Ivey, Greenstein, Antonius: Pacman und ein 800k-Cashpot

Dass der Mann gut pokert, wissen wir. Neu war mir allerdings, dass er auch im Arcade-Mode zur Höchstform auflaufen kann. Ivey ist nämlich ein verdammt guter Pacman-Spieler.

Im folgenden Video zu sehen: Ein gewisser Scott Huff lädt für cardplayer.com ins Privathaus von Barry Greenstein, der dort ein authentisches Old-School-Pacman-Gerät herumstehen hat. Als Ivey dort mal zu Besuch war, stellte sich heraus, dass er ein wahrer Pacman-Maniac ist.
Grund genug ein relativ sinnfreies Video mit einem gewissen Scott Huff als Host zu produzieren, das rein von der Machart wohl an ESPN’s „The Nuts“ erinnern soll.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=twNCoLjbew8&feature=player_embedded[googlevideo]http://video.google.com/videoplay?docid=-8302104586484970681[/googlevideo][/youtube]

Ganz schön, aber noch besser kann Ivey mit Geld umgehen – naja, zumindest am Tisch selbst. Daneben kann es schon mal passieren, dass ein Cashbrick unabsichtlich aus den Baggy-Pants rutscht. Wer hat, der hat! Auch um Poker solls hier gehen, deshalb noch eine schöne Hand vom Full Tilt Million Dollar Cash Game 2008. Ivey vs Antonius: Die beiden Alphatiere bekriegen sich bekanntlich gerne, ob live oder online – mit den beiden am Tisch ist die Action garantiert. Diesmal macht sich Ivey’s doch recht bluff-lastiges Image im Cash Game bezahlt. Zu genießen ist alleine die Zeit, die sich Ivey für seine Bet am River nimmt. Den Gedankenprozess hätte ich gerne protokolliert…

[googlevideo]http://video.google.com/videoplay?docid=-8302104586484970681[/googlevideo]


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
asdad
11 Jahre zuvor

lolllll