WSOP.com Main Event: Joseph Hebert triumphiert

Der Sieger des nationalen $10.000 WSOP.com Main Events steht fest. Joseph Hebert stürmte zum Sieg und konnte über $1.553.256 Preisgeld jubeln. Er spielt am 3. Januar das Heads-up gegen Damian Salas um den Titel.

Gestern gab es einige Aufregung rund um das Finale, das live im Rio All-Suite Hotel & Casino gespielt wurde. Upeshka „gomezhamburg“ De Silva war positiv auf COVID-19 getestet worden und musste sich so gemäß den Regeln mit Platz 9 für $98.313 begnügen. Zwar war De Silva „nur“ Vorletzter in Chips, aber dennoch versuchte die Poker-Community eine andere Lösung zu finden. Dass Damian Salas, der Sieger des internationalen WSOP Main Events die Einreise in die USA verweigert wurde, weil er innerhalb der letzten 15 Tage in Europa war, und das Heads-up um den Weltmeistertitel auf 2. Januar verschoben wurde, goß noch einmal Öl ins Feuer der De Silva Diskussion, aber die Entscheidung blieb.

So ging es mit nur acht Spielern und Joseph Hebert als massivem Chipleader an den Final Table. Alle hatten damit bereits $125.885 Preisgeld sicher, auf den Sieger warteten $1.553.256. Shortstack Harrison Dobin startete mit einem Double-up gegen Gershon Distenfeld. Letzterer blieb short zurück und verabschiedete sich in der nächsten Hand mit gegen die Queens von Ron Jenkins.

Mit wenig Action ging es weiter, was vor allem an der Chipsübermacht von Joseph Hebert lag. Erst in Hand # 61 gab es das nächste All-in und wieder hielt Ron Jenkins die Queens, Shawn Stroke Pocket 3s und Harrison Dobin . Das Board brachte Jekins den Verdoppler, während Stroke mit Platz 7 gehen musste. Harriosn Dobin war nun wieder short und zwei Hände später verabschiedete er sich mit gegen von Joseph Hebert.

Tony Yuan konnte short gegen den Chipleader verdoppeln, aber gleich in der nächsten Hand holte sich Hebert mit Pocket 4s alle Chips von Yuan, der mit all-in war, zurück. Das Board brachte keinen Treffer und Yuan nahm Platz 5. Ron Jenkins konnte den Rückstand auf Joseph Hebert ein wenig verkürzen und holte sich dann auch mit die Chips von Ryan Hagerty, der auf gesetzt hatte.

Nur wenige Hände später war man auch schon im Heads-up. Mit den Assen schickte Joseph Hebert Michael Cannon mit vom Tisch und ging mit einer 2:1 Führung ins Heads-up gegen Ron Jenkins. Das Heads-up dauerte dann genau eine Hand, denn Ron brachte seine Chips mit den Queens gegen von Joseph in die Mitte. Das Board brachte Joseph Hebert den Sieg und $1.553.256 Preisgeld.

Für ihn geht es am 3. Januar dann ins Heads-up gegen Damian Salas. Die WSOP sponsert $1.000.000 Preisgeld für den Sieger, außerdem warten natürlich das Bracelet und der Weltmeistertitel 2020. Das Heads-up wird ebenfalls wieder von ESPN aufgezeichnet.

WSOP.com Main Event:
Entries: 705
Preispool: $6.768.000

Payouts Final Table:

Rang Name Preisgeld
1 Joseph „kolebear“ Hebert $1.553.256
2 Ron „Samthedog76“ Jenkins $1.002.340
3 Michael „geNet1x_“ Cannon $529.258
4 Ryan „Hagzzz021“ Hagerty $387.130
5 Ye „YUAN365“ Yuan $286.963
6 Harrison „Harrisond33“ Dobin $215.222
7 Shawn „shades927“ Stroke $163.786
8 Gershon „jets613“ Distenfeld $125.885
9 Upeshka „gomezhamburg“ De Silva $98.813

Alle Payouts


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments