Kolumnen

Underdog-Wetten – wegen des Gerechtigkeitssinns

Spiel 1: England – Wales

Ein Sieg von Wales gibt 32:1 (Betfair). Der kleine Nachbar kommt ins Wembley-Stadion. Dort also, wo wahrscheinlich der Urspung von Fussball stattfand, tritt Wales gegen das große England an. Monarchie gegen Arbeiter. Oder Snobs gegen Bauern. Oder eben David gegen Goliath.

Zu den Fakten: Wales hat überraschend das Qualifikationsspiel am Samstag gegen die noch ungeschlagene Mannschaft von Montenegro gewonnen. Und eben das Besondere: Gegen den Übermächtigen zu gewinnen, das gibt zusätzliche Motivation.

Darum ist ein Sieg (32:1 bei Betfair) auf den Underdog und ein Unentschieden (1:9.6 auch bei Betfair) klar auf meinem Wettschein. Ein weiterer Fakt ist dieser, dass die Quoten auf Englandspiele sehr überbewertet sind. Vielleicht hat dies auch mit der Herkunft des Wettgeschäfts zu tun.

Spiel 2: Spanien – Liechtenstein

Hier kommt wieder der Adel zum Tragen. Ein Fürstentum, welches mit den Habsburgern noch viel am Hut hat, spielt gegen die Spanier…das birgt für Konfliktspotential; aber eben nur bei den Adligen.

Zu den Fakten: Eigentlich ist Liechtenstein ein eingespielter FC Vaduz. Dieser spielt in der zweiten Schweizer Division und die kennen sich in und auswendig. Immerhin kann man vor Jahren schon einmal ein Unentschieden gegen Portugal zu Hause aufzuweisen. Aber schon ein Tor gegen Spanien ist da bereits hypothetisch.

Darum werde ich auf eine Quote von 290:1 für einen Sieg des Underdogs gerade einmal zwei Euro einsetzen. Das Unentschieden ist mir auch nochmals zwei Euro wert (Quote 1:120 bei Betfair). Falls unser kleiner Nachbar gegen Spanien gewinnt, gibt es bei mir sicher einen heißen Spanischen Schnaps als Schlummertrunk.

Spiele 3 – 5: Schweiz – Bulgarien, Serbien – Färöer und Kroatien – Israel

Lothar Matthäus ist Nationaltrainer von Bulgarien. Er ist aber auch Pokerspieler mit Profivertrag (bei 770) und wart dort noch nie gesehen. Aber in Bulgarien ist er und schon haben die Zoff in der Mannschaft und seit letztem Samstag auch keine Chance mehr sich zur Euro 2012 zu qualifizieren.

Die Schweizer Nati (Nationalmannschaft) muss gegen Bulgarien ihre Chance ergreifen. Dank der Schützenhilfe aus Wales (mit dem Sieg gegen Montenegro), können es die Schweizer aus eigener Kraft wieder zur Euro 2012 schaffen.

Auf die Bulgaren werde ich nicht wetten. Die Quoten sind mit 8facher Zahl zwar verlockend, doch bringe es als Schweizer nicht übers Herz gegen meine Mannschaft zu wetten. Vielleicht tun es ja andere und werden reich damit.

Dafür aber auf die Färöer, die in Serbien spielen (Sieg 55x, Unentschieden 22x) oder auf Israel (Sieg 9.4 und Unentschieden 4.5x gegen Kroatien) wetten.

Aber eben Vorsicht ist geboten. Bei meinen Underdogwetten ist mein gesamter Zettel nicht teurer als 50 Euro. Aber falls etwas von dem eintritt, dann ist der Gewinnfaktor hoch.

Und mein Gerechtigkeitssinn macht dann auch wieder Spaß 🙂

Cheers,

Martin Bertschi


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments