News

US Poker Open 2019: Manig Loeser im Finale beim $10k PLO

Das zweiten Event der US Poker Open 2019 von Poker Central und dem Aria ist ein $10.000 Pot Limit Omaha. 64 Entries sorgten auch hier für ein respektables Feld, sechs Spieler gehen ins Finale. Auch Manig Loeser spielt mit um die Siegprämie von $179.200.

Wieder wurde mit 125.000 Chips gestartet und wer sich schon vor Turnierbeginn anmeldete, ersparte sich die $1.000 Fee. Von den Deutschen waren dieses Mal nur Manig Loeser und Koray Aldemir angetreten, im übrigen Feld fanden sich die üblichen Verdächtigen wieder – inklusive Sieger von Event # 1, Stephen Chidwick.

Manig Loeser hatte keinen guten Start, schon in Level 3 wurde er von Michael Song auf die Bretter geschickt und musste nachkaufen. In Level 9 erwischte es Koray Aldemir und Maxx Coleman gegen die Queens von Brent Roberts.

Nach Ende der Late Reg standen 64 Entries zu Buche, 33 Spieler waren noch mit dabei. Nun war das Ziel das Erreichen der zehn bezahlten Plätze, die einen Min-Cash von $19.200 bedeuteten. Mit der zweiten Bullet lief es für Manig Loeser deutlich besser und nach einem Double-up mischte er dann ganz vorne mit. Brandon Adams, der zwischendurch Chipleader war, musste sich schließlich auf der Bubble verabschieden. Am Flop war er mit gegen von Adam Hendrix all-in. Der Turn änderte nichts, aber die am River und Brandon ging leer aus.

Anthony Alberto ging dann mit dem Min-Cash, er lief short gegen die Asse von Cary Katz. Letzterer sorgte auf für den nächsten Seat open, als er mit den Queens Ben Yu erwischte. Platz 8 ging an Dan Shak, der mit am Flop gegen von Adam Hendrix all-in war. Der Turn änderte auch hier nichts, aber der River und damit musste Dan gehen.

(c) Drew Amato

Hendrix nahm nun als Chipleader am inoffiziellen Final Table Platz. Ein Spieler musste bis zum Ende des Tages noch ausscheiden, aber das sollte noch ein Weilchen dauern. In dieser Zeit baute Jordan Cristos gewaltig auf, während es bei Brent Roberts nur noch bergab ging. Schließlich war es Roberts, der am Board all-in ging. Nachdem Martin Zamani mit callte, annocierte Roberts nur 9-2 für das schlechtere Full House und verabschiedete sich mit Rang 7.

Damit war der Final Table gefunden und Jordan Cristos ist der klare Chipleader. Manig Loeser liegt hinter Cary Katz auf Rang 3, wenn es bei den Blinds 25k/50k/50k weitergeht. Das Finale gibt es erneut exklusiv auf PokerGO im Livestream zu sehen, die Coverage gibt es auf PokerNews.

Die Final Table Chip Counts:

Name Chip Count Seat
Adam Hendrix 90.000 4
Cary Katz 1.525.000 3
Martin Zamani 1.180.000 6
Sean Winter 760.000 1
Manig Loeser 1.295.000 2
Jordan Cristos 2.445.000 5

 

2019 U.S. Poker Open

Datum: 13. – 23. Februar
Ort: ARIA, Las Vegas
Events: 10
Buy-Ins: $10.000 – $100.000

—> U.S. Poker Open 2019 Schedule

USPO #2 – $10,000 PLO

Buy-In: $10.000 + $500
Entries: 64
Preisgeld: $640.000

Die Payouts:

Rang Name Nation Preisgeld
1     $179.200
2     $128.000
3     $83.200
4     $64.000
5     $51.200
6     $38.400
7 Brent Robertss US $32.000
8 Dan Shak US $25.600
9 Ben Yu US $19.200
10 Anthony Alberto US $19.200

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments