Casino Wiesbaden informiert: Spannend, spannender – Montagsturnier

Aber nun zum Turnier: Man kann sich wohl kaum einen schlechteren Start vorstellen, als bereits im dritten Spiel erfolglos All-In zu gehen. So traf es Victor Brown. Er stellte seine Chips mit Pocket Buben All-In und bekam einen Call mit 7-2. Einfaches Spiel dachte er sich, doch die 7 auf Turn und River machte jegliche Hoffnung zunichte. Doch zum Glück gab es gestern die Möglichkeiten zum Rebuy und Add-On, wovon auch sehr viele Spieler Gebrauch machten, sodass der Preispool trotz eines Buy-Ins von 100 Euro auf staatliche 14.800 Euro anstieg.

Und tatsächlich schaffte es Victor Brown zurück ins Turnier und war einige Zeit später Chipleader. Anscheinend hatte er sein Pech für diesen Tag aufgebraucht. So gehörte er auch zu den 10 Glücklichen, die den Final-Table bildeten. Es war bereits weit nach Mitternacht, doch niemand war bereit, jetzt aufzugeben. Als Neunte erwischte es die beste Dame des gestrigen Abends, Carmen Ushky, die sich bereits mehrfach vordere Plätze erspielten konnte. Es verging noch einige Zeit, bis die fünf besten Spieler des Abends übrig waren. Frank Betsch, Michael Huettl, Lukas Golombek, Herbert Engler und eben Victor Brown, der anfangs sehr unglücklich gegen 7-2 aussah. Die Herren schenkten sich nichts. Um jeden einzelnen Chip wurde hart gekämpft. Dennoch konnte sich kein Spieler einen klaren Vorteil verschaffen. Und so einigten sich die Herren zu später Stunde auf einen Deal. Jeder sollte das Preisgeld exakt nach seinem Chipcount erhalten. Alle waren einverstanden. Und so kam es, dass alle Spieler nach hartem Kampf freundschaftlich auseinander gingen und sich eine Revanche für nächsten Montag versprachen.

Das hochklassige Cashgame in der Pokerarena lief an vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4, 5/10 und 10/10 bis in die frühen Morgenstunden. Im Automatenspiel liefen zusätzlich zwei PokerPro-Tische mit Blinds 1/2. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 35.910,15 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz einfach: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In einfach per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen – ohne Entry-Fee! Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Bei Bedarf auch Monate im Voraus. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Die Gewinner:

1.    Victor Brown (DE)        2.730,- (Deal)
2.    Herbert Engler (DE)        2.290,- (Deal)
3.    Lukas Golombek (DE)        2.180,- (Deal)
4.    Michael Huettl (DE)        2.180,- (Deal)
5.    Frank Betsch (DE)         1.910,- (Deal)
6.    NN                       860,-
7.    NN                       720,-
8.    Heinz Keil (DE)              .570,-
9.    Carmen Ushky(DE)           430,-
10.    NN                       290,-

Die Pokernacht in Zahlen:

•    Hold’em Not-Limit, 100,- Buy-In,1 Rebuy, 1 Add-on,
•    60 Teilnehmer , 88 Rebuys
•    14.800,-* Preisgeldpool   *Hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung des Quartals
•    6 Turniertische
•    4 Cash-Tables im Klassischen Spiel (Blinds 2/4, 5/10 & 10/10)
•    2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2)
•    Turnierleiter: Sebastian Richter

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

•    Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
•    Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
– im Klassischen Spiel täglich ab 19:30 Uhr
– im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
•    Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
•    Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
– Blinds 2/4:         Nur 2,- pro Pot, aber erst ab   50er Pot + „no flop, no drop“
– Blinds 5/10 + +:    Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments