Montesino

WPTN Vienna: Bernhard Haider führt beim PLO, Zoltan Gal gewinnt beim H.O.R.S.E.

0

Der Final Table beim WPT National Main Event im Montesino Wien steht und gestern wurden drei weitere Trophäen vergeben. Zudem stand auch Tag 2 beim € 550 EPLOC Main Event auf dem Programm, an dem sich Bernhard Haider die Führung für das Finale sicherte.

Es herrschte Hochbetrieb im Montesino. Main Event, WPT Experience Tag 2, EPLOC Main Event Tag 2 und das WPT Knockout Side Event sowie das EPLOC H.O.R.S.E. sorgten für sehr viel Abwechslung.

Zunächst nahmen die Spieler beim € 550 EPLOC Main Event wieder ihre Plätze ein. Die Late Reg war noch bis zum Start des zweiten Tages möglich. 60 Minuten Levels und eine extra deepe Struktur sorgten für sehr viel Spielraum. Insgesamt schlugen 52 Teilnehmer und 16 Re-Entries zu Buche, was einen Preispool von € 34.000 und sieben bezahlte Plätze brachte. Es sollte sehr lange dauern, bis der Final Table erreicht war und auch auf der Bubble war es sehr zäh. Die Geldränge wurden dann aber doch erreicht und Konstantinos Tzimas erwischte es noch mit dem Min-Cash. Nach acht Levels wurde eingetütet und es war Bernhard Haider, der sich die Führung sichern konnte. Auch Sebastian Langrock und Thomas Pohnke sind mit dabei, wenn es heute im Finale um die Siegesprämie von € 10.200 geht.

Rang Name Vorname Nation Chipcount T/S
1 Haider Bernhard AUT 685.000 5
2 Riebau-Schmithals Fabian GER 643.000 6
3 Sztevanovity Zoltan USA 468.000 1
4 Langrock Sebastian GER 449.000 4
5 Kveder Paul AUT 329.000 3
6 Pohnke Thomas GER 213.000 2

Payouts:

Rang Name Vorname Nation Preisgeld
1 € 10.200
2 € 7.200
3 € 5.470
4 € 3.860
5 € 2.570
6 € 1.710
7 Tzimas Konstantinos GRE € 1.170

Schnell war der Sieger beim € 220 WPT Experience gefunden. 14 der 70 Spieler gingen angeführt von Manuel Blaschke ins Finale, die Top 7 Plätze wurden bezahlt. Manuel ging tatsächlich leer aus, während es sein Vater Roland Zapantis knapp in die Geldränge schaffte und für Rang 6 noch € 780 mitnehmen konnte. Die Siegesprämie von € 4.500 wurde nicht ausgespielt, im Heads-up gab es einen Deal. Dieser brachte Anton Michlmayr mit € 3.800 mehr Preisgeld, der Sieg aber wurde ausgespielt und ging dann an David Schuster.

2016-10-22-wpt-experience-sieger

Rang Name Vorname Nation Preisgeld Deal
1 Schuster David AUT € 4.500 € 3.550
2 Michlmayr Anton AUT € 2.850 € 3.800
3 Andric Boris AUT € 2.170
4 Shcheglov Demyan AUT € 1.630
5 Silvestrin Giorgio ITA € 1.180
6 Zapantis Ronald AUT € 780
7 Brauch Helmut AUT € 470

Sehr rasch ging es beim € 100 + 100 Knockout Bounty zur Sache. Die hohe Bountyprämie sorgte wie gewohnt für reichlich Action. 61 Spieler fanden an dem Turnier Gefallen, € 6.100 lagen im Preisgeldtopf. Die letzten vier Spieler einigten sich hier auf einen Deal, den Sieg holte sich am Ende der Pole Tomasz Raniszewski.

2016-10-22-wpt-knockout-sieger

Rang Name Vorname Nation Preisgeld Deal
1 Raniszewski Tomasz POL € 2.100 1.500
2 Gal Bence HUN € 1.330 1.110
3 Vigh Zoltan SVK € 800 1.110
4 Nuler Benjamin AUT € 600 1.110
5 Beresnev Alexander RUS € 460
6 Stöger Markus AUT € 350
7 Pollinger Wilfried AUT € 280

Last but not least stand das € 220 H.O.R.S.E. Event der EPLOC noch auf dem Programm. Als das Turnier gestartet wurde, wurde noch gescherzt, dass es doch nur darum geht, dass Zoltan Gal eine Trophäe bekommt. 16 Teilnehmer und ein Re-Entry wurden es, € 3.400 wurden auf drei Plätze verteilt. Tatsächlich war es am Ende Zoltan Gal, der sich den Sieg und die Trophäe sichern konnte, € 1.810 konnte er als Preisgeld mitnehmen.

2016-10-22-eploc-horse-sieger

Rang Name Vorname Nation Preisgeld
1 Gal Zoltan HUN € 1.810
2 Koller Christoph AUT € 980
3 Sahinler Burak AUT € 510

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT