Concor Card Casino

CCCs: Es bleibt weiter geschlossen, aber Peter Zanoni kämpft weiter

Seit letzter Woche haben die Concord Card Casinos geschlossen. Die Zukunft ist alles andere als rosig, aber den Kampf hat Peter Zanoni noch nicht aufgegeben, wie er bei der heutigen Mitarbeiterversammlung verkündet.

Zunächst werden alle beruhigt – die Februar-Gehälter sollen aus Rücklagen bezahlt werden. Da man aber weiß, dass das Haupteinkommen der Dealer natürlich das Trinkgeld ist, ist das auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Und vor allem – man will ja arbeiten. Ob und wann die CCCs aufsperren, das weiß niemand, auch nicht Peter Zanoni.

Aber einmal mehr zeigt er sich kampfbereit und setzt auf die Eingaben bei den nationalen und internationalen Gerichtshöfen. Auch die Politik soll ihm helfen, die CCCs weiterzuführen.

Der ORF Wien war bei der Mitarbeiterversammlung dabei, hier der Link zum kurzen Bericht:
https://tvthek.orf.at/profile/Wien-heute/70018/Wien-heute/14040387/Poker-Casinos-muessen-vorlaeufig-zusperren/14637583

Bis auf weiteres heißt es für alle Freunde der privaten Cardrooms weiter warten – oder das Angebot der Casinos Austria anzunehmen.


26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Armer Peter Zanoni
7 Monate zuvor

Zahlt der Peter aus seiner eisernen Reserve den Durchschnittslohn den das Personal pro Monat gemacht hat inklusive Trinkgeld oder das worauf sie angemeldet waren?
Vielleicht sollte er aber anstatt „Ich kämpfe und alles wird gut weil ich bin der geilste“ seinem Personal mal den Tip geben sich vielleicht um neue Jobs umschauen. Das was sie schon seit 4 Jahren hätten machen sollen.
Ich feiere es nicht, dass die CCCs zugesperrt haben, aber vielleicht sollte man einfach mal der Wahrheit ins Auge sehen und akzeptieren, dass es wahrscheinlich nicht weiter gehen wird und Peter Zanoni mit seiner eisernen Reserve die nächsten 200-300 Jahre sehr fein leben kann.
Er möchte sich an dieser Stelle bei folgenden Leuten bedanken:

– Alle Dealer die Envelope bezahlt haben
– Allen Spielern die beim Cashgame in den Jackpot einbezahlt haben
– Allen Turnier spielern die nie so genau hinterfragt haben was so vom Preisgel abgezogen wird

Die guten kompetenten Leute der Concord Gruppe (egal ob im Casino oder am Campus) werden sehr leicht einen neuen Job finden und die anderen werden sich halt was überlegen müssen.

Abzocke
7 Monate zuvor

Aus wie vielen Millionen der nicht ausbezahlten Jackpots Turnierjackpots ,Diversen High hands,sinnlosen Turnierwertungen,Wertungen von Turnierwertungen, Bonuschips usw. usw. usw. der letzten Jahrzehnte besteht diese eiserne Reserve ?

XXX
7 Monate zuvor

Armer Peter Zanoni, anscheinend musst Du ja voll von Komplexen sein in allem das Negative zu sehen!?

Abzocke
7 Monate zuvor
Reply to  XXX

Eher Fakten !
100% Zustimmung für „armer Peter zanoni“
Mehr kann man den Spielern nicht mehr absaugen als die die CCC Gruppe

Armer Peter Zanoni
7 Monate zuvor
Reply to  Abzocke

Wie „Abzocke“ schon sagt, dass sind alles reine Fakten die ich hier geschrieben habe. Keinerlei Hass gegenüber irgendwem, keinerleich Rufmord oder dergleichen. Verstehe nicht wie du darauf kommst.

Ich bin mir mal zu 100% sicher das einen Tag vor dem zusperren der CCCs noch Jackpot versenkt wurde im Cashgame.

Nehmen wir mal nur den letzten normalen Betriebstag der CCCs her:

13 Filialen, sagen wir freundlich jede hatte 2 Cashgametische laufen. Nehmen wir 10 Stunden Spielzeit und freundliche 15 Hände mit Flop pro Stunde. Das Macht 260 Spielstunden x 15 = 3900€ an Jackpot€ die versenkt wurden.

Wem steht denn dieses Geld jetzt zu? Der eisernen Reserve vom Peterle?

Jetzt müsste man noch wissen wie viele Jackpots ausbezahlt wurden und dann könnte man eine genaue Zahl ermitteln.

Aber bitte sag mir doch wo ich nicht im Recht bin?!

Betahle Gewinne
7 Monate zuvor

wie läuft das bei euch mit dem Jackpot?`- Wir zahlen beim reinkommen 5€ oder lassen es sein.

Der Jackpot fällt egal was du spielst… CG oder Turnier – und du benötigst 2 Karten für den Roy.Fl.

SMike11
7 Monate zuvor
Reply to  Abzocke

Genau, aber dieses dunklen Zeiten sind ja jetzt zum Glück vorbei.
Jetzt können die Spieler endlich bei den Casinos Austria spielen wo nur 5% und schon ab 500€ Potgröße 25 Euro Rake genommen werden.

Nicht zu vergessen, dass sie jetzt endlich echte Deepstack-turniere mit schöner Struktur spielen können. 56 Euro unlimited Rebuy mit 15 Min Levels, das haben sich sicherlich alle schon immer gewünscht.

Und wem das noch zuwenige Pokervergnügen ist, der kann immer noch nach Zypern fahren und dort für günstige 10% Rake bei kleinen Pötten und 5% Rake uncapped spielen.

Also alles in allem ein echter Gewinn für die österreichische Poker-community!

Abzocke
7 Monate zuvor
Reply to  SMike11

Und genau das hat das CCC jahrelang ausgenützt.
Ihrer Ansicht nach soll sich der Spieler alles gefallen lassen und noch auf die Knie fallen und sich dabei sechs mal bedanken das nur ca. 30% vom Turnier abgezogen werden und er spielen darf.
Komisch das die Casag 50+6 mit 12% auskommt und die Dealer vielleicht auch die zahlen auf deutsch können

Abzocke
7 Monate zuvor
Reply to  SMike11

Warum glauben sie hat das CCC auf reentry statt rebuy umgestellt ?
Weil man beim den meisten Turnieren nochmal 25% fee kassiert und den Dealer nicht abrechnen muss.
Jedes rebuy Turnier ist für Spieler besser als reentry Turniere .

Chris
7 Monate zuvor
Reply to  Abzocke

Das ist nicht richtig beim ccc bezahlt beim reentry keine entry Tee bei den casino austria allerdings schon

Q
7 Monate zuvor

da haben sich 2 getroffen sofern es überhaupt 2 sind, gute nacht

DERGOLDENEREITER
7 Monate zuvor

Das die Mitarbeiter da überhaupt hingegangen sind zeigt ja schon das sie sich bis zur letzten Minute und noch darüber hinaus verarschen lassen wollen !!!

Betahle Gewinne
7 Monate zuvor

Kann mich mal bitte einer aufklären – was geht bei euch hinter den Bergen so ab?

Wieso wird so hart gegen das CCC geschossen? :/

Hannes
7 Monate zuvor

Komisch … alle schimpfen auf Herrn Zanoni, aber niemand hinterfragt das Gesetz, mit dem Poker absurderweise zum Glücksspiel erklärt wurde. Einen großen Markt zu zerstören, anstatt etwas Ordentliches anzubieten, das nenne ich gelungene Politik.
Dass es funktioniert, sieht man im King’s, im Perla etc.

Klaus
7 Monate zuvor
Reply to  Hannes

Das Kings funktioniert nur weil es in einer noch grösseren Bananenrepublik steht …

XXX
7 Monate zuvor

Casino Austria in tschechischer Hand. Gepokert wird weiterhin in Österreich. Unser Geld fliesst in die CZ. Vierzehn österreichische Poker Betriebe werden geschlossen. Sechshundertfünzig Mitarbeiter ohne Beschäftigung. Die Tschechen lachen sich einen Ast ab. Leute was ist los mit Euch?

Abzocke
7 Monate zuvor
Reply to  XXX

Jene Mitarbeiter die richtig (vielleicht) angemeldet waren Köche Kellner cb. haben am nächsten Tag einen Job wenn sie wollen,denn die werden händeringend gesucht.
Jene Mitarbeiter welche die Zahlen nicht einmal deutsch können und mit 400 Euro angemeldet waren werden niemanden abgehen . Jene die Qualität haben werden sicher Jobs finden

hightroller
7 Monate zuvor

die jobs sind ja nicht weg, sie wandern halt vom CCC zu den Casinos Austria (wenn diese das Poker angebot wirklich ausbauen) … falls es kein poker mehr in osterreich geben sollte haben poltzlich einige leute viel mehr geld am monatsende übrig, was sie anderwertig ausgeben -> sprich es braucht neu mitarbeiter wo anders 😉

Hannes
7 Monate zuvor
Reply to  hightroller

Falsch – sie verzocken das Geld im Internet. Das ist anonym, geht schneller und kostet deshalb mehr. Dafür braucht man auch keine neuen Mitarbeiter.
Also ganz im Sinne des Spielerschutzes und der Arbeitsplätze. Tu felix Austria!

Betahle Gewinne
7 Monate zuvor
Reply to  hightroller

z.b. in Kroatischen „Restaurants“ oder bei Tipico 😛

V
7 Monate zuvor

Meiner Meinung nach hat auch der Staat eine Mitschuld an der prikären Situation der Dealer, denn von einem Rechtsstaat erware ich mir auch, dass er seine Bürger schützt! In jeder anderen Branche gibt es Kollektivverträge und in jedem anderen Betrieb in der Grösze eines CCC- Konzerns hat einen Betriebsrat! Beides gab es bis dato nicht! Und der Staat schaute weg, oder sah es nicht, auf jeden Fall tat nichts. So war es natürlich für das Management ein leichtes die Dealer und deren Situation auszunützen! Klar hätte jeder Dealer jederzeit kündigen können, aber spätestens nach 2 Jahre in diesem Job saß man praktisch in der Falle! Zu lange am Arbeitsmarkt weg und keine gute soziale Absicherung durch AMS um sich umschulen zu lassen für einen neuen Job! Beachtenswert ist auch dass gerade immer wieder die wenigen die ein halbwegs normale Anmeldung haben, wie das Floorpersonal und das Management, auf die vielen Arbeitslosen die jetzt entstehen, hinweisen. Einen Dealer hab ich das noch nie sagen gehört. Fakt ist, jeder Dealer ist für seine Situation verantwortlich, das rechtfertigt jedoch nicht, diese Menschen und ihre Situation bis aufs äusserste auszunutzen! Solange sich diese Situation der Dealer nicht ändert, ist es besser das CCC bleibt geschlossen! Schade um das schöne Spiel, weil ich bin mir sicher, dass wenn die Gier bei einigen Leuten nicht zu grosz gewesen wäre, es sicherlich möglich gewesen wäre, alles in einem ordentlichen und legalen Rahmen stattfinden zu lassen und auch die nächste Zanonigeneration am Pokerthron von Österreich gesessen wäre!

Abzocke
7 Monate zuvor
Reply to  V

Ist der Staat auch verantwortlich das sie rechtzeitig auf die Toilette gehen ?
Der Staat hat dem Casino 4 Jahre Zeit gegeben !
Der Staat hat genau auf das reagiert was sie beanstanden und hat sie geschlossen also welche Mitschuld hat der Staat ?
Und nicht jeder Konzern dieser Größe hat einen Betriebsrat , bestes Beispiel ist mateschitz mit Servus TV .
Er drohte den Angestellten das er den Sender einfach abdreht wenn sie einen Betriebsrat wählen.

Christian Mateju
7 Monate zuvor

Frage an die schlauen . Warum zieht dann die Novomatic Gruppe ins Ausland ?? Wenn die Politik so toll ist.

https://orf.at/stories/3153282/

CHM
7 Monate zuvor

Frage warum geht dann die Novomatic ins Ausland wenn der Staat alles richtig macht.

https://orf.at/stories/3153282/

XXX
7 Monate zuvor

Diese antagonistischen Bemerkungen betreffend eines arrivierten Unternehmen wie die der Concord Card Casinos, so liegt die Vermutung nahe, dass diese ausschliesslich auf Imponderabilien gewisser Pokerspieler, welche sich zum Teil verzockt haben, beruhen!

Pfeiffer
7 Monate zuvor

Ein Nonsens und Kokolores diese Inhalte. Hier kann wieder erkannt werden, wie ahnungslos uninformiert und unwissend ohne den tatsächlichen Sachverhalt zu kennen gepostet wird. Mehr ist dazu nicht zu sagen.