WSOP Events weltmeister

WSOP 2011 – Event 52: Matt Matros mixed am besten

Matt Matros hat ein zweites Bracelet, nämlich das vom $2.500 No Limit Hold’em/Limit Hold’em Mixed Event der diesjährigen World Series of Poker (WSOP). Er setzte sich am Final Table durch und holte sich die Siegesprämie von $303.501.

Wie beim PLO-8 war hier Brandon Meyers als klarer Chipleader vor PokerStars Pro Noah Boeken ins Finale gegangen. Doch wie bei David Sands lief auch bei Brandon Meyers nicht alles nach Plan. Auch hier war mit dem Final Table gestartet worden. Schnell musste sich Adam Sanders mit gegen von Matt Hawrilenko verabschieden und Aalok Arora folgte gleich mit Pocket 8s gegen von Brian Smith, da das Ass am Flop kam.

Noah Boeken musste sich mit Platz 7 begnügen. Er setzte short auf und musste es mit von Matt Hawrilenko aufnehmen. Am Flop kam zwar der König, aber am Ende lag am Board und die Straße von Hawrilenko führte Boeken vom Tisch.

Zu sechst am Tisch wurde das Spiel tighter, ehe es Nikolay Losev gegen Brian Smith erwischte. Losev hatte am Flop auf den Nut Flush Draw gesetzt, aber die zwei Paar von Smith hielten und Losev ging mit Platz 6. Noch immer war Brandon Meyers Chipleader. Daran änderte sich auch nichts, als Matt Matros gegen ihn verdoppelte. Auch Hawrilenko musste Chips an Matros abgeben, der immer weiter die Chipcountleiter nach oben kletterte.

Nach der Dinnerbreak verabschiedete sich Brian Smith, ehe der Niedergang von Brandon Adams begann. Matros verdoppelte wieder auf seine Kosten, dann schlug Matt Hawrilenko mit Quads Kings zu. Und dann war Adams mit Queens gegen Matt Matros all-in. Der hielt die Kings, das Board blankte und Brandon Adams muste sich mit Platz 4 begnügen.

Auch Matt Hawrilenko musste dann an Matt Matros die Chips abgeben. Am Flop war Hawrilenko mit all-in, Matros hielt . Der Flush kam schon am Turn und Matros saß im Heads-up Jonathan Lane gegenüber. Lane hatte einen 1:3 Rückstand aufzuholen und er konnte sich auch annähern. Aber dann kam die Vorentscheidung. Am Flop check-raiste Lane, am Turn checkten beide und am River spielte Lane noch mal an. Matros rang sich mit zum Call durch und konnte sich den Riesenpot nehmen. Short war dann Lane mit gegen all-in. Am Board und mit Kicker Ass holte sich Matt Matros sein bereits zweites Bracelet.

Payouts:

Rang Name Preisgeld $
1 Matt Matros 303.501
2 Jonathan Lane 187.844
3 Matt Hawrilenko 124.837
4 Brandon Meyers 92.642
5 Brian Smith 69.524
6 Nikolay Losev 52.687
7 Noah Boeken 40.284
8 Aalok Arora 31.047
9 Adam Sanders 24.107
10 Dylan Drazen 18.855
11 Pieter De Korver 18.855
12 Max Pescatori 18.855
13 Daniel Sindelar 14.936
14 Jason Berilgen 14.936
15 Vincent van der Fluit 14.936
16 Scott Montgomery 11.835
17 Patrick Renkers 11.835
18 Andrey Danilyuk 11.835
19 Jonathan Jaffe 9.474
20 Jimmy Fricke 9.474
21 Matt Sterling 9.474
22 Janno Cazemier 9.474
23 Peter Akery 9.474
24 Joseph Couden 9.474
25 William Kakon 9.474
26 Nicholas Wilbur 9.474
27 Brian England 9.474
28 James Calderaro 7.653
29 Kaveh Payman 7.653
30 Thomas Roupe 7.653
31 Michael Chu 7.653
32 Daniel Weinman 7.653
33 Richard Harroch 7.653
34 Gregory Ronaldson 7.653
35 Chris Bell 7.653
36 Isaac Haxton 7.653
37 Joseph Cheong 6.228
38 Kevin Saul 6.228
39 Kyle Loman 6.228
40 Justin Schwartz 6.228
41 Mayu Roca Uribe 6.228
42 Konstantin Puchkov 6.228
43 Sergey Konkin 6.228
44 Michael Layton 6.228
45 Ray Henson 6.228
46 Daniel Ratigan 5.106
47 Jeremy Kottler 5.106
48 Leonard Tannenbaum 5.106
49 Stephen Buchanan 5.106
50 Jared Jaffee 5.106
51 Dom Denotaristefani 5.106
52 Taylor Raines 5.106
53 Rafael Matte 5.106
54 Mike Matusow 5.106

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
xlx
9 Jahre zuvor

@redaktion……Am Besten..,bitte man schreibt „am besten“.wenn so ein Fehler schon in der Überschrift passiert……