchaus für ein neues Paar reichen!

Abschließend muß man die Tage in Aachen als großen Erfolg bezeichnen. Eine perfekte Organisation vom Casino Aachen. Vom Floorman über die Dealer bis hin zu den Servicekräften hat jeder einen perfekten Job gemacht. Ein kleiner Kritikpunkt ist sicherlich die unterschiedliche Vorgehensweise im Turniermodus. So waren WPT Stammkunden etwas verwundert über die abweichende Handhabung zu anderen Casinos. So wurden in Aachen weniger Qualifikanten ermittelt, dafür aber mehr Preisgeld ausgeschüttet. Doch wie immer muß man ja beim nächsten Mal etwas noch besser machen können.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments