WSOP Events weltmeister

WSOP Europe – Event # 8: Philipp Gruissem führt bei den High Rollern

Er ist der einzige Deutsche, der es in den Finaltag geschafft hat und das gleich als Chipleader. Philipp Gruissem führt die letzten 13 Spieler in den Kampf um die neun bezahlten Plätze und das Bracelet, das € 725.000 einbringt.

Bis in Level 12 war die Late Registration beim € 25.600 High Roller Event geöffnet und so stieg die Teilnehmerzahl noch auf 80. Einer, mit dem alle gerechnet hatten, der sich aber für das Open Chinese Even im ACF entschied, war Phil Hellmuth. Der letzte Entry war Jeremy Ausmus, er kaufte sich in Level 10 ein. Damit waren € 1.920.000 im Pot, der auf die Top 9 Plätze aufgeteilt wurde.

Der erste Seat opnen des Tages war Marvin Rettenmaier, der mit an den Pocket 5s von Erik Seidel scheiterte. Igor Kurganov musste dann ebenso gehen wie Martin Finger. Er brachte die Chips mit den Jacks gegen den Open Ender von Scott Seiver in die Mitte, der Draw kam am River an und Finger musste gehen.

Mit 36 Spielern ging es in die Dinnerbreak, kurz danach war für Ole Schemion Feierabend. Er verlor mit Pocket 8s den Flip gegen und musste ebenfalls an die Rails. Bei Phil Gruissem lief es ebenfalls durchwachsen. Er verlor einen großen Pot gegen Daniel Negreanu, als er seinen Flush Draw nicht traf und Negreanu mit Ass hoch die Chips holen konnte. Zurückgefallen auf nur 80k bei den Blinds 2500/5000 baute er sich aber wieder auf.

Eine Riesenhand ging an Timothy Adams. Er war mit den Assen gegen Jason Mercier mit den Queens und Zachary Clark mit den Kings all-in. Am Board traf jeder sein Set, Zachary Clark blieb auf der Strecke, Mercier fiel weit zurück. Er hatte aber noch immer mehr Chips als Antonio Esfandiari, den er kurz darauf mit gegen eliminierte. Auch Mercier konnte wieder aufbauen, ebenso wie Gruissem, der mit den Queens gegen von Sorel Mizzi verdoppeln konnte.

Bei den letzten beiden Tischen angelangt, war Phil Gruissem bereits wieder unter den Chipleadern zu finden. Er konnte dann auch Jason Mercier nach Hause schicken. Am Turn .6h: raiste Mercier mit all-in, Phil callte mit den Assen, der River blankte und so ging der Pot an Phil. Der Deutsche bluffte dann auch Byron Kaverman aus einem Pot und überschritt die  Millionengrenze.

Der letzte Seat open an diesem Tag war Phil Ivey, der seine Two Pair gegen das Full House von David Peters verlor.

13 Spieler blieben nach Tag 2 übrig, wobei Phil Gruissem klarer Chipleader ist. Die Blinds in Level 18 sind bei 6k/12k, wenn es heute um die Entscheidung geht. Der Min-Cash bringt € 50.400, auf den Sieger des High Roller Events warten neben dem Bracelet satte € 725.000.

Phil Gruissem ist der Chipleader, aber unter seinen Gegnern finden sich noch einige Big Names, die für einen hochkarätigen Final Table sorgen werden. Um 13 Uhr geht es im Barriere Casino Enghin les Bains weiter, der Finaltisch wird im Live-Stream unter www.wsop.com gezeigt.

Table 10
Seat 1: Erik Seidel – 610.000
Seat 2: Nicolau Villa-Lobos – 527.000
Seat 3: Phil Laak – 144.000
Seat 4: David Peters – 538.000
Seat 5: Byron Kaverman – 273.000
Seat 6: Philipp Gruissem – 1.296.000

Table 11
Seat 1: Timothy Adams – 240.000
Seat 2: Marc McLaughlin – 304.000
Seat 3: Daniel Negreanu – 411.000
Seat 4: Tom Bedell – 124.000
Seat 5: Jason Koon – 702.000
Seat 6: Joni Joukmainen – 113.000
Seat 7: Scott Seiver – 770.000

Payouts:

Rang Preisgeld
1 € 725.000
2 € 450.000
3 € 250.000
4 € 150.500
5 € 100.600
6 € 74.600
7 € 63.500
8 € 55.400
9 € 50.400

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
knetepete
7 Jahre zuvor

Drei mal Set hatte ich Ca. Ne Woche was täglich Online und immer wieder. Da grübelt man erstmal. Aber doch toll das es auch Live vorkommt.