Casino Wiesbaden informiert: Prominenter Besuch in der Poker-Hochburg: Florian Silbereisen beim Cash-Game!

0

Highlight des Abends an den Cash-Tables, nicht nur für alle Liebhaber der Volksmusik, war der Besuch von Florian Silbereisen. Der bekannte Moderator des „Musikantenstadels“ lief gegen Mitternacht im Cashgame-Bereich der Wiesbadener Pokerarena ein und fand nach kurzer Zeit einen Platz an einem der Cash-Tables. Wegen seiner begeisternd offenen und im wahrsten Sinne des Wortes „volkstümlichen“ Art ohne jede Berührungsangst war er blitzschnell nicht nur der Liebling aller Cash-Gamer an seinem Tisch, sondern auch der zahllosen Zuschauer an der Reling. Jeder wollte in seiner Nähe sein, das eine oder andere Autogramm wurde mal eben zwischen zwei Spielen gegeben und ein Mitspieler schaffte es sogar, sich mit ihm zusammen ablichten zu lassen. Aber wer jetzt glaubt, da war mal wieder ein Prominenter ohne Ahnung vom Poker unterwegs, der hat sich gründlich getäuscht: Florian Silbereisen zeigte ein sehr sehr ansprechendes Poker!

Unter diesen Umständen war das Turnier an diesem Abend fast Nebensache. Wegen des nicht ganz ausverkauften Turniers traf der Turnierleiter kurzerhand die Entscheidung, die Leveltime von 20 auf 30 Minuten zu erhöhen, was alle Turnierteilnehmer sehr in Ordnung fanden. Gegen 1:15 Uhr einigte sich Lokalmatador Gerd Wandel mit seinem HeadsUp-Gegner Manefrid Haag auf einen 50:50 Deal. Nach der Preisverleihung integrierten sich beide nahtlos ins Cash-Game.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, so auch gestern: Das hochklassige Cashgame in der Pokerarena lief an drei voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) bis ca. 3:30 Uhr in der Früh. Auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei  PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blind 1/2. Der Bad-Beat-Jackpot an den   beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel stand gestern bei 13.564,16 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz entspannt: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Die Gewinner:

1. Manefrid Haag
2. Gerd Wandel
3. NN
4. NN
5. Michael Pirro
6. Frank Müller

960,- Deal
960,- Deal
515,-
370,-
300,-
270,–

Die Pokernacht in Zahlen:

•    Hold’em No-Limit, 75,- Buy-In, Freeze-Out
•    45 Teilnehmer
•    3.375,- Preisgeldpool
•    5 Turniertische
•    3 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4)
•    2 Cash-Table (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2)
•    Turnierleiter: Mathias Toquero

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

•    Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
•    Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
– im Klassischen Spiel täglich ab 19:30 Uhr
– im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
•    Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
•    Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
– Blinds 2/4:            Nur 2,- pro Pot, aber erst ab   50er Pot + no flop – no drop
– Blinds 5/10 & höher:     Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + no flop – no drop

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT