News

Casino Business: Milliardenverluste bei Caesars

Die Caesars Entertainment Corporation veröffentlichte die Zahlen zum 4. Quartal 2013. Satte $1,756 Milliarden Schulden häufte der Casino-Konzern an. Durch Umverschuldung und Verkäufe möchte man das Ruder noch herumreisen.

Das Finanz-Poker bei Caesars Entertainment geht weiter. Nachdem man im 3. Quartal 2013 bereits über $760 Millionen an Verlusten hinnehmen musste, kamen im 4. Quartal weitere $1,756 Milliarden hinzu. Dies ist ein ordentlicher Zuwachs zum Vorjahr, so lagen die Verluste im zweiten Semester 2012 bei ‚lediglich‘ $942,6 Millionen.

Insgesamt schiebt man mehr als $24 Milliarden an Schulden vor sich her und der Bankrott scheint nur eine Frage der Zeit. Bei Caesars Entertainment kommt jedoch keine Panik auf und schrittweise versucht man, das Tafelsilber zu retten. So hat man beispielsweise die Tochterfirma Caesars Interactive Entertainment (CIE) und damit die Rechte am virtuellen Poker Room der WSOP, vom Unternehmen abgekoppelt.

Um die laufenden Kosten zu decken, nimmt man stetige Umverschuldung in Kauf. So hat man unter anderem Anfang März angekündigt, vier Casinos, darunter auch Bally’s Las Vegas, an eine Tochterfirma für $2,2 Milliarden zu verkaufen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments