News

WSOP 2008: Peter Eastgate und Ivan Demidov sind im Heads-up

Das Heads-Up beim $10.000 No Limit Hold’em Championship Event steht fest. Der Däne Peter Eastgate und der Russe Ivan Demidov kämpfen um den Weltmeistertitel der World Series of Poker (WSOP 2008).

117 Tage mussten wir warten, bis der Final Table der November Nine gespielt wurde. Gestern, kurz nach 10 Uhr startete endlich das Finale. Chipleader war Dennis Phillips, Shortstack Kelly Kim. Starbesetzt war vor allem auch das Publikum. Nicht nur die prominenten Coaches waren vor Ort, auch zahlreiche Weltmeister und Pros waren unter den Zusehern.

Stürmte zunächst Ivan Demidov an die Spitze, so konnte Ylon Schwartz mit gegen auf einem Board von die Führung übernehmen. Auch Kelly Kim konnte sich an Demidovs Stack bedienen und verdoppeln. Mit trat er gegen Demidovs an. Das Board brachte und Kelly Kim durfte weiter sitzen bleiben.

Dennis Phillips war im freien Fall und auf unter 5.000.000 zurückgefallen. Auf Kosten von Chino Rheem verdoppelte er mit Pocket Queens gegen Pocket Jacks und so war Rheem auf 6.6 Mio. runtergefallen.

Der erste, der gehen musste, war nicht Kelly Kim,sondern Craig Marquis. Er trat mit gegen von Scott Montgomery an. Das Board brachte und damit die Straße für Montgomery. Marquis musste sich mit Platz 9 und quasi ohne Preisgeld zufrieden geben, denn die $900.670 waren ja bereits im Juli ausbezahlt worden.

Kelly Kim war bereits auf 600.000 zurückgefallen und brauchte dringend eine Hand. Mit nur noch 150.000 vom BB übrig, schob er auch den Rest in die Mitte. Darus Suharto und Ivan Demidov callten. Den Pot nahm sich Suharto mit wegen dem besseren Kicker, Kelly Kim zeigte seine Hand nicht. Damit hatte er zumindest einen Platz gutgemacht und verabschiedete sich mit Platz 8 und $1.288.217.

Ivan Demidov konnte sich wieder an die Spitze setzen, musste aber wieder Chips an Chino Rheem abgeben, der sich mit gegen durchsetzen konnte. Auch Darus Suharto konnte verdoppeln. Er aber nahm Ylon Schwartz die Chips ab. Der gab gleich weiter Chips ab, als auch Dennis Phillips mit gegen seine Queens antrat. Das Ass am Flop und Phillips war wieder bei rund 21.000.000 und damit ungefähr gleich auf mit Schwartz.

In der 76. Hand erwischte es dann Chino Rheem. Mit lag er vor von Peter Eastgate. Aber das Board brachte und damit den Pot für Eastgate. Chino Rheem musste sich mit Platz 7 und $1.772.650 begnügen.

Ivan Demidov lag souverän an der Spitze, ehe Dennis Phillips ihm einen großen Pot abnehmen konnte und so alle wieder ein wenig näher zusammenrückten. Einzig Darus Suharto lag abgeschlagen zurück. Seine rund 8.500.000 schob er schließlich mit in die Mitte, Scott Montgomery callte mit . Das Board brachte und damit das Flush für Montgomery. Darus Suharto verabschiedete sich mit Platz 6 und $2.418.562.

Peter Eastgate hatte die Führung übernommen und Ylon Schwartz, dessen Tag so gut begonnen hatte, fand sich nun als Chipschwächster wieder. Eastgate konnte seine Führung aber nicht lange genießen, denn Demidov holte sich einen Monsterpot gegen Scott Montgomery. Mit setzte er sich gegen von Montgomery durch, als das Board mit nur den Flush Draw, nicht aber das Flush für Montgomery brachte. Der Russe baute damit sein Stack auf über 50.000.000 aus, während Montgomery auf rund 7.000.000 zurückfiel.

Die musste er kurz darauf auch abgeben. Mit trat er gegen von Peter Eastgate an. Das Board gestaltete sich grausam für Montgomery, denn bis zum Turn war die Welt noch in Ordnung. Aber am River brachte das Full House für Eastgate und Montgomery musste Platz 5 und $3.096.768 nehmen.

Zu viert am Tisch wurde einige Zeit gekämpft, ehe Ylon Schwartz seinen Hut nehmen musste. Am Board ging er mit seinen verbliebenen 11.000.000 all-in. Er zeigte für keinen Treffer, Eastgate drehte für das Full House um. Ylon Schwartz ging mit Platz 4 und $3.774.974.

Zu dritt am Tisch lag Peter Eastgate vorne, Dennis Phillips doch schon weit zurück. Demidov konnte einige Pots gewinnen und so die Führung übernehmen. Dennis Phillips hätte sicherlich einiges dafür gegeben, wenn er noch einmal verdoppeln hätte können. Doch als er am Flop von mit pushte und Peter Eastgate sofort callte, war ihm schon klar, dass er in Schwierigkeiten war. Eastgate zeigte für das Set. Turn , River und Dennis Phillips musste sich mit Platz 3 und $4.517.773 abfinden.

Damit stehen Peter Eastgate und Ivan Demidov im Heads-up des diesjährigen Main Events.

Ivan Demidov: 57.725.000
Peter Eastgate:  79.500.000

Das Heads-up wird heute um 22 Uhr Ortszeit Las Vegas gespielt. Eines ist zumindest sicher – der Titel geht dieses Jahr nach Europa. Nur ist noch nicht geklärt, ob nach Odense oder nach Moskau.

1. Platz $9.119.517
2. Platz $5.790.024
3. Platz Dennis Phillips $4.503.352
4. Platz Ylon Schwartz $3.763.515
5. Platz Scott Montgomery $3.088.012
6. Platz Darus Suharto $2.412.510
7. Platz David ‘Chino’ Rheem $1.769.174
8. Platz Kelly Kim $1.286.672
9. Platz Craig Marquis $900.670

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments