News

Amaya: Online Poker Regulierung, Bilanzen und Zukunftspläne

2

Rund um die Amaya Gaming Group Inc, PokerStars und Full Tilt Poker gibt es derzeit einige spannende Meldungen. Aufgrund von Regulierungsmaßnahmen, gibt es Änderungen in manchen Poker-Clients. Zudem veröffentlichte Amaya die Quartalszahlen und gab Pläne zum Casino- und Sportwettenmarkt bekannt.

AmayaDie Online Poker-Regulierung im Vereinigten Königreich ist eines der großen Ereignisse des Jahres, bekommt allerdings aufgrund des trockenen Themas kaum Beachtung. Amaya hat für Full Tilt und PokerStars eine vorübergehende Lizenz bekommen und befindet sich wie andere Firmen im Lizenzierungsprozess.

Aufgrund der Zusammenarbeit mit „verschiedenen Behörden“ musste PokerStars nun sein Angebot etwas einschränken. Spieler aus Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland und dem Vereinigten Königreich können sich mit ihren Clients nun nicht mehr direkt für Live Events einkaufen. Kein wirkliches Problem, doch für einige Kunden geht ein Stück Komfort verloren.

Nicht weniger spannend, allerdings deutlich heftiger diskutiert, ist die neuste Quartalsbilanz von Amaya. Das an der Börse notierte Unternehmen veröffentlichte die Zahlen von Juli bis September und verbuchte satte Profite – zumindest im Vergleich zum Vorjahr.

So stiegen die Einnahmen um mehr als das Fünffache an. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass in Q3 2013 Amaya noch nicht im Besitz von Zugpferd PokerStars war. Umgerechnet wurden €169,1 Millionen eingespielt, das bereinigte Nettoeinkommen lag bei umgerechnet €49,5 Millionen.

Spannend ist sicherlich, dass am Rande der Verkauf des Ongame B2B Poker Network bekanntgegeben wurde. Ongame wird an die NYX Gaming Group veräußert, der Deal soll Ende des Monats finalisierte werden. NYX zahlt das „achtfache von Ongames Jahreseinnahmen“ (abzgl. Des benötigten Geschäftskapitals, dafür investiert Amaya $10 Millionen in NYX.

PokerStars' CasinoAmaya CEO David Baazov ist vom deutlichen Einfluss PokerStars‘ begeistert und freut sich auf eine erfolgreiche Zukunft. Kein Kommentar gab es allerdings zu den Gerüchten um einen Aufkauf von bwin.party oder die Verzögerung beim Markteintritt in New Jersey. Zum Thema PokerStars und New Jersey hat Chris Grove auf Online Poker Report kürzlich einen sehr ausführlichen Bericht geschrieben und alle Gerüchte oder möglichen Gründe aufgezählt.

Zu guter Letzt gibt es auch eine Meldung rund um die Casinopläne von Amaya. Marco Trucco von PokerStars Italien hat in einem Gespräch mit unseren Kollegen von Poker Fuse bestätigt, dass man schon bald Casinospiele anbieten wird. Danach will man sich direkt an die Umsetzung des Sportwettenprojektes machen.

All zu überraschend ist es allerdings nicht. David Baazov hat diesen Schritt bereits im Sommer dieses Jahres angekündigt und in Spanien gibt es seit rund sechs Wochen Casinospiele auf PokerStars.

Ursprünglich war die Casinoexpansion ausschließlich für Full Tilt Poker geplant, da man für diese Marke jedoch keine Lizenz in Spanien und Italien hält, wird das Casino auf die Stammplattform ausgelagert. Spannend bleibt jedoch die Frage, ob mittelfristig Casinospiele und Sportwetten auch auf dem COM- und EU-Client von PokerStars zu finden sein werden.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT