News

Amaya – frischer Start mit neuem Namen und Sitz in Toronto

Nachdem man das Kapitel David Baazov hinter sich hat, strebt Amaya ein Re-Branding an. Fortan will man als The Stars Group Inc operieren. Gleichzeitig will man das Hauptquartier nach Toronto verlegen.

Bei der jüngsten Quartalskonferenz hat Rafi Ashkenazi solide Zahlen präsentiert. Der Umsatz im ersten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahr von $288,5 Millionen auf $317,3 Millionen, was einem Zuwachs von 10% entspricht. Das Nettoeinkommen kletterte von $55,5 Millionen auf $65,8 Millionen (+18,5%), das bereinigte Nettoeinkommen von $85 Millionen auf $113,4 Millionen (+33,4%).

Im Bereich Online Poker verzeichnete man einen Zuwachs beim Umsatz von rund 1,1%. Dabei fiel der Anteil von Poker insgesamt von rund 75% auf 68,9%. Gleichzeitig stieg der Anteil des Casinos und der Sportwetten von 20,8% auf 27,3%.

Besonders spannend ist die Ankündigung, dass Amaya den Firmennamen ändern möchte. Das Unternehmen soll zukünftig unter dem Namen The Stars Group Inc gehandelt werden. Gleichzeitig will man Montreal und die Provinz Quebec verlassen und das Hauptbüro in Toronto (Ontario) ansiedeln. Nächsten Monat stimmen die Anteilseigner ab.

CEO Rafi Ashkenazi hat die Mutterfirma von PokerStars bisher erfolgreich durch eine schwere Zeit gesteuert. Trotzdem werden mit dem aktuellen Namen zahlreiche Altlasten in Verbindung gebracht. Insbesondere das Debakel rund um David Baazov sorgt weiterhin für Schlagzeilen.

Nachdem sich der ehemalige Chef im November wegen möglichen Insiderhandels verantworten muss, sind jüngst Bestechungsvorwürfe publik gemacht geworden. Nach einem frischen Start will man verstärkt auf den Sportwettensektor operieren. Hinter vorgehaltener Hand reißt auch das Gerücht über neue Verhandlungen mit William Hill nicht ab.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments