WSOP Events weltmeister

WSOPE 2019: Kein Bracelet für Phil Hellmuth beim Mixed Game, Espen Sandvik triumphiert

0

Zum ersten Mal wurde bei der World Series of Poker Europe (WSOPE) im King’s Resort Rozvadov ein € 2.300 + 200 8-Game Mix gespielt. Fast hätte sich Phil Hellmuth Bracelet # 16 geholt, am Ende jubelte aber doch Espen Sandvik über das Armband und € 75.246 Preisgeld.

Von den 71 Entries hatten es 26 Spieler in den Finaltag geschafft. Das erste Ziel waren die elf bezahlten Plätze. Viele scheiterten an diesem Ziel, darunter auch Viktor Blom, Natascha Stamm, Chris Back, Jeff Lisandro, Allen Kessler, Manig Loeser, Daniel Negreanu sowie Robert Campbell. David „ODB“ Baker erwischte es schließlich auf der Bubble beim Razz, als sein 9-8 low nicht genug war gegen das 7-6 low von Jeff Madsen.

Gleich danach ging auch Tomasz Gluszko beim Razz, er hatte aber schon den Min-Cash von € 5.654 gesichert. Didier Rabl scheiterte mit an von Ville Haavisto und so ging es mit neun Spielern um einen Platz am Finaltisch. Kahle Burns musste als nächster gehen, Sebastian Pauli hätte fast mit dem 7-5 low gegen das 8-7 Low von Thomer Pidun gewonnen, doch mit dem King am letzten Draw erwischte es Sebastian mit Rang 8.

Die letzten sieben nahmen nun am Final Table Platz, Espen Sandvik hatte die Führung, während Jochen Kaiser das Schlusslicht war. Joao Vieira musste die meisten seiner Chips an Phil Hellmuth abgeben und verlor den Rest beim Stud High Low gegen Espen Sandvik, der das Full House traf.

Kaum zurück aus der Pause musste Jochen Kaiser gehen. Er verlor beim 2-7 die meisten Chips gegen Jeff Madsen, gleich danach scheiterte er mit A-7-6-4-4 an 8-7-6-3-2 von Espen Sandvik.

Für Thomer Pidun kam das Aus, als er beim Razz mit 8-4-5-8-4-7-Q gegen 9x: von Espen Sandeik das Nachsehen hatte. Jeff Madsn folgte, als er mit Tens gegen von Espen antrat und am Board fiel. Damit war nun Phil Hellmuth der Shortstack am Tisch. Das Bracelet war zum Greifen nahe, aber beim 2-7 musste er mit 4-4-8-7-2 seine Chips an Espen Sandvik mit 9-8-7-4-3 abgeben und damit blieb dem Rekord-Braceletsieger nur Rang 3.

Im Heads-up ließ Espen Sandvik Ville Haavisto keine Chance. Gleich beim 2-7 fertigte er ihn mit Q-J-10-5-4 ab, weil Ville 7-7-5-4-2 hielt. Damit konnte Espen Sandvik über das Mixed Game Bracelet und € 75.246 jubeln, Ville nahm Rang 2 für € 46.613.

Live-Coverage: pokernews.com
Alle Infos: pokerroomkings.com

Event #3: € 2.500 8-Game Mix

Buy-in: € 2.300 + 200
Entries: 71 (56+15 )
Preisgeld: € 250.000 GTD
Berichte: Tag 1 – Finale

 World Series of Poker Links:

—> WSOP 2019 – Alle Events und Sieger
—> World Series of Poker 2019 Schedule
—> World Series of Poker Europe 2019 Schedule
—> World Series of Poker Europe 2019 Livestreams (PokerGO)
Weitere Informationen gibt es auf: WSOP.com / pokerroomkings.com

Payouts:

Rang Name Nation Preisgeld
1 Espen Sandvik Norway € 75.426
2 Ville Haavisto  Finland € 46.613
3 Phil Hellmuth United States € 31.058
4 Jeff Madsen United States € 21.386
5 Thomer Pidun Germany € 15.235
6 Jochen Kaiser Germany € 11.242
7 Joao Vieira Portugal € 8.604
8 Sebastian Pauli Germany € 8.604
9 Kahle Burns Australia € 8.604
10 Didier Rabl Switzerland € 8.604
11 Tomasz Glusko Poland € 5.654

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT